Pressemeldung

„Versuch’s mit TUK!“ lädt Kinder zu virtuellen Mitmachexperimenten ein; dieses Mal zum Thema "Luftdruck"

Der Physiker Prof. René Beigang präsentiert Luftdruckexperimente zum Mitmachen. (Foto: iStock.com/DenBoma)

Aus der Not machen wir eine Tugend, hat sich die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz gedacht. Dieses Jahr mussten viele schöne Events ausfallen. Darunter auch die „Nacht, die Wissen schafft“ – eine Veranstaltung, die sich gerade auch an Familien richtet. Für Ersatz wird daher „virtuell“ gesorgt: Am Mittwoch, den 21.10.2020 um 16 Uhr bietet die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz eine Online-Herbstferienaktivität für Kinder ab der 4. Klasse. Bei diesem Termin der Experimentier-Reihe „Versuch’s mit TUK!“ geht es um das Thema „Luftdruck“. Dank interaktivem Format können Kinder zusammen mit ihren Eltern die Experimente zuhause selbst durchführen und bekommen danach live am Bildschirm erklärt, was diesen zugrunde liegt.

 

Präsentiert wird das Experiment von Helena Schiffer (TU Kaiserslautern) und von Professor René Beigang. Der Physiker hat in den letzten 30 Jahren regelmäßig Vorlesungen an der TU Kaiserslautern (TUK) gehalten. Er hat vielen Studierenden gezeigt, wie spannend die Physik ist, und wie viel Spaß sie machen kann. Denn mit physikalischen Prinzipien lassen sich auch ganz verblüffende Dinge durchführen, wie z. B. kleine Zauberkunststücke. Prof. Beigang ist nämlich seit vielen Jahren nebenbei auch Zauberer. Am 21.10. wird er bei „Versuch’s mit TUK!“ zeigen, dass Physik und Zauberei manchmal gar nicht so weit auseinanderliegen.

 

Wer kann mitmachen? Kinder ab der 4. Klasse zusammen mit ihren Eltern. Wie kann man mitmachen? Die Teilnahme erfordert einen Computer mit Internetanschluss, ein paar Dinge, die es vorab zu besorgen gilt und ein wenig Vorbereitungszeit. Alle Informationen hierzu sind auf der Webseite der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz zu finden: https://www.offenedigitalisierungsallianzpfalz.de/mitmachexperimente/.

 

„Versuch’s mit TUK!“ ist eine kleine Reihe von Live-Sessions, in der wissenschaftliche Zusammenhänge anhand von einfachen Experimenten auf eine unterhaltsame Art und Weise erklärt werden. Für den Winter 2020/2021 plant die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz weitere spannende Online-Formate für diverse Zielgruppen. Schauen Sie gerne auf www.offenedigitalisierungsallianzpfalz.de vorbei und informieren Sie sich!

 

Eine erste „Versuch’s mit TUK!“-Live-Session fand am 30.09.2020 statt. Es ging dabei um Hefe. Das neu getestete Format erhielt durchweg positive Rückmeldungen, und das Interesse an dem Austauschformat war groß. Das Hefe-Experiment gibt es nun über die TU Kaiserslautern als Film auf Youtube. Kinder können es „per gefilmter Anleitung“ mit ihren Eltern zuhause durchführen.

 

--

Die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz ist ein Verbundvorhaben der Hochschule Kaiserslautern, der Technischen Universität Kaiserslautern sowie des Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM). Das Vorhaben stärkt den Ideen-, Wissens- und Technologietransfer mit Wirtschaft und Gesellschaft und basiert auf einer gemeinsamen Kooperationsstrategie der beiden Hochschulen. Die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ gefördert.

 

Fragen beantwortet:

Dr. Lutz Schowalter

Kommunikationsmanager, Offene Digitalisierungsallianz Pfalz

0631 205-5340

schowalter[a]rti.uni-kl.de

www.offenedigitalisierungsallianzpfalz.de

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang