Maschinenbau mit BWL

Übersicht
Fachbereich: Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Abschluss: Bachelor of Science
Regelstudienzeit: 7 Semester
Leistungspunkte: 210 ECTS
Sprachen: Deutsch
Zeitaufwand: Vollzeit
Studienart: Präsenzstudium

Infos zum Inhalt

Diejenigen Studierenden, die parallel zu ihrer ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung einen Blick über den Tellerrand werfen wollen, können sich im Bachelor-Studiengang Maschinenbau mit BWL einen Einblick in die grundlegenden Konzepte und Inhalte der Betriebswirtschaftslehre verschaffen. Eine fundierte Ausbildung in wesentlichen Teildisziplinen der Ingenieurwissenschaften wie Mechanik, Thermodynamik, Werkstoffkunde, Fertigungstechnik, Elektrotechnik, Konstruktionslehre und Maschinenelemente sorgt für das ingenieurwissenschaftliche Fundament. Als Ingenieure mit Managementambitionen sind Absolventen – insbesondere nach einem konsekutiven Master-Studium – für Querschnitts- und Führungsfunktionen in der Industrie qualifiziert.

Eckdaten zum Verlauf

Das Studium folgt in den ersten fünf Semestern mit einigen wenigen Ausnahmen dem Verlauf des reinen Maschinenbau-Bachelors. An die Stelle der ingenieurwissenschaftlichen Vertiefung treten die betriebswirtschaftlichen Grundlagenfächer. Neben Veranstaltungen zum Patentrecht und zur Mikroökonomik können Studierende Module aus verschiedenen Themengebieten wie der Wirtschaftspolitik, dem Marketing, der Investition und Finanzierung sowie den Grundlagen der Führung auswählen. In sechzehn Wochen Fachpraktikum können die erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen in der Industrie angewendet werden. Die Bachelorarbeit ermöglicht erstes wissenschaftliches Arbeiten und rundet den Studiengang ab.

Studienberatung

Dr.-Ing. Marcus Ripp, Tel. (0631) 205-2560, ripp@mv.uni-kl.de

Zum Seitenanfang