Zentrum für Lehrerbildung

Nummernsystem im KIS

Jede Veranstaltung besitzt eine universitätsweite eindeutige Kennung ähnlich wie die Module. Für die Kennung kann ein Format wie bei den Modulen verwendet werden.

Die folgenden Vorgaben werden bei der Vergabe der Nummern für Module, Lehrveranstaltungen und Prüfungen berücksichtigt:

Nummernkreis Module

MAT – 123 – 12 – M – 1

FB– Org.-Merkmal – Modul-Nr. – Art – Level

1..3 – unbegrenzt (10) – unbegrenzt (10) – 1 – 1

Nummernkreis Veranstaltungen (V, S, U, L)

MAT – 123 – 121 – V – 1

FB– Org.-Merkmal – V.-Nr. – Art – Level

1..3 – unbegrenzt – unbegrenzt – 1 – 1

Nummernkreis Prüfung

MAT – 123 – 12(1) – P – 1

FB– Org.-Merkmal – P.-Nr. – Art – Level

1..3 – unbegrenzt – unbegrenzt – 1 – 1

Rahmenaspekte

  • Die Veranstaltungs-Nummer bleibt eindeutig, unabhängig davon, welchem Modul sie zugeordnet wird.
  • Org.-Merkmal kann bei Modul-Nummer und Veranstaltungs-Nummer unterschiedlich sein.
  • Jeder FB legt seine eigene Systematik fest für die Felder
  • (Org.-Merkmal, Modul-Nr., Veranst.-Nr., etc.).
  • Festlegung der Level nach folgendem einheitlichem Schema für alle Fachbereiche:
  • 0 Serviceveranstaltungen, Sonderveranstaltungen o.ä.
  • 1 Bachelor Allgemein
  • 2 Grundlagen Bachelor
  • 3 Aufbaumodule Bachelor
  • 4 Vertiefung Bachelor / Breitenbildung Master / VD / etc.
  • 5 Master Allgemein
  • 6 Breitenbildung Master
  • 7 Vertiefung Master / Diplom / etc.
  • 8 Promotion / Oberseminare u.ä.
  • 9 (frei)

 

 

 

Bezeichnung der Fachbereiche

  • Architektur = A
  • Raum- und Umweltplanung = RU
  • Bauingenieur = BI
  • ARUBI = derzeit frei
  • Biologie = BIO
  • Chemie = CHE
  • Elektrotechnik = EIT
  • Informatik = INF
  • Maschinenbau und Verfahrenstechnik = MV
  • Mathematik = MAT
  • Physik = PHY
  • Sozialwissenschaften = SO
  • Wirtschaftswissenschaften = WIW

 

 

 

Weitere Hinweise

Einem Modul können beliebig viele Veranstaltungen zugeordnet werden und eine Veranstaltung kann zu beliebig vielen Modulen gehören. Allerdings müssen Veranstaltungen, bei denen dies der Fall ist, auch wirklich identisch sein, d.h. insbesondere in CP und SWS tatsächlich übereinstimmen – andernfalls dürfen sie nicht dieselbe Nummer haben. Bei der Zuordnung einer Veranstaltung zu einem Modul wird angegeben, ob es sich um einen Pflicht- oder eine Wahlveranstaltung für dieses Modul handelt.

Um die Navigation zwischen Veranstaltung und zugehöriger Übung bzw. zugehörigen Prüfungen zu vereinfachen, werden verschiedene Veranstaltungsarten unterschieden:

  • Lehrveranstaltungen
  • Prüfungsveranstaltungen
  • Übungen

 

 

 

Wie eine Lehrveranstaltung besitzt auch eine Prüfungsveranstaltung eine eindeutige Kennung. Prüfungs- und die zugehörige Lehrveranstaltung sind miteinander verknüpft. Übungen und die zugehörige Lehrveranstaltung sind ebenfalls über eine Verknüpfung verbunden. Somit sind die zu einer Veranstaltung gehörigen Prüfungen und Übungen leichter erreichbar.

Lehrveranstaltungen können über attributierte Verknüpfungen verbunden werden, um inhaltliche Voraussetzungen auszudrücken, z.B. Veranstaltung xy muss besucht worden sein, um Veranstaltung yz zu besuchen.

Zum Seitenanfang