Forschungsverbund ERMA

November 2015: ERMA im PLM Jahrbuch 2016

Die IT-Industrie war schon immer eine „schnelle“ Branche. Das gilt auch für die Hersteller und Dienstleister im Bereich Product Lifecycle Management (PLM). Oft eilen Sie dem Markt mit neuen Ideen, Konzepten und Produkten voraus. Manchmal soweit, dass gerade mittelständische Unternehmen anfangs nicht begreifen, was sie mit einer neuen Strategie oder einem neuen Produkt überhaupt anfangen sollen. Das war auch in den Anfangstagen des Product Lifecycle Management so. Heute wird die Sinnhaftigkeit von PLM und IT-Integrationen wohl keiner mehr bestreiten.

Nun ist es Zeit, die nächste Stufe zu nehmen, denn diesmal eilt der Markt beziehungsweise die Realität den Anbietern voraus. Die Realität ist bereits, dass Mechatronik und Elektronik „verheiratet“ sind. Das Zusammenspiel der Komponenten ist ohne IT Unterstützung beziehungsweise Systems Engineering kaum noch beherrschbar. Denn das Engineering unterliegt derzeit einem massiven Wandel. Das Internet der Dinge und Dienste sowie Industrie 4.0 sind Herausforderungen, die Produktentwickler und Fertiger beschäftigen werden.

Die aktuelle Ausgabe des PLM Jahrbuch beleuchtet, warum der amerikanische Ansatz des „Industrial Internet“ diese (R)evolution weitaus besser erklärt, als der Begriff Industrie 4.0.  

Der Beitrag im PLM Jahrbuch 2016

  • Eigner, M.; Faißt, K.G.; Apostolov, H.; Schäfer, P.: "Industrial Internet vs. Industrie 4.0", in: PLM Jahrbuch 2015 – Der Leitfaden für den PLM Markt, Weka Business Medien, Darmstadt 2015, S. 30-33.  

Zum Seitenanfang