Studiengang Technophysik

Infos für Studienbewerber

Ist der Studiengang TechnoPhysik zulassungsbeschränkt?

Nein. Für die Einschreibung zum Wintersemester 2017/18 gibt es weder im BSc noch im MSc TechnoPhysik eine Zulassungsbeschränkung. Wer die allgemeinen Voraussetzungen erfüllt, kann damit rechnen, eine Zulassung zu erhalten.

Bis wann muss ich mich bewerben?

Bewerbungsschluss ist der 31.08.2017

Wann werden die Zulassungsbescheide versendet?

Zulassungsbescheide für das Wintersemester können voraussichtlich ab Ende Juli/Anfang August verschickt werden.

Checkliste: passt der Studiengang zu mir

Interesse an Mathematik?

Die Mathematik ist in der Physik und in den Ingenieurwissenschaften eine wichtige Grundlage, auf welcher der Studiengang TechnoPhysik aufbaut. Du hast im Abitur Leistungskurs Mathematik gewählt oder einen sehr guten Grundkurs gehabt und Dir ist es relativ leicht gefallen, die Thematik und die Fragenstellungen zu bearbeiten? Dann bist Du hier schon mal richtig!

Interesse an Physik?

Falls Du während Deiner Schulzeit mit der Physik auf Kriegsfuß gestanden hast, solltest Du Dir vielleicht nochmal überlegen, ob TechnoPhysik das Richtige für Dich ist. In diesem Studiengang werden neben Grundkenntnissen aus der Schulphysik vor allem Durchhaltevermögen und die Lust an der Lösung von theoretischen Fragestellungen benötigt.

Interesse an Ingenieurwissenschaften?

Wenn Du Dich für die neuesten Zukunftstechnologie interessierst und Dich für die Umsetzung und Lösung von technischen Herausforderungen begeistern kannst, dann ist das hier der richtige Studiengang für Dich!

Ist das alles zu schaffen?

TechnoPhysik ist ein anspruchsvoller Studiengang, keine Frage. Aber er ist studierbar. Natürlich ist es eine Herausforderung, sich sowohl die Grundlagen der Physik als auch die der Ingenieurwissenschaften zu erarbeiten, aber es lohnt sich. Dadurch, dass viele Dinge sowohl in den Physikvorlesungen als auch in denen aus dem Maschinenbau behandelt werden (eben aus zwei Perspektiven), wird der Stoff strukturiert und es bilden sich schnell Verknüpfungen. Dadurch bleibt der Studiengang studierbar. Wir sind der Ansicht, dass jede/jeder das Studium der TechnoPhysik erfolgreich abschließen kann, die/der mit Engagement und Interesse an die Sache herangeht und sie ernsthaft betreibt. 

Freude daran, Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten?

Dann bist Du bei der TechnoPhysik richtig. Gerade im Bachelor werden in der TechnoPhysik viele Dinge aus zwei Perspektiven betrachtet. Nehmen wir als Beispiel Materialien: diese werden aus physikalischer Sicht in der Festkörperphysik behandelt. Dabei wird geklärt „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Aus Ingenieursicht werden sie in der Werkstoffkunde behandelt, wobei die für die Anwendung wichtigen Eigenschaften betrachtet werden. Die Verbindung der beiden Sichtweisen macht die TechnoPhysik aus.   

Physik zu trocken und theoretisch? Maschinenbau zu hemdsärmelig?

Vorneweg: wir sehen weder die Physik noch den Maschinenbau so, aber wir verstehen auch, warum dieser Eindruck bei Manchen entstehen kann. Wenn Dich im Grunde sowohl die Physik als auch der Maschinenbau interessieren, du aber Bedenken wegen der oben gestellten Fragen hast, vergiss deine Bedenken und studiere TechnoPhysik. Du bekommst das für dich Beste aus beiden Welten. Die TechnoPhysik verbindet die Teile der beiden Disziplinen, auf die diese Vorurteile am wenigsten zutreffen.   

Zum Seitenanfang