Zentrum für Lehrerbildung

ZfL Testseite

Testseite

Rechter Block

Hier steht Text rechts

Nachrichten

Workshop „Erfolgreiche Förderanträge schreiben“

Wann: 25. & 26.11.2019, 9:00-17:00 Uhr

Wo: Technische Universität Kaiserslautern, Raum: Z03.08 - Fraunhofer Zentrum, Fraunhofer-Platz 1, Kaiserslautern

Referentin: Dr. Wilma Simoleit, Consultant für Forschungsförderung und Karriereplanung in der Wissenschaft

Dieser Workshop wird in Kooperation mit dem Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation angeboten.

 

Um in der Wissenschaft erfolgreich zu sein, müssen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Fördermittel zur Verwirklichung ihrer Projektideen und für die eigene Stelle einwerben. Grundlage für das erfolgreiche Einwerben von Drittmitteln ist der geschriebene Antrag. Schlüsselfaktoren für Erfolg sind neben einer brillanten Idee und Ausdauer ein markanter Titel, eine überzeugende Zusammenfassung und ein adäquates Budget sowie die Einhaltung aller relevanten formalen Aspekte der Antragstellung wie auch der Evaluation. Um Drittmittel erfolgreich und effizient einzuwerben ist zudem ein fundiertes Wissen über die Förderinstitutionen und –möglichkeiten Grundvoraussetzung.

 
Inhalt

In dem 2-tägigen Workshop erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Struktur und Systemwissen über die Förderlandschaft in der Wissenschaft und an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie erhalten Einblick in die Grundprinzipien des Drittmittelsystems, die Struktur von Drittmittelanträgen sowie Antrags- und Begutachtungsverfahren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten praxisrelevante Tipps und trainieren einen inhaltlich und konzeptionell überzeugenden Antrag zu schreiben. Schwerpunkte sind der Titel des Antrages, eine überzeugende Zusammenfassung und strategische Überlegungen bei der Erstellung eines Projektplans mit adäquatem Kostenrahmen. Optional können die Teilnehmenden, die gegenwärtig einen Förderantrag verfassen, die Zusammenfassung des Antrages zur Analyse und weiteren Entwicklung mitbringen. In dem Workshop erhalten die Teilnehmenden auch praxisrelevante Tipps zu ungeschriebenen Regeln bei der Beantragung von Fördermitteln.
 
Themen

  • Förderinstitutionen und –Möglichkeiten
  • Antrags- und Begutachtungsverfahren 
  • Schreiben eines erfolgreichen Antrages 

Die Referentin:

In Ihrer Berufserfahrung vereint Frau Dr. Simoleit unterschiedliche Perspektiven im Drittmittelsystem. Als promovierte Wissenschaftlerin hat sie mehrere Jahre Erfahrung im Einwerben von Drittmitteln in Deutschland und in den USA. Sie veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Publikationen.
 
Von der Forschung wechselte sie zum Wissenschaftsmanagement und der Forschungsförderung. Sie sammelte langjährige Erfahrung in der Förderung nationaler und internationaler Forschung bei der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
 
Frau Dr. Simoleit berät Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Förderorganisationen, Führungskräfte und Nachwuchswissenschaftler. Sie gibt Vorträge und Seminare an Hochschulen und Forschungseinrichtungen rund um die Themen Drittmitteleinwerben und Karriereplanung. Sie evaluiert Förderprogramme so u.a. die Förderprogramme der Accompanying Measures für die nationale Forschungsförderung des FNR Luxembourg. Sie ist Initiatorin und Veranstalterin der Fachtagungen „Forschungsmanagement: Drittmittel einwerben und verwalten“ sowie „Forschungsförderung: Gratwanderung zwischen Bürokratie und Ideenschmiede?“, und „Technologietransfer: Ideen Perspektiven geben“.


Anmeldung bitte bis Montag, 28.10.2019 über unser Online-Anmeldeformular.

Sie werden erst nach Ablauf der Anmeldefrist über Ihre Zulassung zum Kurs informiert!

Der Workshop steht allen Nachwuchswissenschaftler/innen der TU Kaiserslautern und des Fraunhofer ITWM und IESE offen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Inga Nissen inga.nissen(at)verw.uni-kl.de

Eine Kinderbetreuung kann bei Bedarf angemeldet werden (für Mitglieder der TUK). Hierfür gilt dieselbe Frist wie für die Workshop-Anmeldung. Bitte melden sie sich bei Interesse bei Frau Schleese: schleese(at)verw.uni-kl.de 

Zum Seitenanfang