Pressemeldung

TU Kaiserslautern im weltweiten Netzwerk zur nachhaltigen Ausbildung in den Wirtschaftswissenschaften

Seit August ist die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) dank des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften Teil des weltweiten Netzwerks „Principles for Responsible Management Education“ (PRME). Es geht auf eine Initiative der Vereinten Nationen zurück und wurde 2007 ins Leben gerufen. Hierin verpflichten sich Universitäten, Hochschulen und Wirtschaftsschulen auf grundlegende Prinzipien für eine verantwortungsbewusste Managementbildung – angelehnt an die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Sich bei dem Netzwerk zu bewerben, geht auf einen Vorschlag von Professorin Dr. Katharina Spraul zurück. Sie leitet im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften das Lehrgebiet Sustainability Management. „Die TUK verpflichtet sich mit ihrem Beitritt den sechs Prinzipien von PRME.  Studierende sollen als künftige Führungskräfte über die Fähigkeit verfügen, nachhaltige und wirtschaftliche Ziele in Einklang zu bringen“, sagt Dr. Stefan Löhrke, Vizepräsident für Studium und Lehre an der TUK. Bei diesen Prinzipien geht es unter anderem um Werte von globaler sozialer Verantwortung, um nachhaltige Geschäftsbeziehungen, aber auch um Forschung und Dialog in dieser Themenwelt. Sie sind angelehnt an die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die die Vereinten Nationen 2015 verabschiedet haben. Hierbei geht es beispielsweise um Zugang zu Bildung und Wasser, medizinische Versorgung, Armutsbekämpfung, verantwortungsbewussten Konsum und Produktion sowie nachhaltige Landwirtschaft.

Die TUK zählt nun zu über 650 Wirtschafts- und Managementschulen aus 80 Ländern, die sich in diesem Netzwerk zusammengeschlossen haben. „Auf dem Campus gibt es bereits eine Reihe von Lehrveranstaltungen, die die Nachhaltigkeit in den Blick nehmen“, sagt Professor Dr. Jan Wenzelburger, Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, der ebenfalls an der Bewerbung beteiligt war. Dazu zählen etwa „Wirtschaften in gesellschaftlicher Verantwortung“ im Bachelor-Studiengang und „Führen in globaler Verantwortung“ im Master-Studiengang sowie das Online-Angebot „Kaiserslauterer Open Online Course“ (KLOOC) zum Thema Nachhaltige Entwicklung, das allen Interessierten offensteht.

Den Bewerbungsprozess unterstützt haben außerdem Teresa Körber und Benedikt Baumann vom Nachhaltigkeitsbüro der TUK. Das Büro hat die Aufgabe, in Forschung, Lehre und Verwaltung, aber auch beim Wissenstransfer in die Gesellschaft ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln zu wecken. „Wir freuen uns über diesen Erfolg und nehmen ihn als Ansporn die Integration von nachhaltiger Entwicklung an der TUK weiter voranzutreiben“, sagt Baumann.

Das PRME Profil der TUK gibt es unter: http://www.unprme.org/participation/view-participants.php?partid=5005
Weitere Informationen zu PRME allgemein gibt es unter www.unprme.org

Fragen beantworten:
Prof. Dr. Katharina Spraul
Lehrgebiet Sustainability Management
Tel.: 0631 205 5510
E-Mail: sustain[at]wiwi.uni-kl.de

Nachhaltigkeitsbüro der TUK
Tel.: 0631 205 5295
E-Mail: nachhaltigkeit[at]uni-kl.de

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang