Lehre Plus-Projekte 2018

Serious Game für die Physikausbildung

Wissenschaftliche Einheit: Elektrotechnnik und Informationstechnik und Physik

Verantwortliche(r): Jun.-Professor Dr. Marc Herrlich, Jun.-Professor Dr. Pascal Klein, Professor Dr. Jochen Kuhn

Kurzbeschreibung: Mathematische Konzepte wie Vektorfelder, Wegintegrale, Divergenz und Rotation spielen eine fundamentale Rolle in der Physik. Auf Grund des hohen Abstraktionsgrades bereiten diese jedoch gerade Studierenden in der Eingangsphase häufig große Verständnisprobleme. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines interaktiven Lernspiels als komplementärer Lernansatz, um Verständnis und Anwendungskompetenz der o.g. Konzepte bei den Studierenden zu verbessern. Unter anderem werden hierfür Vektorfelder im Spiel als anschauliche Metapher dargestellt, z. B. in Form von Geländeprofilen, Wasser- oder Luftströmungen. Aufgabe der Spieler*innen ist es dann, Pfade zu finden, um den Level zu lösen. Unterstützt wird dieser Ansatz durch eine Gestaltung, die besonders die aktuelle spiele-affine Generation von Studierenden ansprechen soll.

ExClaim! – Wie interagieren Studierende mit Übungsabgabeneinreichsystemen für Programmieraufgaben?

Wissenschaftliche Einheit: Informatik

Verantwortliche(r): Dr. Annette Bieniusa und Peter Zeller

Kurzbeschreibung: Die Digitalisierung der Verwaltung von Lehrveranstaltung und das eLearning haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. In der Informatik nimmt dabei die Entwicklung der Programmierfähigkeit eine besondere Rolle ein, da wichtige Aspekte wie die Korrektheit eines Programms, seine Effizienz und zum Teil auch der Programmierstil durch Tests (teil-)automatisiert überprüft werden können. Lernenden erhalten dadurch zeitnahes individuelles Feedback, das zur Steigerung der Motivation und Erhöhung der Intensität des Lernens führt. Im Rahmen des Projekts evaluieren und erweitern die Projektverantwortlichen das Übungsverwaltungssystem für Programmieraufgaben (ExClaim), um die Interaktion zu optimieren und weitere Einsatzszenarien (z.B. Schulen, eKlausuren) zu evaluieren.

Conceptual Online Physics Instruction Moduls (COPhIMs) in der Experimtentalphysik

Wissenschaftliche Einheit: Physik

Verantwortliche(r): Dr. Sebastian Gröber, Professor Dr. Georg von Freymann, Professor Dr. Egbert Oesterschulze, Anett Fleischhauer

Kurzbeschreibung: Im Projekt werden Online-Module zu Themen von Experimentalphysikkursen der Präsenz- und Fernlehre konzipiert und evaluiert. Die Online-Module fokussieren auf zentrale Gesetze/Prinzipien und die Instruktion konzeptionellen Wissens, um die Studierenden besser auf das Lösen physikalischer Problemstellungen vorzubereiten. Theoretische Grundlagen werden mit am Grafiktablett aufgezeichneten Videosequenzen vermittelt. Ein aktiver und kontrollierter Wissenserwerb ist durch theoriebegleitende Multiple-Choice-Aufgaben (formatives Self-Assessment) und durch nach dem Prinzip "Vorhersagen-Beobachten-Erklären" strukturierte Video-Experimente (summatives Self-Assessment) möglich.

Selbstlerntool für Programmieraufgaben in Computeralgebrasystemen mit textbasiertem Interface

Wissenschaftliche Einheit: Mathematik

Verantwortliche(r): Dr. Janko Böhm und Dr. Michael Kunte

Kurzbeschreibung: Die TUK ist einer der führenden Standorte in der Entwicklung von Computeralgebrasystemen. Diese Tradition reicht von dem System SINGULAR für polynomiale Berechnungen bis zu dem im neu eingerichteten SFB-TRR 195 entwickelten interdisziplinären System OSCAR.
Die am SFB beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind ebenso mit der Vermittlung von Ideen aus der Computeralgebra im Rahmen der Lehre betraut. Hier macht Computeralgebra abstrakte Konzepte der Mathematik für die Studierenden greifbar. In diesem Projekt soll ein Selbstlerntool für Computeralgebrasysteme geschaffen werden, das direkte Rückmeldung für online bearbeitete vorlesungsbegleitende Aufgabenstellungen und Experimente gibt.

Implementierung von digitalen Medien in die fachdidaktische Lehre

Wissenschaftliche Einheit: Chemie

Verantwortliche(r): Apl. Professor Dr. Gabriele Hornung, Carola Nieß, Anke Hänßle-Schardt, Annerose Molitor-Schworm, Dr. Martin Schönbeck, Dr. Lars Czubatinski

Kurzbeschreibung: Der aktuelle Beschluss der KMK (2016) fordert Lehrkräfte dazu auf, digitale Medien im Fachunterricht einzusetzen, um die Medienkompetenz von Schüler*innen zu fördern. Daher ist es essentiell, digitale Medien auch in die universitäre Lehrer*innen-Ausbildung zu integrieren. Lehramtsstudierende müssen schon während des Studiums mit digitalen Medien arbeiten und lernen, wie diese didaktisch sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden können. Ziel ist eine nachhaltige Implementierung digitaler Medien in die Pflichtveranstaltungen der Fachdidaktik Chemie. Geplant ist, die mit digitalen Medien unterstützten Lehrkonzepte allen experimentellen Fächern der TUK zur Verfügung zu stellen.

Augmented Reality in Brain Anatomy (ARIBA)

Wissenschaftliche Einheit: Biologie

Verantwortliche(r): Professor Dr. Eckhard Friauf und apl. Professor Dr. Christoph Thyssen

Kurzbeschreibung: Kurzbeschreibung folgt

,Markt der Medien‘ (MdM) & Medienbildung – Didaktische Potenziale neuster Medientechnologien für Studierende und Lehrende im Lehramt

Wissenschaftliche Einheit: Sozialwissenschaften

Verantwortliche(r): Jan Hellriegel, Professor Dr. Rolf Arnold, Dr. Michael Schön

Kurzbeschreibung: Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung und Medialisierung untersucht das Projekt „Markt der Medien & Medienbildung“ die didaktisch-methodischen Mehrwerte neuster Medientechnologien für die Lehre und zielt darauf ab die Medienkompetenz von Lehramts-Studierenden zu befördern.
Im Rahmen des „Markt der Medien“ haben Studierende und Lehrende die Möglichkeit in einem messeähnlichen Setting neuste Medientechnologien zu erproben und die didaktischen Einsatzmöglichkeiten zu diskutieren. Zudem konzipieren Studierende im Rahmen des Seminars „Medienpädagogik“ Medienprojekte, welche an Schulen praktisch erprobt und anschließend im Seminarkontext reflektiert werden. Ein Fokus liegt hierbei auf den didaktischen Potenzialen von Virtual-Reality-Technologien.

Open Physics Lab (OpenPL): Freies Experimentieren zum Verständnis von physikalischen Alltagsphänomenen

Wissenschaftliche Einheit: Physik

Verantwortliche(r): Dr. Stefan Küchemann, Jun.-Professor Dr. Pascal Klein, Professor Dr. Henning Fouckhardt, Professor Dr. Jochen Kuhn

Kurzbeschreibung: Kurzbeschreibung folgt

Kontakt

Dr. Nadine Bondorf
Gebäude 47 / Raum 1116
Telefon: 0631-205-5159

E-Mail: Nadine.Bondorf(at)verw.uni-kl.de

Zum Seitenanfang