Suchtberatung

Beratungsangebote zum "Rauchausstieg"

Angeboten werden Kurzberatung und die sogenannte Rauchersprechstunde.
Bei der Kurzberatung geht es darum, Informationen über Wege zum Rauchausstieg weiterzugeben, Tipps zum Aufhören sowie mögliche Schwierigkeiten, die sich auf dem Weg rauchfrei zu werden ergeben könnten.

Die Rauchersprechstunde, vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg entwickelt, ist eine Einzelberatung, die sich über mehrere Gesprächstermine verteilt. Es werden typische Rauchsituationen betrachtet und Strategien zum Ausstieg entwickelt. Ebenfalls werden Situationen besprochen, die ein Rückfallrisiko beinhalten könnten. In Folgegesprächen bekommen "ehemalige" Raucher*innen Unterstützung, die besprochenen Strategien des Rauchausstiegs umzusetzen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Es lohnt sich!

 

 

Stationen zum Gipfel "Rauchfrei"

Schritt 1:
Entscheidung treffen!
Entscheide Dich bewusst für ein Leben ohne Rauchen!
Überlege Dir, ob Du den Weg zum Gipfel alleine gehen willst oder ob Du Hilfe in Anspruch nehmen möchtest!

Schritt 2:
Eigene Motivation
Welche persönliche Motivation treibt mich an, mit dem Rauchen aufzuhören?
Was hält mich davon ab, mein Verhalten zu ändern?
Mache Dir die Vor- und Nachteile bewusst - Was kann im schlimmsten Fall passieren wenn Du weiterrauchst? Was kann im schlechtesten Fall passieren wenn Du mit dem Rauchen aufhörst?

Schritt 3
Macht der Gewohnheit durchbrechen
Werde Dir über Deine typischen Rauchersituationen bewusst.
In welchen Situationen und Stimmungen rauchst Du?
An welchen Orten und zu welchen Zeiten?
Wann ist das Rauchen etwas Besonderes und warum gerade dann?

Schritt 4
Alternativen
Was kannst Du in den unter Schritt 3 erkannten Situationen tun anstatt zu Rauchen?
Wasser trinken?
Spazierengehen?
Gespräch mit Freunden?
Es bedarf Training um den gewohnten Trott zu durchbrechen

Schritt 5
Rauchstopp Tag planen
Du bestimmst den Zeitpunkt. Entweder von einem auf den andern Tag oder einen Tag festlegen.
Entferne zu Hause Aschenbecher und Zigaretten usw.
Erschwere Dir die Möglichkeit, zum Glimmstängel greifen zu können.

Schritt 6
Belohne Dich
Was tut Dir gut? Womit machst Du Dir eine Freude?
Gespartes Geld weglegen?
Kino oder Schwimmbadbesuch?
Gut Essen gehen?

Schritt 7
Nicht aufgeben! Weiter gehen!
Wachsam bleiben.
Von eventuellen Rückschlägen nicht vom Weg abbringen lassen, denn fast jeder strauchelt mal beim „Bergsteigen“.
Mache Dir bewusst, was Du schon geschafft hast. Du darfst stolz sein, welchen Weg Du schon bewältigt hast – egal in welcher Höhe des Berges Du Dich befindest.

Ansprechpartner

Suchtberater

Thomas Pauls

Betriebsarzt

Dr. med. Justin Fischer

Zum Seitenanfang