Deutsch-Französische Studiengänge

Die DFH (Deutsch-Französische Hochschule) ist ein Verbund von 169 Partnerhochschulen aus Deutschland, Frankreich und – bei trinationalen Studiengängen – anderen europäischen Ländern. Ziel der DFH ist die Intensivierung des Austauschs zwischen den Hochschulen beider Länder in Forschung und Lehre. Dazu fördert die DFH insbesondere binationale Studiengänge mit Doppeldiplom-Abschluss sowie strukturierte binationale Doktorandenausbildungen und die Netzwerkbildung von Nachwuchswissenschaftlern.

Für Sie als Studierende in solchen Programmen bedeutet es, dass Sie Anspruch auf eine Mobilitätshilfe in der Auslandsphase (in der Regel drei Semester) Ihres Studiums haben.

An der TU Kaiserslautern besteht zurzeit die Möglichkeit, sich bei fünf deutsch-französischen integrierten Studiengängen mit Doppelabschluss zu bewerben.

Vier werden vom Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik/ BCI, einer im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften angeboten.

Mehr Info dazu finden Sie unter:

MV/BCI:              http://www.doppelstudium-maschinenbau.de

WI:                     http://www.integrierter-studiengang.de

Ansprechpartnerin ist Laurence Gendron-Ulber (gendron(at)rhrk.uni-kl.de)

Zum Seitenanfang