Fernstudium (DISC)

Ratenzahlung Studienentgelt

WICHTIG:

Der Sozialbeitrag muss weiterhin innerhalb des Einschreibe- bzw. Rückmeldezeitraums entrichtet werden !
Eine Ratenzahlungsvereinbarung bezieht sich lediglich auf das Studienentgelt im Fernstudium !

Informationen zur Ratenzahlung:

Wer ?Für das Sommersemester
(01.04.-30.09.)
für das Wintersemester
(01.10.-31.03.)
Studienanfänger              15.03.              15.09.
Eingeschriebene Studierende              10.12.              10.05.
           (Eingang an der TUK ist maßgebend !)

Reichen Sie den Antrag postalisch oder per PDF bei der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten (Abt. 4.5) ein:


TU Kaiserslautern
Abteilung für Fernstudienangelegenheiten
Gottlieb-Daimler-Str, Gebäude 47
67663 Kaiserslautern
Telefon: 0631-205-5252
Fax: 0631-205-3311
E-Mail: fernstudium(at)uni-kl.de

Nach erfolgter Beantragung erhalten Sie eine „Ratenzahlungsvereinbarung“ zur Gegenzeichnung. Damit erklären Sie die Annahme der genannten Bedingungen. Senden Sie den Antrag unterschrieben innerhalb der dort genannten Frist zurück (postalisch oder PDF).

Sollten Sie nicht mit der Vereinbarung einverstanden sein, wird das Studienentgelt sofort und in voller Höhe fällig.
Bei einer Ratenzahlungsvereinbarung nutzen Sie für die Zahlung der Raten eine eigene Bankverbindung.

Bei Verzug der Ratenzahlung erhalten Sie eine Mahnung. Werden die Raten nicht gezahlt, werden Sie zum Ende des Semesters exmatrikuliert.

Erst bei vollständiger Ratenzahlung, also bei Eingang des Gesamtbetrages, werden sie zum nächsten Semester zurückgemeldet. Sie erhalten dann erst den Studierendenausweis per Post.

Nach Eingang der ersten Rate werden die Zugangsdaten zum Studienmaterial für die Lernplattform freigeschaltet.

Es werden Ihnen 3 Raten angeboten:

Wer ?Für das Sommersemester
(01.04.-30.09.)
Für das Wintersemester
(01.10.-31.03.)
Studienanfänger31. März
15. April
15. Mai
30. September
15. Oktober
15. November
Eingeschriebene Studierende10. Januar
10. Februar
10. März
10. Juni
10. Juli
10. August
(Zahlungseingang an der TUK ist maßgebend)
Beachten Sie, dass der Betrag eingegangen sein muss und dass Wertstellungen bei Überweisungen zum Teil mehrere Tage dauern können.

 

 

 

Rechnungen

Wichtig:
Eine Quittung über die gezahlten Beiträge wird seitens der TUK nicht ausgestellt.

Für Finanzamt

Die Belegvorlagepflicht beim Finanzamt ist entfallen, sodass Sie grundsätzlich keine Nachweise einreichen müssen. Es gilt die Vorhaltepflicht.

Lediglich in Zweifelsfällen bzw. Stichproben müssten Sie nach Aufforderung durch das Finanzamt Unterlagen (Zulassungs- bzw. Immatrikulationsbescheid / Stammdatenblatt mit Überweisungsträger) dem Finanzamt vorlegen. Sie sind angehalten die jeweiligen Dokumente aufzubewahren.

 

 

Für Arbeitgeber

Bitte achten Sie darauf, dass der korrekte Verwendungszweck angegeben wird, damit das Studienentgelt korrekt zugeordnet werden kann. Dafür können Sie dem Arbeitgeber den Zulassungs- bzw. Immatrikulationsbescheid / das Stammdatenblatt mit Überweisungsträger vorlegen.


Eine Ausstellung von Rechnungen und Bescheinigungen über die Zahlungen auf den Namen des Arbeitgebers kann in der Regel nicht erfolgen, da die Studierenden Entgeltschuldner gegenüber der TUK sind. Absprachen mit dem Arbeitgeber obliegen der Verantwortung der Studierenden. In Ausnahmefällen kann die Ausstellung auf den Namen des Arbeitgebers beantragt werden. Wenden Sie sich hierzu an Ihre Ansprechpersonen in den jeweiligen Studiengängen im DISC.

Zum Seitenanfang