Pressemeldung

Präsident Schmidt ehrt Studierende für besondere Leistungen im Sport

Zu sehen sind Universitätspräsident Professor Dr. Helmut Schmidt (Bildmitte) mit den Studierenden, die für ihre sportliche Leistung geehrt worden sind. Foto: Unisport

Am Donnerstag, den 14. November, stand der Spitzensport an der TU Kaiserslautern (TUK) im Mittelpunkt des Interesses. Universitätspräsident Prof. Dr. Helmut J. Schmidt ehrte in offiziellem Rahmen insgesamt sieben Studierende der TUK, die in diesem Jahr bei verschiedenen Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Sport besondere Erfolge erzielt hatten. Für Professor Schmidt ein Zeichen, dass die Integration des Sports in den universitären Alltag in Kaiserslautern auch auf Spitzenniveau gelingen kann.

Für ihre herausragenden Leistungen in der Leichtathletik wurden Dennis Lukas und Michael Strupp geehrt. Kugelstoßer Dennis Lukas, der an der TUK ein Masterstudium in Energie- und Verfahrenstechnik absolviert und mit 19,46 Metern den Rheinland-Pfalz-Rekord hält, konnte bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in der Halle in Frankfurt/Main sowie bei den DHM auf der Außenanlage in Köln jeweils den 1. Platz belegen. Damit sicherte er sich zum vierten Mal, nach 2015, 2016 und 2018, den Titel des Deutschen Hochschulmeisters im Kugelstoßen.
Michael Strupp konnte sich im Dreisprung bei beiden Meisterschaften über einen Sprung aufs Treppchen freuen. Der Elektrotechnik-Student belegte sowohl in Frankfurt als auch in Köln jeweils den dritten Platz.  

Heidelberg war der Schauplatz der diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften im Karate. Hier erkämpfte sich Maschinenbaustudent Daniel Saar einen hervorragenden zweiten Platz in der Leistungsklasse +84 Kilogramm und qualifizierte sich so für die European University Games in Serbien 2020. In der Kumite Allkategorie konnte sich der Vize-Deutsche-Meister von 2018 zusätzlich den dritten Platz sichern.

Die Florettmannschaft der TU Kaiserslautern, bestehend aus Denis Mosbach, Thibaut Valentin und Max Luczak, landete bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Fechten, die ebenfalls in Heidelberg stattgefunden hatten, auf dem dritten Platz.

Als weiterer Spitzensportler wurde schließlich auch Luca Ehrmantraut geehrt, der bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Geräteturnen sehr erfolgreich war. In München erturnte sich der Lehramtsstudent, der immer noch aktiv in der Turnbundesliga ist, in diesem Jahr den ersten Platz am Boden und den dritten Platz am Sprung.

Universitätspräsident Prof. Dr. Helmut J. Schmidt gratulierte den Sportlern zu ihren Erfolgen und betonte in seiner Laudatio noch einmal seine eigene Verbundenheit zum Sport, die noch aus seinen Erfahrungen an amerikanischen Universitäten herrührt sowie die Bedeutung des Sports für die Kultur der TU Kaiserslautern.

„Mir ist es wichtig, dass der Sport in so einer engen Symbiose mit unserem Universitätsalltag in Forschung und Lehre steht. Er ist ein wichtiger Ausgleich, sowohl körperlich als auch seelisch, und schafft die perfekte Ausgangsposition, um mit anderen Kommilitonen in Kontakt zu kommen. Mein Credo ist immer, wer hier studiert und arbeitet, soll hier auch gerne leben – und für mich ist Sport ein wichtiger Bestandteil davon“, erklärt Schmidt.

Als Partnerhochschule des Spitzensports wird die Vereinbarkeit von Studium und Spitzensport im Sinne einer Dualen Karriere an der TUK großgeschrieben. Die aktiven Studierenden werden in organisatorischen Belangen unterstützt, aber auch bei der Flexibilisierung von Studienleistungen. Die Ehrung im offiziellen Rahmen wurde von der Wettkampfverantwortlichen der TUK, Theresa Müller, organisiert.

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang