Pressemeldung

„LauternLernt“: Lehramtsstudierende unterstützen beim Lernen

Mit LauternLernt erhlaten Schülerinnen und Schüler Unterstützung. Foto: ZfL

Lehramtsstudierende der TU Kaiserslautern (TUK) werden bis zum Ende des Schuljahres Schülerinnen und Schüler beim Lernen im Wechselunterricht und „Homeschooling“ unterstützen. Die Initiative wird vom Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) koordiniert und in Kooperation mit dem Bildungsbüro Kaiserslautern durchgeführt.

Viele Schülerinnen und Schüler kennen das Gefühl: Die Hausaufgaben scheinen einfach unlösbar. In Zeiten von Corona mit Wechselunterricht und Homeschooling kommt die Herausforderung hinzu, dass die Aufgaben alleine bewältigt werden sollen. So mancher fühlt sich da allein gelassen. Doch seit Anfang Mai wird durch Lehramtsstudierende der TUK Hilfe angeboten.

Anfang Mai fiel der Startschuss für das Projekt „LauternLernt #wirhelfendir“. Dabei handelt es sich um eine „Hotline“, bei der Schülerinnen und Schüler jeden Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr spontan und kostenlos Hilfe bei den Hausaufgaben bekommen können.

Die Unterstützung wird primär für die Klassen 5 bis 10 angeboten und erstreckt sich auf die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und die Naturwissenschaften. „LauternLernt“ ist bis zu den Sommerferien erreichbar. Zu diesen Zeiten stehen Lehramtsstudierende, unterstützt von Antonia Bauschke, wissenschaftliche Mitarbeiterin im ZfL, zur Verfügung und beraten via Anruf oder Videokonferenz. Anfragen von Schülerinnen und Schülern können entweder über ein Online-Formular (www.bit.ly/2R0ApLn) oder unter der Telefonnummer 0173 2617579 erfolgen.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit finanzieller Unterstützung der TUK das Format ‚LauternLernt‘ entwickeln konnten“, so Professor Dr. Roland Ulber, der geschäftsführende Leiter des ZfL. „Das Projekt passt sehr gut in diese schwierige Zeit, da Schülerinnen und Schüler im Fernunterricht eine hohe Selbstständigkeit entwickeln müssen und mit der Erarbeitung ihres Unterrichtsstoffs oft auf sich allein gestellt sind“, fügt Dr. Claudia Gómez Tutor, die geschäftsführende Beauftragte des ZfL an. Genau hier kann „LauternLernt“ unkompliziert und passgenau Unterstützung für die Schülerinnen und Schüler anbieten.

Auch für die Lehramtsstudierenden hat das Projekt einige Vorteile. So können sie trotz Corona wichtige Praxiserfahrungen während ihres Studiums sammeln und über die Begleitung im ZfL ihre Erfahrungen reflektieren. Zudem gibt ihnen „LauternLernt“ eine Verdienstmöglichkeit, da sie im Projekt als studentische Hilfskräfte angestellt sind. Dies ist insbesondere durch die Unterstützung der Universitätsleitung der TUK möglich.

Dieses neuerliche studentische Engagement schließt an die inzwischen schon seit 2015 laufenden Ehrenamtsprojekte des ZfL wie „Ehrenamtlich Tätigkeit von Lehramtstudierenden in Schulen“ (Elis) sowie „Lernpat*innen“ an, bei denen Lehramtsstudierende ehrenamtlich Kinder und Jugendliche in verschiedenen Schulen in Kaiserslautern vor Ort oder online in Kleingruppen oder individuell betreuen und fördern.

Mehr Infos: www.uni-kl.de/zfl/fachdidaktikzentrum/projekte/lauternlernt-wirhelfendir/

Fragen beantworten:
Antonia Bauschke
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachdidaktikzentrum des ZfL
E-Mail: bauschke@zfl.uni-kl.de
Tel.: 0631-205-4314

Dr. Claudia Gómez Tutor
Geschäftsführende Beauftragte des Zentrums für Lehrerbildung
E-Mail: cgomez@zfl.uni-kl.de
Tel. 0631-205-4692

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern (TUK) ist eine ingenieur- und naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. Ihren Studierenden bietet sie zukunftsorientierte Studiengänge sowie eine wissenschaftliche Ausbildung mit moderner Infrastruktur und gutem Praxisbezug. An der TUK gibt es neben exzellenter Einzelforschung eine Vielzahl koordinierter Forschungsverbünde. In der Grundlagenforschung sind dies mehrere von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereiche und Transregios. Die Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden meist in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Indem die TUK Forschungsstärke mit Wissens- und Technologietransfer verbindet, schlägt sie nicht zuletzt die Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Als Campus-Universität am Rande des Pfälzerwaldes zeichnet sie sich durch kurze Wege, ein partnerschaftliches Miteinander und naturnahe Lebens- und Arbeitsqualität aus.

Pressekontakt

Julia Reichelt
Stabsstelle Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-5784
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: julia.reichelt(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang