Pressemeldung

Vortrag über ethische Kriterien der Technikfolgenabschätzung am 09.01.2019

Über die Rolle von ethischen Kriterien bei der Abschätzung von den Folgen technischer Entwicklungen wird apl. Professor Dr. Klaus Wiegerling am Mittwoch, den 9. Januar, sprechen. Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung „Ethik in den Wissenschaften“ statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist dazu herzlich auf den Campus der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) eingeladen. Los geht es um 18:10 Uhr in der Rotunde in Gebäude 57. Der Eintritt ist frei.

In seinem Vortrag wird Wiegerling zunächst auf die Missverständnisse bezüglich der Aufgabe der Ethik in der öffentlichen Moraldebatten im Allgemeinen eingehen. Dabei wird er auch die Rolle der Technikfolgenabschätzung im Besonderen erläutern, indem er etwa den Unterschied zwischen einem ethischen und einem juristischen Diskurs markiert. Im Anschluss wird er unter anderem die Disziplin der Technikfolgenabschätzung vorstellen und die Rolle der ethischen Reflexion in ihr erörtern. Zudem wird er auf sogenannte metaethische und normative Kriterien eingehen. Anhand von zwei Beispielen wird er zum Schluss zeigen, wie diese Kriterien angelegt werden. Es geht dabei um die Anwendung von informatischen Technologien, um große Datenmengen in der Wissenschaft und im Gesundheitswesen zu bewältigen.  

Klaus Wiegerling hat Philosophie, Komparatistik und Volkskunde in Mainz studiert und 1983 promoviert. Er hatte zahlreiche Lehraufträge in den Fächern Philosophie, Informatik, Informationswissenschaft, Soziologie und Filmwissenschaft. 2001 habilitierte er sich an der TU Kaiserslautern. Zudem forschte er lange im Sonderforschungsbereich „Nexus – Umgebungsmodelle für mobile kontextbezogene Systeme“ in Stuttgart. Seit 2013 ist er am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am Karlsruher Institut für Technologie. Dort leitet er den Arbeitskreis „Ethik“ im Projekt „Abida – Assessing Big Data“. Darüber hinaus ist er Herausgeber der Buch-Reihe „Anthropologie – Technikphilosophie – Gesellschaft“ des Springer-Verlags.

Die Ringvorlesung „Ethik in den Wissenschaften“ will aktuelle ethische Fragen fachübergreifend sichtbar machen und gemeinsam erörtern. Organisiert wird die Reihe vom EthikZentrum der TUK unter Leitung der Philosophin Professor Dr. Karen Joisten.

Das Programm im Überblick: https://www.sowi.uni-kl.de/fileadmin/phil/Flyer.pdf

Ansprechpartnerin:

Lisa Reithmann, Tel.: 0631/205-3822, E-Mail: ethikzentrum(at)sowi.uni-kl.de

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang