Pressemeldung

Externer Beirat für Studium und Lehre tagt zum zweiten Mal


Die Mitglieder des Externen Beirates: Cornelius Lehnguth, Kathrin Schneider, Prof. Dr.-Ing. Lothar Litz, Dr.-Ing. Willi Enderle, TU-Präsident Prof. Dr. Helmut Schmidt, Dirk Häger, Prof. Dr. Barbara Jürgens, Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Wildt, Dr. Bernhard Emig, Steffen Löv, Dr. Uwe Schmidt und Martin Holzwarth (v.l.n.r.).

Der Externe Beirat für Studium und Lehre ist an der TU Kaiserslautern zum zweiten Mal zusammengekommen, um die Qualitätsentwicklung mit den Fachbereichen zu diskutieren und beratend zu unterstützen. Gegenüber 2010 tagte der Beirat dieses Mal zwei Tage vom 14.03. bis zum 15.03.2011. Die Anzahl der freiwillig teilnehmenden Fachbereiche hat sich im Vergleich zum Vorjahr von vier auf acht verdoppelt. Daran zeigt sich die wachsende Bedeutung und das ansteigende Engagement einer kontinuierlichen Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre.

 

Aus den einzelnen Fachbereichen nahmen sowohl Professoren als auch Studierende und Vertreter des Mittelbaus teil. Daneben waren die Hochschulleitung und das Referat Qualität in Studium und Lehre vertreten.

 

Zu Beginn gab der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr.-Ing. Lothar Litz, einen Ausblick über die Gesamtentwicklung der teilnehmenden Fachbereiche. Das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) schloss mit einem Kurzvortrag an und beleuchtete die Besonderheiten der Lehramtsausbildung an einer Technischen Universität. Studierende und Lehrende der einzelnen Fachdisziplinen stellten sich und ihren Bereich in acht Kurzvorträgen vor. Im Anschluss an die Vorträge folgte jeweils eine Diskussion mit den Mitgliedern des Externen Beirats, bei dem vor allem Aspekte, wie Kompetenzorientierung in Studium und Lehre, Umsetzung der Bologna-Strategie, das Qualitätsverständnis der einzelnen Fachbereiche sowie der Wissenstransfer zwischen diesen Thema waren. Der Externe Beirat formulierte zum Abschluss sowohl fachbereichsspezifische als auch hochschulweite Empfehlungen zur Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre.

 

Der Beirat ist Bestandteil der Exzellenz-Auszeichnung für "Innovative Konzepte in der Lehre mit den Studierenden als Partner", die die TU Kaiserslautern 2009 vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft erhielt. Das in Rheinland-Pfalz einmalige Gremium stellt das Gegengewicht zum Externen Forschungsbeirat dar, der bereits seit sieben Jahren erfolgreich als beratende Instanz etabliert ist.

 

Die Mitglieder des Externen Beirates Studium und Lehre sind durch den Senat bestätigt. Sie setzen sich aus Vertretern anderer Universitäten, einem ehemaligen Absolventen der TU Kaiserslautern, einem Studierenden einer anderen Universität sowie einem anerkannten Vertreter aus der Berufspraxis zusammen. Die Erfahrungen der Vortragenden und die Empfehlungen und Anregungen des Beirats fließen in die weitere Qualitätsentwicklung der Universität mit ein und werden allen Fachbereichen zugänglich gemacht.

 

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang