Zentrum für Lehrerbildung

 

MeSUS

Mit dem Projekt "Medienbildung an der Schnittstelle von Universität und Studienseminar" (MeSUS) wird an der TU Kaiserslautern (TUK) die Vorreiterrolle bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften im Bereich Digitalisierung ausgebaut.

 

Smartphone-Photometer

Im Projekt „Smartphone-Experimente“ wird das Handy als Experimentiergegenstand vorgestellt. Da inzwischen mehr als 90 % der Jugendlichen in Deutschland ein Smartphone besitzen knüpft das Projekt direkt an die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler an.

 

SuSmobil

Im Projekt SuSmobil geht es um die Befähig­ung und Begleit­ung von Schülern zur Durch­führung von Um­welt­studien mit Smart­phone und mobiler Mess­technik - Bewert­­ung von Luft­qualität und Ab­gasen durch Er­fass­ung um­welt- und gesund­heits­relevanter Schad­stoffe.

 

Prozesstechnik

Die gymnasiale Sekundarstufe II bietet ausgezeichnete Bedingungen, um z. B. die Biokatalyse, mit moderner Verfahrenstechnik zu verknüpfen. Aus dieser Motivation heraus wurde das vorliegende Konzept „Prozesstechnik ‑ Vom Gen zum technischen Produkt“ an der TU Kaiserslautern erarbeitet.

 

SPIN+Education

SPIN+Education ist ein Projekt des Sonderforschungsbereichs SPIN+X, der seit 01.01.2016 an der TU Kaiserslautern und der JGU Mainz besteht. In einer interdisziplinären Zusammenarbeit von PhysikerInnen, ChemikerInnen und IngenieurInnen werden verschiedene Aspekte von Spin-Phänomenen untersucht.

 

Be-greifen

In den MINT-Fächern herrscht ein großer Bedarf an Fachkräften. Hinzu kommt, dass gerade hier die Quote der Studienabbrüche besonders hoch ist. Daher ist es notwendig, junge Menschen langfristig für ein MINT-Studium zu begeistern und komplexe Lernstoffe möglichst anschaulich darzubieten. Hier setzt das Projekt „Be-greifen“ an.

 

VorleXung

Eine Ursache für die große Anzahl an Studienabbrechern im Fach Physik wird vor allem darin gesehen, dass anspruchsvolle, theoriestarke Vorlesungen wenig mit den begleitenden experimentalphysikalischen Übungen verknüpft sind. Um eine inhaltliche Verbindung zwischen Vorlesung und Übungen zu erleichtern, werden im Vorhaben experimentbezogene Videoanalyse-Aufgaben eingesetzt.

 

gLabAssist

Physikalische Laborpraktika sind in natur- und ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen wesentliche Elemente. Um in den Laborpraktika den Studierenden einen leichten Zugriff auf komplexe physikalische Vorgänge beim realen Experimentieren zu ermöglichen, sollen in dem Projekt gLabAssist Datenbrillen eingesetzt und in ihrer Wirksamkeit analysiert werden.

 

iNature

Durch den Einsatz von Smartphone und Tablet-PC kann eine Verbindung zwischen den im Alltag auftretenden Umwelteinflüssen wie Kernkraft, Lärmbelastung, Luft- und Wasserverschmutzung und der zeit- und ortsunabhängigen Erfassung dieser „unsichtbaren“  Einflüssen hergestellt werden, da unsere menschlichen Sinne solche Einwirkungen nicht wahrnehmen bzw. erfassen können.

Zum Seitenanfang