Pressemeldung

Professor Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, Vorstandsvorsitzender der SIAK, Professor Dr. Schmidt, ehemaliger Präsident der TUK, und TUK-Präsident Professor Dr. Arnd Poetzsch-Heffter. Foto: View/TUK, Reiner Voss

Professor Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, Vorstandsvorsitzender der SIAK, Professor Dr. Schmidt, ehemaliger Präsident der TUK, und TUK-Präsident Professor Dr. Arnd Poetzsch-Heffter. Foto: View/TUK, Reiner Voss

Ehemaliger TUK-Präsident Schmidt zum Ehrenmitglied der Science and Innovation Alliance Kaiserslautern ernannt

Am 14. Dezember hat Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, Vorstandsvorsitzender der SIAK, gemeinsam mit Prof. Dr. Arndt Poetzsch-Heffter, dem Präsidenten der TUK, und Prof. Dr. Werner Thiel, Vizepräsident für Forschung und Technologie der TUK, Prof. Dr. Helmut Schmidt die Urkunde als erstem Ehrenmitglied in der Science and Innovation Alliance Kaiserslautern e.V. übergeben. Damit würdigten sie seine Verdienste als Gründervater der SIAK.

Schmidt hatte die SIAK im März 2007 unter dem Namen „Science Alliance Kaiserslautern“ ins Leben gerufen. Bis 2015 waren zunächst Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Kaiserslautern Mitglieder des Vereins. Langfristiges Ziel war es, die Grundlagenforschung an der TUK mit der angewandten Forschung in den neu etablierten außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu vernetzen. 2015 öffnete sich das Netzwerk entsprechend auch für die Wirtschaft und öffentlich-rechtliche Einrichtungen. Damit strebten die Mitglieder an, den gesamten Innovationsprozess von der Grundlagenforschung bis hin zur Gründung neuer Firmen und Etablierung von Arbeitsplätzen zu stärken. Deshalb erfolgte 2017 die Umbenennung in „Science & Innovation Alliance Kaiserslautern e.V.“. Seit Jahren vernetzt die SIAK über ihre Mitglieder das wissenschaftlich-technische Knowhow mit innovativen Wirtschaftskompetenzen der Region, um erfolgreiche Projekte, Kooperationen und Geschäftsbeziehungen zu initiieren und katalysieren. Mit über 45 Mitgliedern hat sich ein starkes Netzwerk etabliert, von dem alle Beteiligten sowie der gesamte Wissenschafts- und Technologiestandort Kaiserslautern profitieren.

„Den Erfolg für die gesamte Wissenschafts- und Innovationsregion Kaiserslautern verdanken wir, die SIAK und unsere Mitgliedsorganisationen aus Wissenschaft und Wirtschaft auch dem unermüdlichen Einsatz von Professor Dr. Schmidt, der als Initiator die Grundsteine für das Netzwerk gelegt und 13 Jahre als Vorstandsmitglied (davon die ersten acht Jahre als Vorstandsvorsitzender) mit großem persönlichem Engagement vorangetrieben hat“, sagt Professor Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, Nachfolger als Vorstandsvorsitzender der SIAK seit 2015.

Mit dem Amtsantritt als Präsident der TUK im Jahr 2002 brachte Prof. Schmidt über 18 Jahre lang neue Impulse und Innovationen in die Entwicklung der Technischen Universität sowie in die Verbindung der TUK mit Stadt und Region ein.

TUK-Präsident Prof. Dr. Arnd Poetzsch-Heffter, der die Technische Universität heute in der SIAK repräsentiert, unterstreicht: „Prof. Schmidt hat in all den Jahren an der Spitze der TUK neben seinen großen Verdiensten in der Weiterentwicklung von Forschung und Lehre auch weit über die Universität hinaus gewirkt. So waren ihm der Ideen-, Wissens- und Technologietransfer in Unternehmen und Gesellschaft ebenfalls ein zentrales Anliegen. In diesem Sinn hat er während seiner Amtszeit unter anderem die Gründung und den Aufbau der heutigen SIAK angestoßen und vorangetrieben, in der zunächst vor allem die Hochschule und die Forschungsinstitute am Standort gemeinsam mit der TUK eine Plattform bildeten. Damit hat er auch entscheidend die Entwicklung der Stadt Kaiserslautern hin zur Wissenschaftsstadt geprägt.“  

Die feierliche Übergabe der Ehrenurkunde fand am 14. Dezember 2021 im kleinen Kreis an der TUK statt.

Fragen beantwortet:
Laura Schwehm, M.A.
Leitung Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
Science and Innovation Alliance Kaiserslautern e.V.
Luxemburger Str. 3
67657 Kaiserslautern
Tel.: +49(0)631-5600175 1
E-Mail: laura.schwehm@siak-kl.com
Web: www.siak-kl.com

 

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern (TUK) ist eine ingenieur- und naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. Ihren Studierenden bietet sie zukunftsorientierte Studiengänge sowie eine wissenschaftliche Ausbildung mit moderner Infrastruktur und gutem Praxisbezug. An der TUK gibt es neben exzellenter Einzelforschung eine Vielzahl koordinierter Forschungsverbünde. In der Grundlagenforschung sind dies mehrere von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereiche und Transregios. Die Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden meist in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Indem die TUK Forschungsstärke mit Wissens- und Technologietransfer verbindet, schlägt sie nicht zuletzt die Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Als Campus-Universität am Rande des Pfälzerwaldes zeichnet sie sich durch kurze Wege, ein partnerschaftliches Miteinander und naturnahe Lebens- und Arbeitsqualität aus.

Pressekontakt

Julia Reichelt
Stabsstelle Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-5784
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: julia.reichelt(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang