Region und Stadt

Prof. Dr. rer. nat. habil. Gabi Troeger-Weiß – Fachbereich Raum- und Umweltplanung

Abgeschlossen in 2020

·        INTERREG VA-Projekt „Uni GR Center for Border Studies“ 2018-2020. 

Abgeschlossen in 2019

·        Diskussionsforum Raumentwicklung. Fachliche Konzeption, Organisation und Durchführung einer Tagungsreihe. Forschungsauftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und des BBSR-Bundesinstituts für Bau, Stadt- und Raumforschung, Berlin-Bonn 2018-2019.

·        Kompakte, umweltverträgliche Siedlungsstrukturen im regionalen Kontext – Potentiale, Hemmnisse und Handlungsansätze einer integrierten Siedlungs- und Verkehrsplanung im Zusammenhang von Stadt und Region (KuSirK). Gutachten/Forschungsauftrag im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit/Umweltbundesamt, 2016-2019.

Abgeschlossen in 2018

·        Mittelstädte als Stabilisatoren ländlicher peripherer Räume. DFG-Forschungsprojekt, Kaiserslautern 2014-2018.

·        Dokumentation und Evaluation des Modellprojekts „Kommune der Zukunft“ für die Stadt Landau i.d. Pfalz. Im Auftrag des Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz und der Stadt Landau/Pfalz, 2016 – 2018.

Abgeschlossen in 2017

·        Barrierefreier Tourismus. Konzept und Beratung des Donnersbergkreises, Kaiserslautern 2017.

Abgeschlossen in 2015

·        Stadtentwicklung Trier - Erhebung von Grundlagendaten für die Innenstadt in ausgewählten Strukturbereichen unter besonderer Berücksichtigung von Best practice-Beispielen. Gutachten im Auftrag der Stadt Trier, Kaiserslautern 2015.

·        MORO - Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge - Internationale Erfahrungen – das Beispiel des Breitbandausbaus in den Niederlanden. Forschungsprojekt/Gutachten im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Berlin-Bonn 2015.

·        Jobtown - a European Network of Local Partnerships for the Advancement of Youth Employment and Opportunity. Projekt im Rahmen des EU-Programms URBACT, Brüssel 2013 – 2015.

Abgeschlossen in 2013

·        MORO - Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge - Internationale Erfahrungen. Forschungsprojekt/Gutachten im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Berlin-Bonn 2013.

·        Beratung der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V. zu verschiedenen raumrelevanten Projekten. Auftrag der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V., Kaiserslautern 2013.

·        Zukunftsideen - Innovative Daseinsvorsorge durch Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien nachhaltig gestalten im Rhein-Hunsrück-Kreis, Wissenschaftliche Begleitung des Modellvorhabens der Raumordnung (MORO) – Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge – Regionalstrategie Daseinsvorsorge des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (zusammen mit Institut für Stoffstrommanagement, Birkenfeld) im Auftrag des Rhein-Hunsrück-Kreises, Simmern 2012-2013.

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Karina Pallagst- Fachbereich Raum- und Umweltplanung

Abgeschlossen in 2019 

·        K. Pallagst: Die Rolle von Grünen Innovationszonen zur Revitalisierung deutscher und mexikanischer Städte (engl.: The Role of Green Innovation Areas in Revitalizing German and Mexican Cities); Projektakronym GIAGEM. Laufzeit: 2016-2019. Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Verbundprojekt: Projektleitung Prof. Pallagst; Prof. Vargas-Hernandez, Universidad Guadalajara/Mexiko

Abgeschlossen in 2018 

·        K. Pallagst: Veränderung von Planungskulturen am Beispiel schrumpfender Städte in Deutschland, den USA und in Japan (PlanShrinking²). Laufzeit: 2016-2018. Auftraggeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Abgeschlossen in 2016

·        K. Pallagst: Border Futures - Zukunftsfähigkeit Grenzüberschreitender Kooperation. Kurzbeschreibung: Ziel von „Border Futures“ ist es, die praxisrelevante Thematik der grenzüberschreitenden Kooperation vor dem Hintergrund neuerer Erkenntnisse der planungsrelevanten Grenzraumforschung im europäischen Kontext zu beleuchten, und die Erfahrungen der grenzüberschreitenden Praxis, die im Gebiet der LAG gewonnen wurden, in einen breiteren fachlichen Diskurs zur Weiterentwicklung grenzüberschreitender Kooperation einzubringen. Laufzeit: 2014-2016. Auftraggeber: Akademie f. Raumforschung und Landesplanung 

·        K. Pallagst: Vorstudie für das grenzüberschreitende Regionalentwicklungskonzept der Großregion, Transversale Analyse. Kurzbeschreibung: Um eine kohärente und integrative Entwicklung der gesamten Großregion zu sichern, wurde die Erarbeitung eines Raumentwicklungskonzeptes für die Großregion (REK-GR) beschlossen. Das REK-GR soll einen allgemeinen Rahmen für die konkreten Maßnahmen auf der Ebene der Großregion darstellen, auf verschiedenen zeitlichen und territorialen Ebenen, um die politischen Entscheidungen und somit die räumliche Entwicklung der Großregion zu steuern. Die Hauptzielsetzung des Projektes liegt in einer transversalen Analyse der Dokumente, die aus den bislang geführten Arbeiten hervorgegangen sind, sowie anderer relevanter Dokumente in Bezug zur ursprünglichen Zielsetzung der Partnerschaftsvereinbarung. Diese zusammenfassende Analyse soll es einerseits ermöglichen, die noch zu behandelnden Elemente genau zu identifizieren, mögliche Gegensätze hervorzuheben, die Verknüpfung zwischen den verschiedenen Elementen aufzuzeigen, und andererseits, die Inhalte und die Methode zur Erarbeitung des REK-GR zu präzisieren, bzw. anzupassen. Laufzeit: 2015-2016. Auftraggeber: Ministère du Développement durable et des Infrastructures, Département de l’aménagement du territoire, Luxembourg sowie KARE - Koordinierungsausschuss für die Grenzregion.

Abgeschlossen in 2015

·        K. Pallagst: Projekt PlanShrinking: Planning Cultures in the USA and in Germany in Comparison. The Example of Shrinking Cities. Kurzbeschreibung: Die wachsende Vernetzung auf europäischer und globaler Ebene erfordert zukünftig einen stärkeren Austausch ökonomischer, ökologischer und sozialer Entwicklungen auch über die Grenzen der EU hinweg. Beispielsweise ist bis heute noch nicht abschließend geklärt, wie sich Planungsmodelle, Planungssysteme, Planungsstrategien und Planungskulturen an die „neuen“ Herausforderungen, die mit dem Thema Stadtschrumpfung einhergehen, anpassen. Ziel des Projekts PlanShrinking ist es, die Diskussion zu Planungskulturen in den Vereinigten Staaten und in Deutschland zusammenzuführen. Dies erfolgt auf der Grundlage fundierter und vergleichender Forschung, insbesondere aus dem Blickwinkel schrumpfender Städte. Hierdurch kann der Wandel im Planungsverständnis und der Planungskultur herausgestellt werden, um innovative Methoden zur Evaluation von schrumpfungsbezogenen Planungsstrategien zu entwickeln. Laufzeit: 2010-2014, Projektabschluss 2015. Auftraggeber: 7. EU-Forschungsrahmenprogramm, People-Programm

Abgeschlossen in 2013

·        K. Pallagst: CIRES: Cities Regrowing Smaller. Laufzeit: 2009-2013

Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Sascha Henninger – Fachbereich Raum- und Umweltplanung

Abgeschlossen in 2019

·        World2Go" - Teilprojekt aus U.EDU2 - Unified Education - Medienbildung entlang der Lehrerbildungskette. Gefördert im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

·        Lokalklimatische Begutachtung des Neubauvorhabens „Am Ellerbach“. Im Auftrag der Strukturentwicklungsgesellschaft Rhein-Nahe

·        TUK SmartLabs: Interdisziplinäres Lehren und Lernen mit digitalen Medien durch Vernetzen der MINT-Lehr-Lern-Labore. Forschungsprojekt gefördert durch die Deutsche Telekomstiftung

Abgeschlossen in 2018

·        S. Henninger: "In 80 Minuten um die Welt" - Teil des Gesamtprojektes U.EDU - Unified Education – Medienbildung entlang der Lehrerbildungskette.
Auftrag-/Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung. Verbundprojekt mit den Fachbereichen Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, Sozialwissenschaften

·        S. Henninger: Lokalklimatische Begutachtung von Neubauvorhaben der Stadt Bad Kreuznach Auftrag-/Mittelgeber: Strukturentwicklungsgesellschaft Rhein-Nahe

Abgeschlossen in 2017

·        S. Henninger: Klimafolgenanpassung eines innerstädtischen Quartiers in Ludwigshafen. Auftraggeber: Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen

·        S. Henninger: Landschaftsbildanalyse - Teilfortschreibung "Windenergie". Auftraggeber: Verbandsgemeinde Alzey-Land

·        S. Henninger: Teen`s Lab „Boden“.Aufbau eines Schülerlabors für die Firma BASF zur Thema „Boden“. Laufzeit: 2016-2017. Auftraggeber: Finanziert durch die BASF

·        S. Henninger: Horizon 2020-Projekt “Systemic standardisation approach to empower smart cities and communities” (ESPRESSO). Laufzeit: 2016-2017. Auftraggeber: EUROPEAN COMMISSION, Directorate General for Communications Networks, Content and Technology Sustainable and Secure Society, Smart Cities and Sustainability

·        S. Henninger: Bauplanungs- und erschließungsrechtliche Umsetzung von Energiekonzepten. Auftraggeber: Verbandsgemeinde Heidesheim a.R.

Abgeschlossen in 2016

·        S. Henninger: Boden als Grundlage. Frühstudierendenprogramm - gefördert das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.
Kurzbeschreibung: Kooperationsprojekt der Fachrichtungen Physische Geographie, Biologie und Chemie. Laufzeit: 2015-2016. Auftraggeber: Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

·        S. Henninger: Landschaftserlebnispfad Leinbachtal. Kurzbeschreibung: Kooperationsprojekt des Naturpark Pfälzerwald e.V., dem Bezirksverband Pfalz, dem Lehrgebiet Physische Geographie, Landesforsten Rheinland-Pfalz. Laufzeit: 2014-2016. Auftraggeber: Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Abgeschlossen in 2015

·        S. Henninger: Energieparcours "Energie aus Sonne, Wind, Wasser und ihre Nutzung. Kurzbeschreibung: Kooperationsprojekt mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz, dem Zentrum für Lehrerbildung der TU Kaiserslautern, den Fachrichtungen Physische Geographie, Biologie, Elektrotechnik/ Informationstechnik, Physik. Laufzeit: 2015. Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz.

·        S. Henninger: ScienceLab 3.0 - Dem Boden auf den Grund gehen. Kurzbeschreibung: Kooperationsprojekt Fachrichtungen Physische Geographie, Biologie und Chemie. Laufzeit: 2015. Auftraggeber: Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

·        S. Henninger: Klimalehrpfad Waldfischbach-Burgalben. Kurzbeschreibung: Entwicklung eines Lern- und Lehrpfades in der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben unter Berücksichtigung lokalklimatischer Begebenheiten und der Nutzung neuer Medien.
Laufzeit: 2015. Auftraggeber: Projektförderung durch den Europäischen Landwirtschaftfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes

·        S. Henninger: Heimatmuseum 2.0. Kurzbeschreibung: Entwicklung eines Lern- und Lehrkonzeptes für das Heimatmuseum in Trippstadt und das Theodor Zink Museum in Kaiserslautern unter Berücksichtigung der Nutzung neuer Medien. Laufzeit: 2014-2015. Auftraggeber: Gefördert durch das Programm "Wissen schafft Zukunft" des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz

Abgeschlossen in 2014

·        S. Henninger: Haldenklima und Windsimulation. Kurzbeschreibung: Wie wirkt sich die Aufschüttung eines Haldenkomplexes auf die lokalklimatischen Verhältnisse des Untersuchungsraumes im Stadtgebiet von Fulda aus? Mit welchen positiven bzw. negativen Auswirkungen auf das Windfeld des Untersuchungsraumes ist zu rechnen? Laufzeit: 6 Monate. Auftraggeber: Stadtplanungsamt der Stadt Fulda

·        S. Henninger: Lokalklimatische Aspekte am Neuenberg in Fulda. Kurzbeschreibung: In-Situ-Messungen und numerische Simulationen im Stadtgebiet von Fulda unter Berücksichtigung des Ist- und Planzustandes einer für die lokalklimatischen Verhältnisse der Innenstadt relevanten Freifläche. Laufzeit: 6 Monate. Auftraggeber: Stadtplanungsamt der Stadt Fulda

·        S. Henninger: Klimalehrpfad Waldfischbach-Burgalben. Kurzbeschreibung: Entwicklung eines Lern- und Lehrpfades in der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben unter Berücksichtigung lokalklimatischer Begebenheiten und der Nutzung neuer Medien. Laufzeit: 12 Monate. Auftraggeber: Projektförderung durch den Europäischen Landwirtschaftfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes

·        S. Henninger: Dem Boden auf den Grund gehen. Kurzbeschreibung: Ein interdisziplinäres Projekt für Frühstudierende in Lehramtsstudiengängen unter Einbindung von Schülerinnen und Schülern. Entwicklung eines Lern- und Lehrkonzeptes aus der Sicht der Fachdisziplinen Geographie, Biologie und Chemie, das sich mit der Thematik Boden und dem Umgang/ der Nutzung mit ebendiesem beschäftigt. Laufzeit: 12 Monate. Auftraggeber: Gefördert durch das Programm "Wissen schafft Zukunft" des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz

Abgeschlossen in 2013

·        S. Henninger: Smartphone-gestützte Wanderwege im Pfälzer Wald. Auftraggeber: Projektförderung durch den Europäischen Landwirtschaftfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes

·        S. Henninger: Landschaftserlebnispfad Leinbachtal. Auftraggeber: Durchgeführt im Auftrag der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und dem Naturpark Pfälzerwald e.V.

·        S. Henninger: Interaktiver Klimalehrpfad. Auftraggeber: Projektförderung durch den Europäischen Landwirtschaftfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes

Univ.- Prof. Dr. Detlef Kurth – Fachbereich Raum- und Umweltplanung

Abgeschlossen in 2020

·        D. Kurth: Mobilitätskonzept für den Campus der TU Kaiserslautern. Auftraggeber: TU Kaiserslautern. Projektpartner: Fachgebiet IMOVE und FEM, Fachbereich Bauingenieurwesen, TU Kaiserslautern. Laufzeit: 1 Jahr (07/2019-08/2020)

Prof. Dr. phil. Annette Spellerberg - Fachbereich Raum- und Umweltplanung

Abgeschlossen in 2020

·        A. Spellerberg: Organisierte Umzüge und Demonstrationen im Öffentlichen Raum: Planung und Krisenmanagement bei hohem Konfliktpotential in Städten (OPMOPS) – Teilvorhaben: Sozialwissenschaftliche Untersuchungen sozialer, organisatorischer, emotionaler und ethischer Aspekte. Laufzeit: 01.09.2017 bis 31.08.2020. Auftrag-/Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung. Deutsch-Französisches BMBF-Verbundprojekt mit: Prof. Rutzika und Hamacher TUK; HS München; Virtual City Systems Berlin; Polizei RLP und französischen Partnern.

·        A. Spellerberg: Digitale Vernetzung in Wohn- und Versorgungsformen für ältere Menschen. Förderung: Land Rheinland-Pfalz „Gesundheit und Pflege 2020“. Laufzeit: 08/2019 – 05/2020.

Abgeschlossen in 2019

·        A. Spellerberg: Integration findet Stadt – Im Dialog zum Erfolg!. Laufzeit: 01.01.2017 bis 31.12.2019. Auftrag-/Mittelgeber: Stadt Kaiserslautern, Pilotprojekte der nationalen Stadtentwicklungspolitik. Verbundprojekt mit: Stadt Kaiserslautern und der FIRU GmbH.

·        A. Spellerberg: Gutachterliche Stellungnahme zu den Auswirkungen künstlicher Systeme im Speziellen und der Digitalisierung im Allgemeinen auf das kommunale Leben in Rheinland-Pfalz.

Abgeschlossen in 2018

·        A. Spellerberg: Sozialraumanalyse Grübentälchen. Laufzeit: 01.09.2018 bis 31.12.2018. Auftrag-/Mittelgeber: Deutsches Rotes Kreuz – Kreisverband Stadt e. V. . Einzelprojekt

·        A. Spellerberg: Ansätze und Empfehlungen für eine gelingende Integration von geflüchteten Menschen in unterschiedlichen Siedlungsräumen und Quartieren Laufzeit: 01.01.2018 bis 31.12.2018. Auftrag-/Mittelgeber: Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz. Einzelprojekt.

·        A. Spellerberg: Mikro-Wohnen. Laufzeit: 01.08.2017 bis 01.08.2018. Auftrag-/Mittelgeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Verbundprojekt mit: TU München, FB Architektur (Prof. Hill).

·        A. Spellerberg: Auswirkung künstlicher Systeme RLP 2048. Laufzeit: 01.04.2018 bis 31.12.2018. Auftrag-/Mittelgeber: Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz. Verbundprojekt mit: IESE und DFKI.

Abgeschlossen in 2017

·        A. Spellerberg: Verbundprojekt: „Unterstützung für urbane Events: Multikriterielle Vernetzung für Offenheit und Sicherheit (MultikOSi) – Teilvorhaben: Soziale Aspekte von Sicherheit und Komfort (Soz). Teilvorhaben: Standortplanung und Optimierung (Mathe)“. Kurzbeschreibung: Große Events mit mehreren 10.000 Besuchern sind Alltag in Städten geworden. Sicherheitsanforderungen und ihre Akzeptanz sind weitgehend unbekannt. Private Sicherheitsunternehmen und Eventfirmen sind für die Durchführung verantwortlich. Im Zentrum des Projektes steht die Optimierung von Sicherheit und Wohlbefinden der Besucher. Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung. Laufzeit: 2013-2017.

·        A. Spellerberg: Verbundprojekt: „Fingerabdruckgestützte, kontextsensitive Umgebungsregelung – FIGURE -; Teilvorhaben: Integrierte sozialwissenschaftliche Begleit- und Akzeptanzforschung. Kurzbeschreibung: Die Entwicklung eines Gerätes, welches über den Fingerabdruck seine Benutzer identifiziert sowie deren Vitaldaten erhebt. Das Gerät soll in Alltagsgegenstände verbaut werden, sodass seine Benutzung unkompliziert und regelmäßig erfolgt. Dadurch ist die Benutzung des Geräts insbesondere für ältere Menschen im Pflegekontext interessant. Das Gerät ermöglicht die Beobachtung des Gesundheitsstatus‘ und damit ein frühzeitiges Erkennen von gesundheitlichen Problemen. In Kaiserslautern wird sowohl die Technikakzeptanz untersucht als auch die begleitende, integrierte ELSI-Forschung zu dem Projekt durchgeführt. Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung. Laufzeit: 2014-2017.

·        A. Spellerberg: Nils - Wohnen im Quartier (Sozialraumanalyse). Laufzeit: 2016-2017. Auftraggeber: Ökumenisches Gemeinschaftswerk Pfalz GmbH.

·        A. Spellerberg: „IKT 2020 – Forschung für Innovationen“ , BMBF Verbundprojekt: FIGURE. Laufzeit: 2014-2017. Auftraggeber: VDI/VDE Innvoation + Technik.

·        A. Spellerberg: Wissenschaftliche Untersuchung zur weiteren Umsetzung der Kommunal- und Verwaltungsreform in RLP. Laufzeit: 2016-2017. Auftraggeber: Ministerium des Inneren, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz.

Abgeschlossen in 2016

·        A. Spellerberg: Wissenschaftliche Untersuchung zur weiteren Umsetzung der Kommunal- und Verwaltungsreform in RLP. Laufzeit: 2016. Auftraggeber: Ministerium des Inneren, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz.

Abgeschlossen in 2015

·        A. Spellerberg: ExWoSt: „Forschungsprojekt – Untersuchung zur Effizienz kybernetischer Sanierungskonzepte für 1950er-Jahre Siedlungswohnbauten – am Beispiel der Siedlung „Am Germansberg“ der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Speyer e.G.“. Kurzbeschreibung: Im Rahmen des Forschungsprojektes werden Nutzerverhaltens und der Nutzerakzeptanz analysiert und bewertet. Dabei wird einerseits das Verhalten innerhalb der Wohnung untersucht, um Informationen über den Energieverbrauch und mögliche Ansatzpunkte für eine Reduktion des Energieverbrauchs bei veränderten baulichen und technischen Ausstattungen zu erhalten. Andererseits wird untersucht, in welchem Ausmaß die baulichen energetischen Maßnahmen akzeptiert werden und möglicherweise zu Verhaltensänderungen im persönlichen Bereich führen. Auftraggeber: Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz. Laufzeit: 2014-2015.

·        A. Spellerberg: ExWoSt: „Gemeinschaftliche Wohnprojekte und Nachbarschaft“
Kurzbeschreibung: Gemeinschaftliche Wohnprojekte sind in Rheinland-Pfalz unterrepräsentiert. Von den knapp 50 Initiativen werden nur sehr wenige realisiert. Das Projekt untersucht fördernde und hemmende Bedingungen. Auftraggeber: Ministerium der Finanzen. Laufzeit: 2013-2015.

·        A. Spellerberg: ExWoSt: „Modellvorhaben – Wohnungsgenossenschaften in Rheinland-Pfalz. Chancen und Hemmnisse ihrer Verbreitung.“ Kurzbeschreibung: Ziel dieser Studie ist es daher zu erforschen, aus welchen Gründen Neugründungen von Wohnungsgenossenschaften im Vergleich zu anderen Bundesländern vergleichsweise selten sind, welche Rolle die genossenschaftliche Organisationsform bei der Realisierung rheinland-pfälzischer Wohnprojekte spielt und an welcher Stelle Bedarf an Unterstützungsstrukturen für die Gründung von Wohnungsgenossenschaften in Rheinland-Pfalz (z.B. hinsichtlich juristischer oder finanzieller Aspekte) besteht. Auftraggeber: Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz. Laufzeit: 2014-2015.

Abgeschlossen in 2013

·        A. Spellerberg: TSA – technisch –soziales Assistenzsystem für das selbständige Wohnen im Alter in städtischen Quartieren. Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung. Laufzeit: 2012-2013.

·        A. Spellerberg: ExWoSt: „Evaluation der (fünf) Modellsiedlungen) unter Einbeziehung weiterer Referenzsiedlungen des Verbandes Wohneigentum“. Auftraggeber: Ministerium der Finanzen RLP. Laufzeit: 2012-2013.

·        A. Spellerberg: Wohnungsmarkt Saarland. Auftraggeber: Ministerium für Inneres und Sport. Laufzeit: 2012-2013.

Prof. Dr. rer. oec. Martin Junkernheinrich – Fachbereich Raum- und Umweltplanung

Abgeschlossen in 2019

·        M. Junkernheinrich: Interkommunale Kooperationspotenziale in Rheinland-Pfalz. Laufzeit: 06/2019 – 12/2019. Auftraggeber: Ministerium des Inneren, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz

Abgeschlossen in 2018

·        M. Junkernheinrich: Wissenschaftliche Untersuchungen zur weiteren Umsetzung der Kommunal- und Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz; Gebietsreform in Rheinland-Pfalz: Handlungsbedarfe und Handlungsoptionen für Landkreise, kreisfreie Städte und Ortsgemeinden. Laufzeit: 02/2016 – 05/2018. Auftraggeber: Ministerium des Inneren, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz.

o   Teilgutachten im Verbund mit folgenden Teilgutachtern:

·        Univ.-Prof. Dr. Jan Ziekow, Dt. Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Speyer,

·        Dr. Falk Ebinger, Wirtschaftsuniversität Wien, Institut für Public Management and Governance,

·        Univ.-Prof. Dr. Sabine Kuhlmann, Universität Potsdam, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Professur für Politikwissenschaft, Verwaltung und Organisation

·        Univ.-Prof. Dr. Thorsten Ingo Schmidt, Universität Potsdam, Juristische Fakultät. Lehrstuhl für Öffentliches Recht

·        Univ.-Prof. Dr. Annette Spellerberg, Technische Universität Kaiserslautern, FB RU, Stadtsoziologie

Abgeschlossen in 2015

·        M. Junkernheinrich: Sicherung nachhaltiger Kommunalfinanzen im Saarland. Kurzbeschreibung: Prozessbegleitung und Berichtsforschung zu Kommunalfinanzen und Reformbedarf des Gemeindefinanzsystems im Saarland. Im Auftrag des saarländischen Innenministeriums. Laufzeit: 2012-2015. Auftraggeber: Im Auftrag des saarländischen Innenministeriums.

·        M. Junkernheinrich: Ursachen kommunaler Haushaltsdefizite. Kurzbeschreibung: Verbundprojekt der DFG, interdisziplinäre Zusammenstellung der Gründe kommunaler Haushaltsprobleme, Schulden und Misserfolgen von Konsolidierungsprozessen. Laufzeit: 2012-2015. Auftraggeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft.

·        M. Junkernheinrich: Finanzwissenschaftliches Kurzgutachten Mecklenburg-Vorpommern. Auftraggeber: Forschungsgesellschaft für Raumfinanzpolitik. Kurzbeschreibung: Zur Analyse der kommunalen Sozialausgaben in Mecklenburg-Vorpommern und im Ländervergleich im Auftrag des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern. Laufzeit: 2014-2015. Auftraggeber: Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern.

Abgeschlossen in 2014

·        M. Junkernheinrich: Regionale Arbeitsmarktforschung und -planung zur Integration von Menschen mit wesentlicher Behinderung. Kurzbeschreibung: Integrationserfolge und ökonomische Effekte der Integration von Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Auftraggeber: Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg und Institut für Technologie und Arbeit Kaiserslautern. Laufzeit: 2012-2014. Auftraggeber: Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg und Institut für Technologie und Arbeit Kaiserslautern.

·        M. Junkernheinrich: Ursachen kommunaler Haushaltsdefizite. Kurzbeschreibung: Verbundprojekt der DFG, interdisziplinäre Zusammenstellung der Gründe kommunaler Haushaltsprobleme, Schulden und Misserfolgen von Konsolidierungsprozessen. Laufzeit: 2012-2014. Auftraggeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft.

·        M. Junkernheinrich: Finanzwissenschaftliches Kurzgutachten Mecklenburg-Vorpommern. Auftraggeber: Forschungsgesellschaft für Raumfinanzpolitik. Kurzbeschreibung: Zur Analyse der kommunalen Sozialausgaben in Mecklenburg-Vorpommern und im Ländervergleich im Auftrag des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern. Laufzeit: 2014. Auftraggeber: Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern.

Abgeschlossen in 2013

·        M. Junkernheinrich: Regionale Arbeitsmarktforschung und -planung zur Integration von Menschen mit wesentlicher Behinderung. Auftraggeber: Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg und Institut für Technologie und Arbeit Kaiserslautern.

·        M. Junkernheinrich: Sicherung nachhaltiger Kommunalfinanzen im Saarland. Auftraggeber: Im Auftrag des saarländischen Innenministeriums.

·        M. Junkernheinrich: Ursachen kommunaler Haushaltsdefizite. Auftraggeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft.

·        M. Junkernheinrich: Theoretisch-methodische Grundlagen der Abgrenzung von Gebiets- und Verwaltungsstrukturen auf gemeindlicher Ebene. Auftraggeber: Forschungsgesellschaft für Raumfinanzpolitik.

·        M. Junkernheinrich: Theoretisch-methodische Grundlagen einer sachgerechten Finanzmittelverteilung zwischen Land und Kommunen. Auftraggeber: Forschungsgesellschaft für Raumfinanzpolitik.

Abgeschlossen in 2019

·        R. Jüpner: PhD Workshop „Innovative and successfully implemented strategies for achieving resilience in Flood Risk Management with a special focus on private and public property flood 
resilience“. Laufzeit: 2019. Auftrag-/Mittelgeber: COST Action LAND4FLOOD. Verbundprojekt mit: TUK (FG Wasserbau und Wasserwirtschaft und weitere Fachgebiete/Fachbereiche)

·        R. Jüpner: BRIGAID. Laufzeit: 2018-2019. Auftrag-/Mittelgeber: Europäische Union, HORIZON 2020. Verbundprojekt mit: TUK: FG Wasserbau und Wasserwirtschaft, FG Massivbau und Bau-konstruktion

·        R. Jüpner: Entwicklung einer Methodik zur operativen Datenaufnahme und -verarbeitung unter Nutzung von UAV-Technologie für die Erfassung der Geometrie einer Deichbresche und die Bestimmung der Fließverhältnisse und Geschwindigkeiten im Bruchbereich. Laufzeit: 2017-2019. Auftraggeber: AiF/ZIM (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) 

Abgeschlossen in 2017

·        R. Jüpner: 1st Sri Lanka Workshop on Flood Risk Management. Laufzeit: 2017. Auftraggeber: Hans-Sauer-Stiftung 

Abgeschlossen in 2013

·        R. Jüpner: FLOW MS. Auftraggeber: INTERREG IV A-Projekts „Hoch- und Niedrigwassermanagement im Mosel- und Saareinzugsgebiet“

·        R. Jüpner: Wissenschaftliche Begleitung der Umsetzung der Europäischen Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie in Rheinland-Pfalz. Auftraggeber: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz

·        R. Jüpner: LARSIM. Auftraggeber: Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz

·        R. Jüpner: Leitfaden HWRM-RL Thüringen. Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz 

·        R. Jüpner: CASCUS II. Auftraggeber: Hans Sauer Stiftung, München 

Prof. Dr. Björn-Martin Kurzrock – Fachbereich Bauingenieurwesen

Abgeschlossen in 2019

·        B.-M. Kurzrock: Power to Heat for the Greater Region’s Renewables Integration and Development (PtH4GR²ID). Kurzbeschreibung: Das Forschungsprojekt untersucht, wie neue Heizsysteme mit elektrischen Wärmepumpen und passenden Wärmespeichern aus technischer und ökonomischer Sicht aufgebaut sein müssen, um in der Bevölkerung auf breite Akzeptanz zu stoßen. Beteiligt sind Forscherinnen und Forscher der TU Kaiserslautern (Teams um Prof. Wellßow, Prof. Hoffmann, Dr. Tersluisen, Prof. Kurzrock) mit Partnern aus Frankreich, Luxemburg und Belgien. In einer Pilotanlage wird die Technik im Anschluss getestet. Ziel ist es, passende Steuerungskonzepte für die Wärmepumpe-Speicher-Technologie zu finden, um klassische Heizsysteme wie Ölheizungen zu ersetzen. Dadurch sollen CO2-Emissionen in der Großregion reduziert und die elektrischen Netze entlastet werden. Laufzeit: 2016-2019. Auftraggeber: Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

·        B.-M. Kurzrock: Digitales Immobilienmanagement. Kurzbeschreibung:Der wissenschaftliche Mitarbeiter forscht und entwickelt im Themenfeld „Digitales Immobilienmanagement“. Die Leitlinien hierfür werden von dem Auftraggeber und der Universität gemeinsam festgelegt und koordiniert. Über den Fortschritt wird durch den Auftraggeber, die Universität und den wissenschaftlichen Mitarbeiter in einem gemeinsamen Kolloquium beraten. Aufgaben/Ziele der Forschungsstelle können dabei einvernehmlich angepasst werden. Laufzeit: 2016-2019. Auftraggeber: Architrave GmbH.

Abgeschlossen in 2018

·        B.-M. Kurzrock: Innovative Wohnformen und Mobilitätsdienstleistungen in Geschäftsmodellen verknüpfen – Wohnungsunternehmen und -initiativen als Impulsgeber und Akteure des sozial-ökologischen Wandels („WohnMobil“). Kurzbeschreibung:  Ziel des Forschungsvorhabens ist es, einen Wissens- und Praxistransfer zwischen Wohnungsinitiativen (z.B. Bauherrengemeinschaften, jungen Genossenschaften oder Baugruppen) und Wohnungsunternehmen zu schaffen, um innovative Verknüpfungen von gemeinschaftlichen Wohn- und Mobilitätskonzepten für etablierte Wohnungsunternehmen anschlussfähig und wirtschaftlich tragfähig zu gestalten. Geschäfts- und Umsetzungsmodelle sollen im Laufe des Projekts erprobt und optimiert sowie bezogen auf ihre ökonomische Tragfähigkeit und ihre ökologischen und sozialen Wirkungen bewertet werden. Laufzeit: 2015-2018. Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

·        B.-M. Kurzrock: LZK SIM [BAU]: Entwicklung einer Methode zur Simulation von Gebäude-Lebenszykluskosten. Kurzbeschreibung: Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung des LZK SIM [BAU] - Modells und einer Simulationsumgebung für Lebenszykluskosten von Gebäuden. Mit LZK SIM [BAU] wird eine Prognose der gesamten Lebenszykluskosten zum Zeitpunkt der Planungsphase ermöglicht. Die Prognose geht über reine Szenarien hinaus, indem Kosten stochastisch simuliert werden. Lebenszykluskosten können dadurch transparent für jedes Bauteil und jede Anlage eines Gebäudes dargestellt werden. Die Simulationsumgebung erlaubt außerdem approximativ eine multikriterielle Optimierung der Konfiguration von Bauteilen und Anlagen in Gebäuden. Die multikriterielle Optimierung und die Darstellung von Wahrscheinlichkeitsverteilungen für die Höhe der wichtigsten Kostenarten unterstützen Entscheidungsprozesse bei der Konzeption, Planung und Errichtung von Gebäuden. Laufzeit: 2016-2018. Auftraggeber: BBSR, Forschungsinitiative Zukunft Bau.

·        B.-M. Kurzrock: LZK SIM [BAU]: Entwicklung einer Methode zur Simulation von Gebäude-Lebenszykluskosten. Laufzeit: September 2016 bis August 2018. Auftrag-/Mittelgeber: BBSR, Forschungsinitiative Zukunft Bau. Verbundprojekt mit: Prof. Dr.-Ing. Karsten Körkemeyer, Dipl.-Ing. Kristina Heim (Fachgebiet Baubetrieb und Bauwirtschaft); Prof. Dr. Sven Krumke (Arbeitsgruppe Optimierung). Praxispartner: Goldbeck Gebäudemanagement GmbH.

Abgeschlossen in 2017

·        B.-M. Kurzrock: Erstellung des Masterplans 100% Klimaschutz für die Stadt Kaiserslautern. Kurzbeschreibung: Die Stadt Kaiserslautern ist bundesweit eine von insgesamt 22 Kommunen und Gemeinden, die am Förderprojekt „Masterplan 100% Klimaschutz“ der Bundesklimaschutzinitiative der Bundesregierung teilnehmen. Bis zum Jahr 2050 soll durch die Vernetzung von Technologie, Raum und Akteuren in allen Handlungsfeldern des Klimaschutzes eine energieneutrale Energieversorgung in Kaiserslautern erreicht werden. Der Masterplan 100% Klimaschutz für die Stadt Kaiserslautern wird durch die Fachgebiete Immobilienökonomie (Prof. Kurzrock), Massivbau und Baukonstruktion (Prof. Pahn) und Stadtsoziologie (Prof. Spellerberg) der Technischen Universität Kaiserslautern gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE (Gruppe Quartiere und Städte) aus Freiburg erarbeitet. Laufzeit: 2016-2017. Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Nationale Klimaschutzinitiative).

·        B.-M. Kurzrock: Untersuchung zeitgemäßer, monolithischer Wandaufbauten hinsichtlich bauphysikalischer, ökologischer und ökonomischer Eigenschaften. Kurzbeschreibung: Monolithische Außenwände werden heute wieder in größerem Umfang gebaut. In dem Forschungsprojekt werden Einflüsse monolithischer Außenwandkonstruktionen (Ziegel, Beton, Gasbeton, Lehm, Vollholz ...) auf thermische Behaglichkeit, Energiebedarf, Ökobilanz und Kosten im Lebenszyklus von Gebäuden untersucht und bewertet. Ergebnis ist ein Bewertungs- bzw. Vergleichsschema und Leitfaden (u.a. zur Anordnung von Speichermassen im Gebäude) für Planer und Bauherren. Laufzeit: 2015-2017. Auftraggeber: BBSR, Forschungsinitiative Zukunft Bau.  

Abgeschlossen in 2016

·        B.-M. Kurzrock: Untersuchung zur Effizienz kybernetischer Sanierungskonzepte für 1950er-Jahre Siedlungs-Wohnbauten – am Beispiel der Siedlung „Am Germansberg“ der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Speyer e.G. Kurzbeschreibung: Ziel des Forschungsvorhabens ist der direkte Vergleich von zwei grundlegenden Sanierungsstrategien. Zum einen energetische Sanierung nach Stand der Technik (Verlustreduktion) und zum anderen energetische Sanierung nach kybernetischen Prinzipien (Gewinnmaximierung). Forschungsgegenstand sind zwei Siedlungsgebäuderiegeln aus den 1950er Jahren, die gleiche äußere sowie innere Bedingungen aufweisen. Die Gebäude sind konstruktiv, architektonisch und städtebaulich baualtersklassentypisch. Die Übertragbarkeit der Forschungsergebnisse auf weitere Projekte ist somit ermöglicht. Das Forschungsprojekt ist als zweistufiges Projekt (Forschungsphase/ Realisierungs- und Monitoringphase) angelegt. Laufzeit: 2014-2016. Auftraggeber: Land Rheinland-Pfalz, Ministerium der Finanzen (ExWost). 

Abgeschlossen in 2015 

·        B.-M. Kurzrock: Quartierskonzept Bahnheim. Kurzbeschreibung: Die Baugenossenschaft Bahnheim eG erneuert die Bahnheimsiedlung aus den 1920er und 1950er Jahren in Kaiserslautern. Dazu wurde ein Integriertes Quartierskonzept für die 369 Wohnungen in 77 Gebäuden erstellt. Durch das Quartierskonzept sollen Energiekosten und CO2 Emissionen des Quartiers gesenkt, die Wohnqualität gesteigert und das Quartierumfeld aufgewertet werden. Die 77 Gebäude stehen seit 1989 größtenteils unter Denkmalschutz. Laufzeit: 2014-2015. Auftraggeber: Forschungsprogramm Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) des Landes Rheinland-Pfalz, KfW-Förderprogramm Energetische Stadtsanierung; Stadt Kaiserslautern (Referat Umweltschutz) und Baugenossenschaft Bahnheim eG; Begleitung: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und KfW. 

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wilko Manz – Fachbereich Bauingenieurwesen

Abgeschlossen in 2020

·        Mellinger, N.: MARS – Fahrzeugtechnische Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Auftraggeber: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Laufzeit: 01.02.2018-31.03.2020 (28 Monate).

Abgeschlossen in 2019

·        W. Manz: SIFAFE – Sicherheitsorientierte Fahrerassistenzsysteme für Elektrofahrräder
Laufzeit: 01.04.2016 bis 31.03.2019. Auftrag-/Mittelgeber: BMVI. Verbundprojekt mit: Juniorprofessur für Elektromobilität (JEM)

·        W. Manz: Tankstelle 2.1. Laufzeit: 01.10.2018 bis 31.03.2019. Auftrag-/Mittelgeber: MUEEF
Verbundprojekt mit: Juniorprofessur für Elektromobilität (JEM) und Baubetrieb und Bauwirtschaft.

·        W. Manz: Green City Plans – Unterstützung rheinland-pfälzischer Kommunen bei der Erarbeitung von „Green-City-Plans“. Laufzeit: 01.09.2017 bis 31.12.2019. Auftrag-/Mittelgeber: Zuwendung, MWVLW RLP. Einzelprojekt.

Abgeschlossen in 2018

·        W. Manz: Tankstelle 2.0. Laufzeit: 21.12.2016 bis 31.03.2018. Auftrag-/Mittelgeber: MUEEF
Verbundprojekt mit: Juniorprofessur für Elektromobilität (JEM).

·        W. Manz: Barrierefreie Städte. Laufzeit: 07.2017 bis 18.12.2018. Auftrag-/Mittelgeber: Auftragsforschung, ADAC. Einzelprojekt.

·        W. Manz: Citylogistik Heidelberg. Laufzeit: 01.2018 bis 03.2018. Auftrag-/Mittelgeber: Auftragsforschung, Stadt Heidelberg. Einzelprojekt

·        T. Engel; C. Rentschler: Barrierefrei – barrierefrei im Alltag unterwegs. Auftraggeber: ADAC e.V. Laufzeit: 2018

Abgeschlossen in 2017

·        Glauer, G.; Mellinger, N.; Roos, J.: e-Velo Rheinland-Pfalz. Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz. Laufzeit: 2017.

·        Engel, T.; Glauer, G: Nutzung von Fernbussen im Regionalverkehr in Rheinland-Pfalz. Auftraggeber: Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd. Laufzeit: 2017.

·        Baron, S: Pendlerverkehr im ländlichen Raum – Ansatzpunkte für eine kollaborative Mobilität. Promotionsprojekt. Laufzeit: 2017.

·        Mellinger, N.; Roos, J.: Erhebungen zum Querungsverhalten von Fußgängern und Radfahrern an unbeschrankten Bahnübergängen – Analyse am Beispiel des Bahnübergangs in Glan-Münchweiler. Laufzeit: 2017.

Abgeschlossen in 2016

·        Hahn, O.; Dümmler, O.; Rau, A.: Handlungsempfehlungen für einen attraktiven, umweltfreundlichen und leistungsfähigen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Fläche – Projektphase II: Wissenschaftliche Begleitung der Pilotprojekte. Auftraggeber: Landkreis Cochem-Zell sowie Landkreis Kaiserslautern; Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz. Laufzeit: 2016.

·        Baron, S.: Kollektive Pendlerverkehre am Beispiel von Mitfahrerparkplätzen mit Hilfe von Location-Based-Services (KoPeMi). Auftraggeber: Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur (ISIM). Laufzeit: 2016.

·        Hahn, O.; Rau, A: Mobilitätsplanung in Kaiserslautern – Strategieentwicklung zu Planung und Diskussion. Auftraggeber: Stadt Kaiserslautern. Laufzeit: 2016.

Abgeschlossen in 2015

·        Hahn, O.; Rau, A.: Barrierefreies Freiburg. Auftraggeber. Stadt Freiburg im Breisgau. Laufzeit: 2015.

·        Baron, S.: elektrisch.mobil.owl – wissenschaftliche Begeleitung. Auftraggeber: Hochschule OWL. Laufzeit: 2015.

·        Baron, O.; Glauer, G.; Hahn, O.; Roos, J.: ELEC’TRA – Grenzüberschreitendes Mobilitätskonzept für die Großregion- Auftraggeber: INTERREG IVa. Laufzeit: 2015.

Abgeschlossen in 2014

·        Rau, A.: Carsharing – Chancen & Handlungsmöglichkeiten für Nordrhein-Westfalen. Auftraggeber: Verkehrsbund Rhein-Sieg GmbH in Kooperation mit dem Netzwerk Verkehrssicheres NRW. Laufzeit: 2014.

·        Dümmler, O.: Verbundorganisationen in der Praxis – Systematisierung von Verbundkonstruktionen und Bewertung unterschiedlicher Verbundorganisationsformen. Promotionsprojekt. Laufzeit: 2014.

·        Baron, S.; Hahn, O.; Rau, A.; Roos, J.: Netzwerk Elektromobilität Rheinland-Pfalz. Auftraggeber: MWKEL; ISIM. Laufzeit: 2014.

·        Hahn, O.: Umbau der Ortsdurchfahrt Baalborn im Mischprinzip – Wissenschaftliche Begleitung (Projektphase 1). Auftraggeber: LBM Rheinland-Pfalz. Laufzeit: 2014.

·        Dümmler, O.; Franz, S.: MOR€CO – Mobility and Residential Costs: langfristige Mobilitäts- und Wohnkosten für nachhaltige Wohn- und Betriebsstandorte. Auftraggeber: EU: INTERREG IVB Alpenraum „Alpine Space“. Laufzeit: 2014.

Abgeschlossen in 2013

·        Hahn, O.: Befragung zum Mobilitätsverhalten der Studierenden an der TU Kaiserslautern. Auftraggeber: VRN-Verkehrsverbund Rhein-Neckar. Laufzeit: 2013.

Prof. Dr.-Ing. Heidrun Steinmetz – Fachbereich Bauingenieurwesen

Abgeschlossen in 2020

·        H. Steinmetz: Entwicklung und Erprobung eines autarken Ressourcengewinnungs- und Abwasserentsorgungssystems für den ländlichen Raum. Laufzeit: 01.03.2018-28.02.2020. Auftrag-/Mittelgeber: DBU. Verbundprojekt mit: Europäische Pioniersiedlung e. V.

·        H. Steinmetz: Bipolymerproduktion aus industriellen Abwasserströmen – Einflussfaktoren auf Teilprozesse und Entwicklung von Mess-Steuer- und Regelungsstrategien zur Schließung der Verfahrenskette. Laufzeit: 01.01.2018-30.06.2020. Auftrag-/Mittelgeber: Willy-Hager-Stiftung. Einzelprojekt

Abgeschlossen in 2019

·        H. Steinmetz: Real-Labor „Abwasserfreier Umwelt-Campus Birkenfeld – neue Technologien in der Gebäudesanierung für eine zukunftsfähige Ressourcenwirtschaft. Laufzeit: 01.10.2017-30.09.2019. Auftrag-/Mittelgeber: BBSR. Verbundprojekt mit: HS Trier ifaS (Umweltcampus Birkenfeld); Campus Company GmbH; GEBR. RÖDERS AG; Uni Hohenheim; Björnsen Beratende Ingenieure GmbH, Aqseptence Groupe GmbH

Abgeschlossen in 2018

·        H. Steinmetz: Forschungskooperation mit dem UM RLP im Bereich „Entwicklung eines systematischen Ansatzes zur Einführung der 4. Reinigungsstufe auf kommunalen Kläranlagen an problematisch belasteten Gewässern in RLP – Mikro-System (mit Aufstockung). Laufzeit: 2016-2018. Auftraggeber: MUEFF Rheinland-Pfalz

·        H. Steinmetz: Interss-I: Verbundprojekt „Zukunftsstadt“ (Definitionsprojekt: Integrierte Strategien zur Stärkung urbaner blau-grüner Infrastrukturen, Teilprojekt „urbane Wasserinfrastrukturen“. Laufzeit: 2017-2018. Auftraggeber: BMBF

Abgeschlossen in 2017

·        H. Steinmetz: Forschungskooperation mit dem UM RLP im Bereich „Entwicklung eines systematischen Ansatzes zur Einführung der 4. Reinigungsstufe auf kommunalen Kläranlagen an problematisch belasteten Gewässern in RLP – Mikro. Laufzeit: 2016-2017. Auftraggeber: Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

·        H. Steinmetz: Supaphos. Laufzeit: 2017. Auftraggeber: Über Universität Stuttgart Mittel der Baden-Württemberg Stiftung

Abgeschlossen in 2016

·        H. Steinmetz: Untersuchungen zur Elimination von sog. Mikro-Verunreinigungen aus Wasser und Abwasserdurch Biomembranverfahrensowie ihr Vergleich mit anderen biologisch gestützten Verfahren. Laufzeit: 2016. Auftraggeber: Willy- Hager Stiftung

Prof. Dr. Georg Wenzelburger – Fachbereich Sozialwissenschaften

Abgeschlossen in 2018

·        G. Wenzelburger. Sicherheitskulturen im deutschen Mehrebenensystem. Auftrag-/Mittelgeber: DFG. Einzelprojekt

·        Georg Wenzelburger, Carsten Jensen (Principal Investigator) and Christoph Arndt [University of Aarhus (Denmark)]: Welfare State Cutbacks and Electoral Punishment (WSCEP). Laufzeit: 01.01.2015 – 31.12.2018. Auftrag-/Mittelgeber: Danish Research Council

Abgeschlossen in 2019

·        Georg Wenzelburger, Alexander von Kulessa (Principal Investigator): The Politics of Housing Policy. Laufzeit: 01.04.2018 – 01.04.2020. Auftrag-/Mittelgeber: Fritz Thyssen Stiftung

Prof. Dr. Gordon Müller-Seitz – Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Abgeschlossen in 2019

·        Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern. Laufzeit: 04/2016-03/2019. Funktion: Projektleitung. Fördergeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Anzahl der Mitarbeiter: 1

Zum Seitenanfang