U.EDU

Förderphase 2 BBS@U.EDU

ProKom-LAB

ProKom-LAB BBS - Förderung professioneller Kompetenz im Lehramtsstudium für berufsbildende Schulen durch videobasierte Lehr-Lernlabore

Ausgangslage

An der TUK wurden im Rahmen des Projektes VikobeL, erstmals in Deutschland, Videovignetten für das BBS-Lehramt (in den technischen Fachrichtungen) entwickelt, womit die von der KMK geforderten Kompetenzen erfasst werden können. Allerdings ist es nicht ausreichend nur ein Instrument zur Erfassung der Kompetenzen bereitzustellen. Zugleich muss die Kompetenz auf Seiten der BBS-Studierenden aufgebaut werden. Eben hier setzt das Projekt ProKom-LAB BBS an, in dem es ein Lehr-Lernlabor aufbaut/umsetzt/realisiert, welches den Studierenden ermöglicht kompetenzfördernden Unterricht zu planen, durchzuführen und zu reflektieren. Dabei hängt der Erfolg des Lernens mit Videovignetten sehr stark von der Erfahrung mit videobasierter Unterrichtsanalyse sowie den eignen Unterrichtserfahrungen einer Person ab. Darüber hinaus existieren in Deutschland bislang keine Videovignetten für die Erfassung professioneller Kompetenz von Lehramts-studierenden für berufsbildende Schulen (ausgenommen von den Videovignetten, welche im Projekt ViKobeL entstanden sind).

Ziele

Entsprechend werden im Projekt ProKom-LAB BBS nachfolgende Hypothesen geprüft:

  • H1: Der Einsatz von Videovignetten ist wirksamer (bezogen auf den Aufbau professioneller Kompetenz), wenn diese von den (angehenden) Lehrkräften selbst erstellt werden, als wenn diese bereits erstellte Videovignetten beobachten.
  • H2: Der Einsatz von Videovignetten ist wirksamer (bezogen auf den Aufbau professioneller Kompetenz), wenn diese von den (angehenden) Lehrkräften neben der dozentenzentrierten Vorstellung zusätzlich mit „Peers“ betrachtet, diskutiert und reflektiert werden.

 

Vorgehen im Teilprojekt

Schritt 1: Stichproben unter Studierenden versch. Hochschulen.

Schritt 2: Für die Überprüfung der Hypothesen (H1&H2) werden in fachdidaktischen Veranstaltungen, an den unterschiedlichen Standorten, einzelne Sitzungen von Lehr-Lernlaboren gemeinsam gestaltet.

Schritt 3: Empirische Untersuchung der Effektivität hinsichtlich Lehr-Lern-Prozesse

Schritt 4: Integration der Video-Vignetten und des „Lehr-Lernlabors“ in die fachdidaktische Lehre, sowie Bereitstellung des Konzepts für andere Hochschulen.

TEILPROJEKTLEITUNG
JProf. Dr. Felix Walker
WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN
StD‘ Andrea Faath-Becker
WEITERE PROJEKTBETEILIGTE
Prof.' Dr. Mandy Rohs
Dr. Claudia Gómez Tutor
Zum Seitenanfang