Richtlinien für die Nutzung des Logos der Technischen Universität Kaiserslautern

Das Nutzen der Logos unterliegt gewissen Richtlinien. Die Hauptkriterien für das Nutzen der der Logos werden im folgenden Text dargestellt. Für alle weiteren Informationen nutzen Sie, bitte die Corporate Design Richtlinien.

Bezogen auf die Farbe des Logos sind drei Varianten verfügbar. Zu einem in weiß für eine invertierte Anwendung, in schwarz für eine einfarbige Anwendung und in rot-blau für eine mehrfarbige Anwendung.  Weitere Farbstellungen sind nicht zulässig. Das Logo darf als untrennbare Einheit in seiner Form durch neue Anordnung oder Hinzufügen von Elementen nicht verändert werden.

Absender aller Medien ist die TU Kaiserslautern. Die Organisationseinheiten sind diesem Dach auch grafisch untergeordnet. Sollten bereits eingeführte Fachbereichslogos bestehen, können diese nach Absprache mit der Marketingabteilung und einer dezenten Überarbeitung (TU­Farben etc.) an weniger prominenter Stelle geführt werden.

Das Logo der TU Kaiserslautern steht – bis auf wenige Ausnahmen – auf einem klar definierten Logofeld, mit dem es eine Einheit bildet.

Basis für die Ermittlung der Maße des Logofelds ist immer die Breite des Logos. Standardbreiten des Logos inklusive des Logofelds für gängige DIN­Formate finden Sie bei den Gestaltungsvorlagen im Anhang des Gestaltungsleitfadens.

Bei Anwendung der weißen Logovariante auf dunklem Grund erübrigt sich das Logofeld. Auch bei reinen Schwarz­Weiß­ Anwendungen ohne die Möglichkeit, mit Grauwerten zu arbeiten, entfällt das Logofeld. In beiden Fällen bleiben die Regeln für die Position und die Schutzräume bestehen („gedachtes“ Logofeld). Sollte es gestalterisch nicht umsetzbar sein, das Logofeld an einer Seite in den Anschnitt zu stellen, entfällt das Logofeld.

Das Logo der TU Kaiserslautern steht – bis auf wenige Ausnahmen – auf einem klar definierten Logofeld, mit dem es eine Einheit bildet.

Basis für die Ermittlung der Maße des Logofelds ist immer die Breite des Logos. Standardbreiten des Logos inklusive des Logofelds für gängige DIN­Formate finden Sie bei den Gestaltungsvorlagen im Anhang des Gestaltungsleitfadens.

Bei Anwendung der weißen Logovariante auf dunklem Grund erübrigt sich das Logofeld. Auch bei reinen Schwarz­Weiß­ Anwendungen ohne die Möglichkeit, mit Grauwerten zu arbeiten, entfällt das Logofeld. In beiden Fällen bleiben die Regeln für die Position und die Schutzräume bestehen („gedachtes“ Logofeld).

Sollte es gestalterisch nicht umsetzbar sein, das Logofeld an einer Seite in den Anschnitt zu stellen, entfällt das Logofeld.

Zum Seitenanfang