Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Viel Ehre für die Lehre - Distinguished Teaching Award 2016 feierlich vergeben

Mittwochnachmittag im laufenden Semester. Alle Stühle im IBZ-Raum sind besetzt. Das ist für den zweimal im Semester stattfindenden Workshop Lehre Plus noch nicht weiter untypisch. Etwas anders war der heutige Workshop allerdings doch. Der Raum war dezent festlich geschmückt und der ein oder andere Gast und Redner hatte T-Shirt gegen Hemd und Krawatte getauscht. Grund dafür war die feierliche Vergabe des diesjährigen Distinguished Teaching Awards – des TU-internen Lehrpreises.

Mit dem Distinguished Teaching Award zeichnet die TU Kaiserslautern Lehrende für ihre exzellenten Leistungen und ihr herausragenden Engagement in Lehre und Studium aus. Basis für die Entscheidung der Auszeichnung ist die Nominierung des jeweiligen Fachbereichs und das Studierendenvotum. In diesem Jahr erhielt Prof. Dr. Sven O. Krumke aus dem Fachbereich Mathematik den DTA 2016 und damit eine Würdigung seines außerordentlichen Engagements. Vizepräsident Norbert Wehn verdeutlichte in seiner Laudatio welche Bedeutung solch intrinsisch motivierten Professoren wie Sven O. Krumke für die Universität haben. Sie beeinflussen maßgeblich auch den Studierendenerfolg. Und das Engagement wird von Studierenden auch gewürdigt. Sehr anschaulich konnte das der Laudatio des Studierenden Meiko Volz entnommen werden. Entsprechend groß war der anschließende Applaus bei der Überreichung der Urkunde des Lehrpreises, der mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro verbunden ist.

In diesem Jahr hatte sich die Hochschulleitung entschieden, einen weiteren Preis zu vergeben. Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Kunz vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik erhielt einen Sonderpreis für Internationalisierung. Wolfgang Kunz ist für den internationalen Erasmus Mundus-Masterstudiengang "European Master in Embedded Computing Systems" (EMECS) verantwortlich, der mit den Partneruniversitäten im norwegischen Trondheim und dem englischen Southampton realisiert wird. Ein absolutes Erfolgsmodell, das erst kürzlich im Rahmen des deutsch-norwegischen Dialogs in Berlin als gutes Praxisbeispiel gewürdigt wurde. Der Studierende Axel Boßlet aus dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik lobte in seiner Laudatio das Engagement von Professor Kunz in Studium und Lehre - er lebe "das Motto Studierende und Lehrende als Partner voll aus". "Vielleicht packt seine Kollegen ja jetzt der Ehrgeiz und Herr Professor Kunz wird so zum Vorreiter bei der Weiterentwicklung der Lehre in unserem Fachbereich".

Eingeleitet wurde die Verleihung des Preises für Internationalisierung mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Ulf Schlichtmann von der TU München, der über die Bedeutung der Internationalisierung für die TU München und über die TUM Asia in Singapur referierte.

Nach dem Ende des offiziellen Teils wurde der kulinarische Ausklang zum intensiven Austausch über Studium und Lehre genutzt. Nicht ohne Stolz verließen an diesem Tag die Preisträger Sven Krumke und Wolfgang Kunz, aber auch die Veranstalter, Vizepräsident Wehn und das Referat Qualität in Studium und Lehre, den Raum. Der Workshop Lehre Plus war ein würdiger Rahmen zur Ehrung der engagierten Lehrenden und ein guter Impuls für weitere Diskussionen und Ideen zur Weiterentwicklung von Studium und Lehre.

Referatsleitung

Dr. Nadine Bondorf
Gebäude 47 / Raum 1116
Telefon: 0631-205-5159

Fax: 0631-205-3535

E-Mail: nadine.bondorf[at]verw.uni-kl.de