Pressemeldung

„Digitale Lernangebote selbst gestalten“: Online-Kurs „KLOOC“ der TUK startet am 10. Mai

Der „Kaiserslauterer Open Online Course (kurz: KLOOC)“ der TU Kaiserslautern (TUK) widmet sich in diesem Sommersemester erneut dem Thema „Digitale Lernangebote selbst gestalten“. Dabei wird es Einblicke in die Planungs- und Konzeptionsarbeit für digitale Lernangebote geben. Los geht es am 10. Mai. Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist ab 3. Mai möglich.


Wie kann ich digitale Lernangebote für digitale oder hybride Lernumgebungen – auch ohne Internetverfügbarkeit – selbst gestalten? Welche Tools und Medien kann ich zu welchem Zweck einsetzen? Wie gestalte ich das didaktische Design? Darf Lernen auch Spaß machen? Wie lassen sich handlungsorientierte Lernangebote im digitalen Setting erstellen? Antworten auf Fragen wie diese gibt es in diesem KLOOC: Jede Woche stellen die Dozentinnen und Dozenten des Kurses einen anderen Aspekt dieser Gestaltungsprozesse vor. Dabei haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, einerseits selbst aktiv in diese Gestaltungsarbeit einzusteigen und andererseits mit Gleichgesinnten dazu in Austausch zu treten.

Durch die Einbindung von TUK-„Forschungshäppchen“ – insbesondere Studien aus dem Bereich der Unterrichtsforschung – in einem konkreten Kontext macht dieser offene Online-Kurs exemplarisch Forschungsaktivitäten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich und stellt damit einen Wissenstransfer zum Thema „Digitale Lehre“ in die Gesellschaft her.

Das Kursangebot wird an der TU Kaiserslautern in das Lehrveranstaltungsangebot der Geographiedidaktik eingebunden, eignet sich aufgrund seiner Ausrichtung auf mediendidaktische Aspekte jedoch durchaus auch für einen Einsatz in anderen Fachdidaktiken.

Entwickelt wurde der KLOOC „Digitale Lernangebote selbst gestalten“ vom Distance and Independent Studies Center (DISC) in Zusammenarbeit mit dem Lehrgebiet Physische Geographie und Fachdidaktik (Prof. Dr. Sascha Henninger und Dr. Tanja Kaiser) und in engem Austausch mit der Actionbound GmbH.

Dieser Kurs richtet sich an Lehramtsstudierende, Lehrerinnen und Lehrer, Referendarinnen und Referendare, Bildungsanbieter (zum Beispiel an außerschulischen Lernorten) sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Eine Anmeldung ab dem 3. Mai (über die Webseite www.klooc.de) ist erforderlich. Der Kurs geht vom 10. Mai bis zum 27. Juni. Jede Woche steht dabei ein neues Thema im Fokus. Das Angebot ist kostenfrei. Es kann ein Teilnahmezertifikat erworben werden. Weitere Informationen, auch zu den genauen Kursinhalten, gibt es unter www.klooc.de.


Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern (TUK) ist eine ingenieur- und naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. Ihren Studierenden bietet sie zukunftsorientierte Studiengänge sowie eine wissenschaftliche Ausbildung mit moderner Infrastruktur und gutem Praxisbezug. An der TUK gibt es neben exzellenter Einzelforschung eine Vielzahl koordinierter Forschungsverbünde. In der Grundlagenforschung sind dies mehrere von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereiche und Transregios. Die Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden meist in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Indem die TUK Forschungsstärke mit Wissens- und Technologietransfer verbindet, schlägt sie nicht zuletzt die Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Als Campus-Universität am Rande des Pfälzerwaldes zeichnet sie sich durch kurze Wege, ein partnerschaftliches Miteinander und naturnahe Lebens- und Arbeitsqualität aus.

Pressekontakt

Julia Reichelt
Stabsstelle Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-5784
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: julia.reichelt(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang