e3 – eLearning, eTeaching, ePrüfungen – Chancen und Grenzen

Im Mittelpunkt des zweiten Workshops der Reihe „Lehre plus“ stand  das elektronische Unterrichten und Prüfen. In vier Vorträgen wurden verschiedene Online-Tools, die mit Übungen zum besseren Verständnis der Vorlesungsinhalte beitragen sollen, vorgestellt. Die Referenten gingen in ihren Beiträgen auch auf  E-Prüfungen ein, die einen anderen Weg als die  klassischen Multiple Choice-E-Prüfungen vorsehen. Daran anschließend wurde dem Plenum ein spezielles Video- und Audioportal vorgestellt, das zukünftig als eine einheitliche Aufzeichnungs-, Verarbeitungs- und Distributionsplattform aufgebaut werden soll.

Alle Referenten waren sich darin einig, dass sie die elektronischen, teilweise online abrufbaren Werkzeuge als Angebote für die Studierenden verstehen, die die klassische Lehre unterstützen. In keinem Fall, so das einheitliche Votum, sollten E-Learning-Angebote für sich allein stehen. Vor allem in den ersten beiden Vorträgen war die Notwendigkeit eines über die Präsenzübungen hinausgehenden Angebotes deutlich.

Der nächste Workshop Lehre plus findet am 18.01.2012 zu dem Thema „Auf- und Ausbau von Kompetenzen – auf unterschiedlichen Wegen zum Ziel“ statt.

Quängelbox

die QUalitätsmÄNGELBOX

Wo hakt's im Studium? Was regt Euch auf? Aber auch: was ist richtig gut gelaufen? Und Ihr wisst ja: Vorschläge, wie es besser gehen könnte, sind erst recht willkommen!

Hier geht's zur QUÄNGELBOX

Zum Seitenanfang