Meldung

TU Kaiserslautern gibt beim Rheinland-Pfalz-Tag Einblick in Forschung und Studium

Von Freitag, den 28. Juni, bis Sonntag, den 30. Juni, findet in Annweiler der Rheinland-Pfalz-Tag statt. Auch die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) wird mit einem bunten Programm daran teilnehmen. Von einem Bierdosenmotor über einen Fahrsimulator und einem Elektrorennwagen bis hin zur Klimapolitik und Digitalisierung: Mit Vorträgen und Exponaten erhalten die Besucher Einblick in Forschung und Lehre.

 

Beim Rheinland-Pfalz-Tag mit am Start ist zum Beispiel das Karat-Racing-Team von TUK und der Hochschule Kaiserslautern. Es wird seinen Elektroflitzer präsentieren. Darüber hinaus stellt das Fernstudienzentrum der TUK, das Distance and Independent Studies Center, sein Studienangebot vor. Auch stellen Gründer ihre Unternehmen und Angebote vor. Was es mit digitalen Arbeitsblättern für Tablets und bestimmten Chemikalien auf sich hat, wird das Team um Physikdidaktik-Professor Dr. Jochen Kuhn und die außerplanmäßige Professorin Dr. Gabriele Hornung erläutern. Ingenieure zeigen wiederum ein Fahrassistenzsystem für E-Fahrräder und Bauteile aus dem 3D-Metalldrucker.

Ferner wird Dr. Christian De Schryver vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik in Vorträgen unter anderem darauf eingehen, wie die Digitalisierung unserer Welt aussieht (Samstag, 11 Uhr) und welchen Herausforderungen sich das Ingenieurwesen in Zukunft stellen muss (Samstag, 11.30 Uhr). Auch geht er der Frage nach, ob Rechner inzwischen intelligenter als Menschen sind (Samstag, 14 Uhr). Bernhard Lorig vom Gründungsbüro wird zum Thema Crowdfunding (Freitag, 17 Uhr) informieren, bei dem zum Beispiel Start-ups Projekte dank Unterstützern aus dem Netz finanzieren können. Die aktuelle Klimapolitik, Emissionen und erneuerbare Energien stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Mario Liebensteiner aus den Wirtschaftswissenschaften (Samstag, 13 Uhr). Wie eine Gesundheits-App dabei hilft, Stress abzubauen, zeigt Dr. Corinna Faust-Christmann auf (Samstag, 17 Uhr). Ihr Kollege Daniel Steffen stellt zudem das Computerspiel „jumpBall“ vor, das mit den Füßen gesteuert wird und helfen soll, Thrombose vorzubeugen (Samstag, 16 Uhr).

Die Angebote der TUK finden die Gäste in den Zelten auf der sogenannten Innovationsmeilein der Hohenstaufenstraße. Die Vorträge finden im Innovationscafé (INO108) statt. Los geht es am Freitag um 15 Uhr. Die Infostände haben an diesem Tag bis 19 Uhr geöffnet. Am Samstag geht es mit dem Programm von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr weiter. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.rlp.de/de/unser-land/rheinland-pfalz-tag/.


Das Programm der TUK ist Teil des „Innovativen Trifelsland“, bei dem es unter anderem um Innovationen bei der Energieversorgung und Digitalisierung, aber auch um neue Bewegungskonzepte, Fahrerassistenzsysteme oder um Gewässer und ihre Bedeutung für Natur und Gesellschaft geht.

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern (TUK) ist eine ingenieur- und naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. Ihren Studierenden bietet sie zukunftsorientierte Studiengänge sowie eine wissenschaftliche Ausbildung mit moderner Infrastruktur und gutem Praxisbezug. An der TUK gibt es neben exzellenter Einzelforschung eine Vielzahl koordinierter Forschungsverbünde. In der Grundlagenforschung sind dies mehrere von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereiche und Transregios. Die Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden meist in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Indem die TUK Forschungsstärke mit Wissens- und Technologietransfer verbindet, schlägt sie nicht zuletzt die Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Als Campus-Universität am Rande des Pfälzerwaldes zeichnet sie sich durch kurze Wege, ein partnerschaftliches Miteinander und naturnahe Lebens- und Arbeitsqualität aus.

Pressekontakt

Julia Reichelt
Stabsstelle Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-5784
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: presse(at)uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang