Region und Stadt

Ageing smart

Großes interdisziplinäres Verbundprojekt bewilligt: Ageing Smart – Räume intelligent gestalten.

Mit dem Thema Ageing Smart greift der Potenzialbereich Region und Stadt gesellschaftliche Herausforderungen im Spannungsfeld von demographischem Wandel und Digitalisierung auf. Ein fünfjähriges Verbundvorhaben, das neben den Raumwissenschaften der TUK gezielt die Expertise von Informatik und Mathematik einbindet, ist von der Carl-Zeiss-Stiftung bewilligt worden (https://www.carl-zeiss-stiftung.de/german/service/presse.html). Die Fördersumme beträgt 4,3 Mio. €.

Die Hochschulleitung gratuliert dem Konsortium, das koordinierte Vorhaben in einem so hochrangigen Förderverfahren eingeworben zu haben.

 Herausforderungen:

·        Tiefgreifende raumwirksame Trends erzeugen Unsicherheit und erfordern neue Methoden und Instrumente der räumlichen Planung für die unterschiedlichen Wohnstandorte.

·        Kommunale Akteure nutzen vorhandene Daten und Informationen nur unzureichend.

·        Ansprüche an den Wohnort und die Region, Verhaltensweisen und Potenziale der großen Kohorte der Babyboomer sind weitgehend unbekannt.

Ziel:

·        Unterstützung von Kommunen bei der nachhaltigen Gestaltung von Räumen im Hinblick auf den Übergang der Babyboomer in den Ruhestand mit Hilfe eines neuartigen Entscheidungsunterstützungssystems.

 

Grundidee und Netzwerk:

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zum Seitenanfang