Zentrum für Lehrerbildung

TU-Net MINT Treffen

Einmal im Jahr treffen sich die Netzwerkschulen und Beteiligte aus den Fachbereichen der TUK zum gemeinsamen Austausch und weiteren Gestaltung der Kooperation zwischen Universität und Schule, dem TU-Net MINT.

In diesem Jahr gab es am 6.12.19 (Geb. 57, Rotunde) eine Poster-Präsentation von den Schulen über gemeinsame Projekte mit der TUK und von einigen Fachbereichen der TUK geben sowie drei Workshops für Lehrkräfte. Im Anschluss an das Treffen fand die Vertragsunterzeichnung mit vier neu hinzu kommenden Schulen statt. Das Netzwerk vergrößert sich somit auf insgesamt 16 Schulen. 

Kontakt

Nadja Brockmeyer, M.A.

TUK, Gebäude 49, Raum 303

Tel. 0631-205-5538

Email: brockmeyer@zfl.uni-kl.de

Programm 6.12.19 (Geb. 57, Rotunde)

ZeitProgramm
09:00-09:30Begrüßung und Vorstellung der vier neuen Netzwerkschulen
09:30-10:00Poster-Präsentation aller 16 Netzwerkschulen
10:00-11:30

Workshops der Fachbereiche - Lehrkräftefortbildung

„Digitales Stationenlernen für drinnen und draußen“

„Was braucht die Hefe zum Gehen? Einsatz des Hefe-Koffers der TUK im Unterricht“

„Einsatz von ExClaim im Informatikunterricht: Übungsverwaltungssystem für Programmieraufgaben“

11:30-12:00

Feedback zum TU-Net MINT sowie Ausblick für 2020

Gemeinsames Foto für die Presse

12:00-13:00Vertragsunterzeichnung der neuen Netzwerkschulen – Teilnahme bei Interesse

 

 

Workshops

Actionbound bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl standortgebunden als auch standortunabhängig digitale Lernstationen für alle Unterrichtsfächer schüler*innengerecht aufzubereiten.

In diesem Workshop werden Sie Actionbound kennenlernen, ausprobieren und selbst aktiv werden. Am Beispiel des Lernzirkels „World2Go“ werden Sie exemplarisch die Bandbreite des Programms erarbeiten. Abschließend diskutieren wir über technische und didaktische Stolpersteine.   

Referentin: Katharina Schnur (FB: Geographie)

Was benötigt Hefe zum Wachstum oder warum geht Hefeteig? Dieser Frage wird mithilfe der Experimentierkiste nachgegangen. Dabei werden die Versuche mal bei unterschiedlichen Temperaturen, mal mit unterschiedlichen Zuckerkonzentrationen durchgeführt. Außerdem wird der  Einfluss der Zuckerart, des Lösungsmittels (Wasser/Öl) und die Auswirkung beim Zusatz von Salz untersucht. 

In diesem Workshop lernen Sie den Einsatz des Hefe-Koffers kennen, der bei der BioVT von Schulen ausgeliehen werden kann.

Referentin: Dipl. Ing. Melanie Roth (FB BioVT)

Im Fach Informatik nimmt die Kompetenz der Programmierfähigkeit eine wichtige und besondere Rolle ein. In der Praxis sind Lehrkräfte dabei mit einer großen Heterogenität der Schüler*innen konfrontiert. Häufig bleibt dabei (zu) wenig Zeit auf individuelle Probleme und Fehler einzugehen. Dabei können Aspekte wie die Korrektheit eines Programms, seine Effizienz und zum Teil auch der Programmierstil durch Tests und Analysen (teil-)automatisiert überprüft werden. Dadurch kann den Lernenden zeitnahes individuelles Feedback gegeben werden. Die Lernenden können dieses Feedback in der Regel direkt selbst umsetzen und ihre Lösungen verbessern, wodurch sich die Qualität der Ergebnisse erhöht. Doch wie muss das Feedback aussehen, um den Lernerfolg zu maximieren? Welche Anreize können durch das mehrmalige Einreichen von Lösungen (unbeabsichtigt) geschaffen werden und wie lassen sich diese kontrollieren?

In diesem Workshop stellen wir ExClaim vor, ein Übungsverwaltungssystem für Programmieraufgaben. Wir stellen Beispiele für den Einsatz im Unterricht vor und diskutieren die sich ergebenden didaktischen Chancen und technischen Herausforderungen.

 

Referenten: Dr. Annette Bieniusa (FB Informatik) und Dipl. Päd. Christian Bogner

Zum Seitenanfang