Forschungsverbund ERMA

November 2014: ERMA in der ZWF

Die Modellierung heutiger technischer Produkte umfasst das Modellieren interdisziplinärer Produktsysteme. Die Erweiterung des Betrachtungshorizonts im Kontext einer nachhaltigen Produktentwicklung bringt neue Artefakte mit sich, die sowohl die Komplexität erhöhen, als auch eine Rückverfolgbarkeit der neuen Artefakte im Produktlebenszyklus bis zu initialen Anforderungen erschweren. Dieser Beitrag stellt System Lifecycle Management (SysLM) als Schlüsselkonzept vor, welches gestützt auf Methoden des Model-Based Systems Engineering zur Lösung der aufkommenden Probleme am Beispiel eines nachhaltigen Entwicklungsprozesses beiträgt.

Hierzu ausführlich

  • Eigner, M.; Apostolov, H.; Dickopf, T.; Schäfer, P.; Faißt, K.-G.: "System Lifecycle Management - am Beispiel einer nachhaltigen Produktentwicklung nach Methoden des Model-Based Systems Engineering ", in: "ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb", Jhrg. 109, HeftNr. 11, Carl Hanser Verlag, München 2014, S. 853-860. - ISSN: 0947-0085.

 

Danksagung: Der vorgestellte Ansatz verknüpft Arbeiten aus dem Forschungsprojekt „Energie- und ressourceneffiziente mobile Arbeitsmaschine (ERMA)“, gefördert durch die Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation mit aktuellen Arbeiten aus dem Forschungsprojekt „Modellbasierte Entwicklung cybertronischer Produkt- und Produktionssysteme (mecPro2)“, gefördert durch das BMBF und betreut vom PTKA. An dieser Stelle bedanken sich die Autoren für die hervorragende Zusammenarbeit und tatkräftige Unterstützung in den Projektkonsortien. Die Durchführung der Projekte wäre nicht möglich ohne das maßgebliche Engagement aller am Projekt Beteiligten. Herrn Torsten Gilz und Herrn Radoslav Zafirov danken die Autoren für Ihre wertvolle Hilfe bei der Erstellung und kritischen Durchsicht des Manuskripts.

Zum Seitenanfang