Pressemeldung

Die Zukunft der grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Kooperation: Online-Konferenz am 30. November 2021

Unter dem Dach der Universität der Großregion (UniGR) findet ein kontinuierlicher und grenzüberschreitender Austausch im Rahmen von Hochschulbildung und Forschung statt. Die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) ist Teil des Netzwerks und damit auch Unterstützerin der Online-Konferenz „Good Fences Make Good Neighbours? Die grenzüberschreitende wissenschaftliche Kooperation: ein Modell für Europa“, die am 30. November stattfindet. Die Veranstaltung richtet sich an Akteurinnen und Akteure aus der Forschungs- und Bildungspolitik sowie der Hochschulpraxis und steht darüber hinaus allen offen, die sich für die Chancen der europäischen Dimension des Hochschulwesens interessieren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen europäischen Grenzregionen, die im Raum Deutschland, Belgien, Frankreich und Luxemburg angesiedelt sind, werden im Rahmen der Online-Konferenz die Entwicklungsperspektiven der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich Hochschulwesen und Forschung diskutieren. Die Veranstaltung wird entsprechend zweisprachig, deutsch und französisch, stattfinden bzw. simultan übersetzt.

Die Anmeldung zur Online-Konferenz, die mit Zoom durchgeführt wird, erfolgt unter:  www.kohofo-gr.uni-trier.de


Anmeldeschluss ist der 29. November.

Über die UniGR
Die Universität der Großregion ist ein Netzwerk bestehend aus sieben Hochschulen (den Universitäten Kaiserslautern, Lüttich, Lothringen, Luxemburg, des Saarlandes, Trier und der htw saar als assoziierter Partnerhochschule), die im Grenzraum der Großregion liegen (Deutschland: Rheinland-Pfalz und Saarland; Belgien: Wallonie, die Französische und Deutschsprachige Gemeinschaft; Frankreich: die Regionen Grand-Est und Lorraine sowie Luxemburg). Dabei verbindet nicht nur 4 Länder, sondern auch 3 Unterrichtssprachen (Französisch, Deutsch, Englisch), mehr als 141.000 Studierende, rund 7.050 Promovierende und über 10.250 Lehrende und Forschende.

Fragen beantwortet:
Sophia Dorka
Tel.: 0631 205-4353
E-Mail: uni-gr@uni-kl.de

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern (TUK) ist eine ingenieur- und naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. Ihren Studierenden bietet sie zukunftsorientierte Studiengänge sowie eine wissenschaftliche Ausbildung mit moderner Infrastruktur und gutem Praxisbezug. An der TUK gibt es neben exzellenter Einzelforschung eine Vielzahl koordinierter Forschungsverbünde. In der Grundlagenforschung sind dies mehrere von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereiche und Transregios. Die Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden meist in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Indem die TUK Forschungsstärke mit Wissens- und Technologietransfer verbindet, schlägt sie nicht zuletzt die Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Als Campus-Universität am Rande des Pfälzerwaldes zeichnet sie sich durch kurze Wege, ein partnerschaftliches Miteinander und naturnahe Lebens- und Arbeitsqualität aus.

Pressekontakt

Julia Reichelt
Stabsstelle Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-5784
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: julia.reichelt(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang