Prüfung Plus Projekte 2017

Im Rahmen der Ausschreibung und Förderung von Prüfung Plus-Projekten vergibt die TU Kaiserslautern Fördermittel, um Konzepte und Ideen alternativer Prüfungsformate zu würdigen und Ressourcen zur Umsetzung bereitzustellen.

In einem zweistufigem Auswahlprozess mit intensiven Diskussionsrunden und anschließender Begutachtung der Vollanträge konnten zwei Projekte überzeugen:

iLAB.pro: SmartGlasses als Prüfungstool

Projektverantwortlich(e): Prof. Dr. Jochen Kuhn (FB Physik)      

Projektbeteiligte: Dr. Britta Leven (FB Physik), Prof. Dr. Paul Lukowicz (FB Informatik/DFKI), Prof. Dr. Roland Ulber, Jun.-Prof. Dr. Felix Walker (FB Maschinenbau und Verfahrenstechnik)

Kurzbeschreibung: Mit der Entwicklung neuer und intelligenter digitaler Technologien wie Smartglasses als Prüfungstool zur prozessbezogenen Beurteilung der Laborpraktika, wird die Lücke zwischen aktuellem Prüfungsprozedere und Experimentieralltag der Laborpraktika als zentralem Element aller natur- und ingenieurswissenschaftlicher Studienfächer geschlossen.
Mithilfe von Smartglasses werden den Studierenden einerseits digitale Informationen zu dem Praktikumsexperiment bereitgestellt, Messdaten sprach- oder sensorbasiert erfasst und in verschiedenen repräsentationalen Darstellungen zur Verfügung gestellt. Andererseits dokumentieren die Studierenden mittels Kamera, Screencapturing und Mikrofon der Smartglasses den Versuch während der Versuchsdurchführung.
Durch beide Maßnahmen werden die Studierenden während der Versuchsdurchführung sowie bei der Protokollerstellung entlastet, wodurch mehr Gedächtnisressourcen für effektiveres Lernen bereitstehen sollen. Im Rahmen des Versuches können die Lernenden diese repräsentationalen Darstellungen betrachten und manipulieren, ohne die Durchführung des Experiments in der realen Welt durch zusätzliche Geräte negativ zu beeinflussen oder davon abzulenken.
Es werden somit Elemente der multimedialen Lehr- und Prüfungsmethoden mit denen realer Versuche in idealer Weise verknüpft und gleichzeitig zur Dokumentation der Lernergebnisse herangezogen, sodass am Ende ein multimediales Versuchsprotokoll zur Experimentbeurteilung bereitsteht.

ViKoLe TU: Videobasierte Kompetenzerfassung

Projektverantwortlich(e): Dr. Christoph Thyssen (FB Biologie) und Jun.-Prof. Dr. Felix Walker (FB Maschinenbau und Verfahrenstechnik)

Projektbeteiligte: Prof. Dr. Arne Güllich und Prof. Dr. Michael Fröhlich (FB Sozialwissenschaft), apl. Prof. Dr. Gabriele Hornung (FB Chemie)

Kurzbeschreibung: Im Mittelpunkt des Verbundprojekts steht die Leistungsmessung im Sinne einer Situationsanalyse und -bewertung zur Kompetenzmessung der Studierenden im Lehramtsstudium, die es ermöglicht

  • über realitätsnahe Repräsentationsformen von Unterricht die viele Facetten unterrichtlicher Parameter erfassbar zu machen (z.B. Videos)
  • die Unterrichtsdurchführungen zu beobachten und zu analysieren/reflektieren, um dann
  • auf dieser Basis wirksame Unterrichtsalternativen zu planen bzw. zu beschreiben sowie
  • eine differenzierte (und automatisierte) Rückmeldung über die Leistungen zu erhalten.

Die Entwicklung und Etablierung eines geeigneten Systems für Prüfungen erfolgt auf der Erfahrungsbasis bereits vorhandener Softwaremodule und erlaubt die Integration von Videos als „quasi-live“ Beschreibung von Lehr-Lernprozessen zur Diagnose von Bewertungskompetenzen im Bereich der Unterrichtsreflexion bzw. -analyse in Echtzeit.                                                               

Im Verbundprojekt werden parallel Videovignetten für die Bereiche der Biologie, Chemie, Sport und Metalltechnik entwickelt, in das softwarebasierte Instrument implementiert und im Rahmen von Lehre und Prüfungssituationen erprobt.

Finanzierung

Dieses Ausschreibung und Förderung von Prüfung Plus-Projekten wird im Rahmen des Hochschulpakts aus Mitteln des Programmbudgets (Programmlinie: Förderung der Lehre) durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

Kontakt

Dr. Nadine Bondorf
Gebäude 47 / Raum 1116
Telefon: 0631-205-5159
Fax: 0631-205-3535
E-Mail: Nadine.Bondorf(at)verw.uni-kl.de

Zum Seitenanfang