Region und Stadt

Forschungskolloquium des universitären Potentialbereiches „Region und Stadt“

„Eine der Lektionen, die ich in den verschiedenen Phasen meiner Karriere gelernt habe, ist, dass Wissenschaft nicht alleine gemacht wird. Fortschritte werden erst durch Gespräche und den Austausch mit anderen erzielt.“ - Carol W. Greider, Nobelpreisträgerin

 

Mit dem Forschungskolloquium soll der wissenschaftliche Austausch der Mitglieder des Potentialbereichs „Region und Stadt“ weiter gefördert und ausgebaut werden. Einmal im Monat werden zwei aktuelle Forschungsvorhaben präsentiert und anschließend diskutiert. Die Veranstaltung wendet sich in erster Linie an die Mitglieder von „Region und Stadt“, weitere Fachgebiete vorwiegend der Raum- und Umweltplanung, deren Professoren*Innen, PostDocs und Doktoranden*Innen, Projektmitarbeiter*Innen sowie Gastwissenschaftler*Innen.

 

Einmal im Monat während der Vorlesungszeit finden die Kolloquien als Präsentationstermine statt. Dies bedeutet, dass in einem informellen Setting, maximal eine Stunde lang, zwei aktuelle Forschungsvorhaben zu je 15 Minuten präsentiert und anschließend diskutiert werden. In der Tradition der amerikanischen Brown-Bag-Lunches findet das Kolloquium in der Mittagspause statt und bietet die Gelegenheit zum Verzehr des Mittagsessens.

Wenn Sie auch Teil des Potenzialbereiches Region und Stadt sind und ein Projekt aus Ihren Forschungsthemen (aktuell laufende oder innerhalb der letzten 3 Jahre abgeschlossene Forschungsprojekte) präsentieren möchten, wenden Sie sich bitte an: Jakob Schackmar, Fachgebiet IPS: jakob.schackmar(at)ru.uni-kl.de

Durch die momentane Situation mit COVID-19 findet das Forschungskolloquium im Rahmen eines Online-Forums statt.

 

 

1. Forschungskolloquium

2. Forschungskolloquium

3. Forschungskolloquium

4. Forschungskolloquium

Zum Seitenanfang