Workshop Lehre plus am 19.11.2014

Lehrveranstaltungsbefragung: Wohl oder Übel?!

Am 19.11.2014 fand der erste Workshop Lehre plus im laufenden Wintersemester 2014/15 statt. Insgesamt 35 Lehrende und Studierende der TU Kaiserslautern sind der Einladung des Vizepräsidenten für Studium und Lehre Prof. Dr.-Ing. Norbert Wehn gefolgt, um über das Thema "Lehrveranstaltungsbefragung – Wohl oder Übel!?", zu diskutieren. 

Im Einstiegsvortrag erläuterte Vizepräsident Wehn die hohe Relevanz der Lehrveranstaltungsbefragungen für die Qualitätssicherung in Studium und Lehre und deren spezifische Ausgestaltung in den einzelnen Fachbereichen der TU Kaiserslautern. Hieran anknüpfend berichteten Vertreter der Fachbereiche Elektro- und Informationstechnik (Geschäftsführer PD Dr.-Ing. Bernard Hauck) und Mathematik (Promotionsstudent Florian Schwahn) in kurzen Impulsvorträgen von ihren Erfahrungen mit dem Instrument der Lehrveranstaltungsbefragung sowie von der konkreten Umsetzung der Datenerhebung und Ergebnisauswertung in ihren Fachbereichen.

Passend zum Thema der Veranstaltung "Lehrveranstaltungsbefragung – Wohl oder Übel" ergab sich im Anschluss unter der Moderation von Vizepräsident Wehn eine rege Diskussion, in der weitere Fachbereiche sowohl von positiven Erfahrungen als auch von Herausforderungen im Kontext der Lehrveranstaltungsbefragung berichteten. Dass die Praxis der Lehrveranstaltungsbefragung in den Fachbereichen durchaus unterschiedlich gelebt und ausgelegt wird, zeigten die Beiträge der Anwesenden – aus fast allen Fachbereichen waren Lehrende und/oder Studierende anwesend. Darüber hinaus verdeutlichte die angeregte Diskussion, dass neben der eigentlichen Durchführung der Lehrveranstaltungsbefragung auch die Notwendigkeit einer vorausgehenden eindeutigen Definition des Qualitätsbegriffs in Studium und Lehre eine hohe Relevanz besitzt.

Konsens herrschte über die Notwendigkeit der grundsätzlichen Klärung, was mit Lehrveranstaltungsbefragungen überhaupt bewertet und gemessen werden kann und soll. Dieser Frage wird im Rahmen des neu gestarteten Praxisforschungsprojekts „Lehrevaluation Plus“ nachgegangen, das Christoph Giehl (Fachbereich Sozialwissenschaften) im zweiten Teil des Workshops mit seinem Impulsvortrag vorstellte. Das Projekt, geleitet von JProf. Dr. Jochen Mayerl (Lehrgebiet Methoden der empirische Sozialforschung) und Dr. Nadine Bondorf (Leiterin Referat Qualität in Studium und Lehre) wird das bestehende System der Lehrveranstaltungsbefragungen an der TU Kaiserslautern analysieren und Potentiale zu dessen inhaltlicher und methodischer Weiterentwicklung identifizieren.

 

 

Zum Seitenanfang