Aktuelle Information zu den Auswirkungen des Coronavirus auf das Studium (hier Präsenzstudium)

Diese Regelungen und Entscheidungen wurden nach aktuellem Wissensstand sowie Kenntnis der geltenden politischen Rahmenbedingungen getroffen.

Bitte beachten Sie, dass sich diese zurzeit täglich, auch hinsichtlich der Auffassung ggf. ändern können.

BAföG

Aufgrund der Entscheidung des zuständigen Ministeriums werden das Sommersemester 2020, das Wintersemester 2020/21, das Sommersemester 2021 und das Wintersemester 2021/22 ausbildungsförderungsrechtlich nicht berücksichtigt, sofern es an einer rheinland-pfälzischen Hochschule (oder an einer Hochschule in einem Bundesland, in dem ebenfalls eine Nullsemester-Regelung existiert) verbracht wurde. In allen Fällen, in denen in diesen Semestern (fach-)semestergebundene Termine und Fristen auslaufen, verschieben sich diese Fristen und Termine um diese sogenannten Nullsemester. Außerdem verlängert sich die individuelle Regelstudienzeit um diese Semester.

WICHTIG: In jedem Fall müssen Sie, wenn Ihr Bewilligungszeitraum endet, rechtzeitig einen Weiterförderungsantrag stellen! Der Bewilligungszeitraum wird nicht automatisch verlängert. Es kann frühestens BAföG ab dem Monat der Antragstellung bewilligt werden.

Förderungshöchstdauer erreicht:
Da die individuelle Regelstudienzeit erhöht wird, erhöht sich auch die Förderungshöchstdauer. Studierende, die bspw. zum Ende des Wintersemesters 2021/22 die ursprüngliche Förderungshöchstdauer erreichen, können weiterhin Förderung erhalten. Bitte denken Sie unbedingt daran, rechtzeitig den BAföG-Antrag zu stellen, da der Bewilligungszeitraum nicht automatisch verlängert wird.

Leistungsbescheinigung § 48 Abs. 1 BAföG:
Studierende, die die erforderlichen Leistungen aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht erbracht haben, können entsprechend ein weiteres Semester Förderung ohne Vorlage des Eignungsnachweises erhalten. Der negative Eignungsnachweis ist bei Antragstellung vorzulegen.

Fachrichtungswechsel:
Für die Beurteilung des Zeitpunktes eines Fachrichtungswechsels bleiben das Sommersemester 2020, das Wintersemester 2020/21, das Sommersemester 2021 und das Wintersemester 2021/22 förderungsrechtlich außer Betracht.

Hilfe zum Studienabschluss:
Es kann weiterhin Hilfe zum Studienabschluss bewilligt werden, auch wenn die maximale Bezugsdauer von 12 Monaten schon erreicht ist. Auch hierfür ist ein rechtzeitiger Antrag erforderlich.

Lehramt

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zur Durchführung der schulischen Praktika, der Bewerbung für den Vorbereitungsdienst oder zu anderen Themen rund um das Lehramt an das Zentrum für Lehrerbildung (0631-205-5200; E-Mail: beratung(at)zfl.uni-kl.de).

Für prüfungs- und studienrechtliche Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter*innen der Abteilung für Prüfungsangelegenheiten bzw. Abteilung für Studienangelegenheiten.

 

Prüfungsangelegenheiten

Wichtige Verhaltensregeln im Allgemeinen sowie Konzepte der TUK über Maßnahmen vor, in und nach Prüfungen finden Sie unter https://www.uni-kl.de/coronavirus.

Die Anmeldephase für Prüfungen verläuft aktuell wie gewohnt:

(Bitte beachten Sie zusätzlich die regulären Information per E-Mail der Abteilung 4.2!)

Dies bedeutet insbesondere,

-          die Regelungen zum Nachteilsausgleich gelten wie gehabt und

-          Sie können sich nach dem üblichen Verfahren (ggf. Prüfungspläne/QIS) an-/abmelden.

 

Ein Rücktritt von einer Prüfung ist grundsätzlich nur gemäß den aktuellen Regelungen der Prüfungsordnungen möglich. Sollten Sie am Prüfungstag Corona-Symptome aufweisen, dann ist ein Rücktritt mit dem Nachweis eines tagesaktuellen Schnelltests möglich.

 

Sollten Sie dennoch Fragen haben, richten Sie diese gerne an Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Fachbereich oder Ihrer jeweiligen Arbeitsgruppe in der Abteilung 4.2.“

1. Abgabe von Abschlussarbeiten, Hausarbeiten: Auch da es zu Problemen mit dem Druck oder der Bindung von Abschlussarbeiten, Hausarbeiten oder wissenschaftliche Arbeiten kommen kann, gestatten wir (nach derzeitigem Stand bis zum 31.03.2023) ebenfalls die Einreichung der Arbeiten (ggf. vorab) per E-Mail an die Abteilung für Prüfungsangelegenheiten. In diesem Fällen soll die Datei per E-Mail über den RHRK-Account bis 12 Uhr mittags des Abgabetags eingegangen sein (bitte im PDF-Format). Die Abteilung für Prüfungsangelegenheiten bestätigt dann den Eingang. Falls keine Eingangsbestätigung bis zu Ablauf des nächsten Werktags erfolgt ist, bitte telefonisch Kontakt aufnehmen (bitte beachten Sie den Hinweis unten zur Bestätigungsverzögerung aufgrund der Feiertage).

Die Verantwortung der rechtzeitigen Übermittlung liegt bei den Studierenden. Die Einreichung soll/kann in der Regel nur über den RHRK E-Mailaccount erfolgen.
Gegebenenfalls können die in der jeweiligen Prüfungsordnung genannten gebundenen Ausgaben über eine gesonderte E-Mail der Abteilung für Prüfungsangelegenheiten, unabhängig von der Eingangsbestätigung, nachgefordert werden. Bei einer großen Datei, senden Sie uns bitte diese in mehreren Dateien zu.

2. Bei allgemeinen Fragen zu Prüfungen in Folge der Auswirkungen zu Corona schreiben Sie an Ihre*n zuständige*n Sachbearbeiter*in der Abteilung für Prüfungsangelegenheiten.

Bei mündlichen Prüfungen in Präsenz an der TUK, die aufgrund von einer mit Schnelltest nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus von der oder dem Studierenden, von der Prüferin oder dem Prüfer oder von der Beisitzerin oder dem Beisitzer abgesagt werden müssen, gilt: Ist die Abnahme der mündlichen Prüfung in Präsenz der oder des Studierenden sowie der Prüfenden und Beisitzenden an der TUK nicht zeitnah (innerhalb von drei Wochen) nach dem abgesagten Prüfungstermin möglich, können die Prüfenden anbieten, die mündliche Prüfung stattdessen in den digitalen Raum (je nach Einzelfall entweder als vollständige Online-Videoprüfung oder als mündliche Präsenzprüfung mit einer/einem digital zugeschalteten Prüfenden/Beisitzenden) zu verlegen. Eine mündliche Prüfung kann nicht in den digitalen Raum verlegt werden, wenn die oder der Studierende nicht mit der Abnahme der mündlichen Prüfung im digitalen Raum einverstanden ist. Die oder der Studierende muss weiterhin deutlich zum Ausdruck bringen, ob sie oder er sich für prüfungsfähig hält. Eine mündliche Prüfung kann nicht in Form einer vollständigen Online-Videoprüfung abgenommen werden, wenn es sich um eine mündliche Ergänzungsprüfung oder um die letzte Wiederholung der zu prüfenden Leistung handelt.

Sollten Sie dennoch Fragen haben, richten Sie diese gerne an Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Fachbereich oder Ihrer jeweiligen Arbeitsgruppe in der Abteilung 4.2.“

 

Stipendien

Wird die individuelle Regelstudienzeit aufgrund der Corona-Pandemie erhöht, kann das Deutschlandstipendium verlängert werden, sofern ausreichend Mittel zur Verfügung stehen. Hierfür ist in der Regel ein Verlängerungsantrag innerhalb der Ausschreibungsfrist notwendig.

Studienangelegenheiten

Sommersemester 2022 und Wintersemester 2022/23:

Trotz der Corona-Pandemie planen wir das ERASMUS-Jahr 2021/22 und 2022/23 weiterhin ganz regulär. Eine Planungssicherheit ist jedoch leider nicht immer gegeben. Bitte beachten Sie, dass alle Zusagen zu den Mobilitäten vorbehaltlich sind. Die EU, nationale Regierungen und die Gastuniversitäten werden je nach Situation Regelungen beschließen, die letztlich bindend sein werden und nach denen wir uns richten müssen. Sobald wir in der ISGS relevante Informationen erhalten, z.B. durch den DAAD als Nationale Agentur, informieren wir Sie per E-Mail. Bitte informieren Sie sich auch selbständig auf den Seiten Ihrer Gasgeberunis sowie auf den Webseiten des RKI, des Auswärtigen Amtes und des jeweiligen Gastlandes.

Wenn wir Absagen von Mobilitäten für das Sommersemester 2022 oder Wintersemester 2022/23 von den Gasgeberuniversitäten erhalten, leiten wir diese an Sie weiter.

Sonstige Auslandsaufenthalte

Austauschstudierende (Outgoings) sollten ihre Kontaktperson im International Office/Welcome Center und die jeweiligen Professorinnen und Professoren an den Partnerhochschulen benachrichtigen und nachfragen, ob grundsätzlich ein Aufenthalt und/oder eine Immatrikulation möglich ist. Studierende der TUK, die studienbezogene Reisen, Exkursionen etc. für das Sommersemester 2022 und/oder Wintersemester 2022/2023 geplant haben oder planen, sollten regelmäßig prüfen, ob eine Reisewarnung für das Zielland besteht und ob eine Einreise möglich ist.

Es empfiehlt sich ebenfalls bei den jeweiligen Koordinatoren und Koordinatorinnen des Fachbereichs oder Professorinnen und Professoren an der TUK nachzufragen, ob ein Aufenthalt im Ausland stattfinden kann.

Zum Seitenanfang