Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen

Seit 2018 unterstützt die UniGR finanziell die Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen mit grenzüberschreitendem Charakter im Rahmen von Ausschreibungen. Der neu verabschiedete Strategieplan 2020 der UniGR räumt der Entwicklung von grenzüberschreitenden „European Schools“ in ausgewählten wissenschaftlichen Kooperationsbereichen der UniGR Vorrang ein. Es handelt sich um die Bereiche „Materials & Metals in a Circular Economy“ und „Border Studies“. Veranstaltungen, die zum Ausbau dieser European Schools beitragen, werden künftig gefördert. Die Antrags- und Vergabeverfahren des UniGR-Fonds für wissenschaftliche Veranstaltungen wurden entsprechend geändert.

Bei Fragen stehen die UniGR-Referentin der TUK  und die Zentrale Geschäftsstelle der UniGR zur Verfügung.

Zum Seitenanfang