MATHAPP – MATHEMATICS APPLIED TO REAL-WORLD CHALLENGES

MathApp - Angewandte Mathematik in der Praxis

Vision

Komplexe Fragestellungen sind häufig nur über mathematische Modelle zu beherrschen. Der Potentialbereich MathApp adressiert vielfältige relevante Problemstellungen aus Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft. Ein interdisziplinäres Team aus Mathematikern, Informatikern und Ingenieuren erforscht gemeinsam die mathematischen Strukturen, die von diesen Modellen impliziert werden. Das Ergebnis ist nicht nur ein Erkenntnisgewinn innerhalb der Mathematik, sondern es sind auch die resultierenden innovativen mathematischen Verfahren und leistungsfähige Algorithmen, mit deren Hilfe, die Ausgangsherausforderung gemeistert wird.

Institutionalisierung

MathApp ist Teil der Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz und versteht sich als interdisziplinärer Potentialbereich, der die Vernetzung von Mathematik und Ingenieurswissenschaften und den zugehörigen (Nachwuchs-)Wissenschaftlern vorantreibt. Insbesondere werden dadurch konkrete Forschungsvorhaben durch bi- und multilaterale Kooperationen unter einer gemeinsamen, verbindenden Thematik und durch Formulierung interessanter, fachübergreifender Projekte initiiert. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Stärkung des Mathematikstandortes Kaiserslautern stehen dabei im Fokus.

Expertise

Der Potentialbereich kann sich dabei auf die erfolgreiche interdisziplinäre Forschung mit mathematischem Bezug an der TUK im Allgemeinen und im vorherigen Forschungszentrum (CM)2 (Center for Mathematical and Computational Modelling) im Besonderen sowie auf die außerordentliche Forschungsinfrastruktur in Kaiserslautern stützen. So werden Industriepartner und die ansässigen international renommierten Forschungsinstitute, insbesondere das Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) und das Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation
als Partner eingebunden.

Kooperation

Der Potentialbereich ist für neue, interdisziplinäre Anwendungsrichtungen und Kooperationen offen, insbesondere für engagierte Nachwuchswissenschaftler. Bei Interesse an einer Kooperation oder einem gemeinsamen Forschungsvorhaben können Sie uns gerne kontaktieren.

Zum Seitenanfang