Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Studiengangübersicht

Border Studies (Kooperationsstudiengang im Rahmen der Universität der Großregion) (Master of Arts)

Infos zum Inhalt

  • Die mehrsprachigen Lehrveranstaltungen finden an den vier Partneruniversitäten in der Großregion statt.
  • Die Studierenden können in einem multikulturellen und mehrsprachigen Umfeld, das von großer Bedeutung für ihren späteren beruflichen Werdegang ist, studieren.
  • Das fachübergreifende Studienprogramm basiert auf einer engen und langjährigen Zusammenarbeit zwischen den Partneruniversitäten.
  • Dank des Pflichtpraktikums bekommen die Studierenden einen besseren Überblick über ihre Berufsaussichten.
  • Nach einem erfolgreichen Studienabschluss erhalten sie ein von den vier Universitäten gemeinsam ausgestelltes Zeugnis.
  • Das Studienprogramm ist anerkannt und wird unterstützt von der Université franco-allemande | Deutsch-Französische Hochschule. Folglich können den Studierenden Mobilitätsbeihilfen gewährt werden.

Eckdaten zum Verlauf

Der Studienplan umfasst ein zweijähriges Vollzeitprogramm (120 ECTS):

Semester 1

Das erste Semester findet an der Universität Luxemburg und der Universität Lorraine statt. Die Studierenden lernen die wichtigsten Konzepte und Untersuchungsmethoden zur Erforschung von Grenzregionen und erhalten eine Einführung in die aktuellen Debatten zu Grenzfragen aus einem raumwissenschaftlichen/geographischen sowie linguistischen, kulturellen und soziologischen Blickwinkel.

Semester 2

Die Studierenden verbringen das zweite Semester hauptsächlich an den Universitäten Lorraine und Luxemburg und wählen eines der folgenden Fachrichtungen:

  • Raumwissenschaften
  • Sprach- und Kulturwissenschaften

Jede Fachrichtung besteht aus einem Modul (12 ECTS) und einem Wahlmodul aus dem anderen Fachgebiet (6 ECTS). Das zweite Semester sieht auch ein Pflichtpraktikum vor.

Semester 3

Die Studierenden verbringen das dritte Semester an der Universität des Saarlandes und der Universität Kaiserslautern. Sie nehmen an einem siebentägigen Ausflug teil und arbeiten an einem Fallbeispiel zu grenzüberschreitenden Beziehungen und grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Die Studierenden vertiefen ihr Wissen entsprechend der im zweiten Semester gewählten Fachrichtung.

Semester 4

Das letzte Semester ist vollständig der Masterarbeit gewidmet. Am Semesteranfang und -ende findet ein Workshop statt, in dem die Studierenden ihre Masterarbeit vorstellen und besprechen.

Studienberatung

Universität Lothringen

Dr. Grégory Hamez (link sends e-mail)

Tel : +33 3 87 54 73 95

UFR SHS-Metz, Île du Saulcy,
CS60228, F-57045 Metz
 

Universität Luxemburg

Prof. Dr. Birte Nienaber (link sends e-mail)
Professor of Political Geography
Faculté des Lettres, des Sciences Humaines, des Arts et des Sciences de l'Education
Maison des Sciences Humaines

Tel.: +352 46 66 44 9318
ma_border_studies@uni.lu (link sends e-mail)

11, Porte des Sciences
L-4366 Esch-sur-Alzette
 

Universität des Saarlandes

Prof. Dr. Peter Dörrenbächer (link sends e-mail)
Professor für Kulturgeografie
Zentrum für Umweltforschung
Fachrichtung Geographie

Tel.: +49 681 302-58 074
ma_border_studies@uni-saarland.de (link sends e-mail)

Am Markt, Zeile 2
D-66125 Saarbrücken
 

Teschnische Universität Kaiserslautern

Prof. Dr. Karina Pallagst (link sends e-mail)
Professorin für Internationale Planungssysteme
Fachbereich Raum- und Umweltplanung

Tel.: +49 631 205 5155

Pfaffenbergstraße 95
03-125
D-67663 Kaiserslautern

Weitere Informationen

Die Bewerber müssen einen Bachelor- oder gleichwertigen Abschluss in Kulturwissenschaften, Linguistik, Literatur, interkultureller Kommunikation, Sozial- oder Raumwissenschaften haben.

Fremdsprachenkenntnisse

Deutsch, Französisch und Englisch (Sprachniveau B2)