Pressemeldung

Die Mischung macht`s: TU Kaiserslautern verbindet Technik und Wirtschaftswissenschaft

Die TU Kaiserslautern bietet verschiedene Studiengänge an, die Wirtschaftswissenschaften mit Ingenieurwissenschaften vereint. Im Studium wird zum Beispiel Teamarbeit großgeschrieben. Foto: TUK

Fachkräfte händeringend gesucht – so und ähnlich ist es regelmäßig in Medien und Stellenanzeigen zu lesen. In Deutschland haben immer mehr Unternehmen Probleme, freie Stellen zu besetzen. Es fehlen etwa Ingenieure und Kaufleute. Experten, die sich mit beiden Bereichen auskennen, bildet die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) aus. Sie bietet Studiengänge wie Wirtschaftsingenieurwesen oder Betriebswirtschaft mit technischer Qualifikation an. Die interdisziplinären Fächer vermitteln das notwendige Fachwissen aus beiden Bereichen und geben den Absolventen das notwendige Rüstzeug für das Berufsleben an die Hand. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für sie sind sehr gut.

Die Bachelor- und Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen sind an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft angesiedelt. „Sie verbinden die wirtschaftliche Denkweise mit technischem Know-how“, sagt Dr. Jürgen Blank, Geschäftsführer des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der TUK. Grundlegende Kenntnisse aus Mathematik, Statistik und Recht vermitteln die Studiengänge  genauso wie Grundlagen aus Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Dabei können Studierenden eigene Schwerpunkte setzen und aus den Vertiefungsrichtungen Chemie, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau sowie Umwelt- und Verfahrenstechnik auswählen.

Auch praktische Erfahrungen und Teamarbeit werden im Studium großgeschrieben. „In zahlreichen Praktika bei Unternehmen erhalten Studierenden Einblick in den Berufsalltag, aber auch auf dem Campus arbeiten sie gemeinsam an eigenen Projekten“, so Blank weiter.

Neben dem Wirtschaftsingenieurwesen bietet die TU Kaiserslautern die Bachelor- und Masterstudiengänge Betriebswirtschaft mit technischer Qualifikation und Maschinenbau mit Betriebswirtschaftslehre an. Auch sie sind interdisziplinär aufgebaut.

Absolventinnen und Absolventen haben sehr gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Sie können in unterschiedlichen Bereichen tätig sein, etwa im Fahrzeugbau oder im Maschinen- und Anlagebau. Aber auch in der elektronischen Industrie, der Eisen- und Metallwirtschaft, der Chemie- und Kunststoffindustrie, dem Bauwesen oder der Wirtschaftsprüfung sind sie geschätzte Experten. Die interdisziplinäre Ausbildung qualifiziert sie darüber hinaus für einen Einsatz in der Logistik, dem Vertrieb oder beispielsweise dem Controlling.

Wer sich für die Studiengänge interessiert, kann sich ab Mitte Mai bewerben. Da die Studiengänge zulassungsfrei sind, ist ein Studienplatz garantiert. Weitere Informationen gibt es unter www.uni-kl.de/studium/studienangebot

Auch beim Studien-Informationstag am Dienstag, den 21. Mai, können sich Interessierte auf dem Campus der TU Kaiserslautern über das Studienangebot informieren.

Fragen beantwortet:
Dr. Jürgen E. Blank
Geschäftsführer Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
E-Mail: jblank(at)wiwi.uni-kl.de
Tel.: 0631 205-4042

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang