2. Kooperative Planungswerkstatt in Weißwasser/O.L.

Zukunftsvision WSW 2030+

Die Große Kreisstadt Weißwasser/O.L. nimmt aktuell mit 51 weiteren Städten am Wettbewerb „Zukunftsstadt“ teil. Der Wettbewerb ist Teil der Leitinitiative „Zukunftsstadt“ des Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklungen“ (FONA) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Der Wettbewerb soll zeigen, wie Bürger und Forschung schon heute dazu beitragen können, Städte nachhaltig und lebenswert zu gestalten. Themen sind sichere Energie, klimaangepasstes Bauen, bezahlbares Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Kultur, Bildung und Mobilität. Die erste Wettbewerbsphase läuft von Sommer 2015 bis Ende März 2016. Ziel der ersten Wettbewerbsstufe ist es, eine von den Bürgern getragene Zukunftsvision 2030+ zu entwickeln.

Koopertionsprojekt

Das Projekt in Weißwasser trägt den Titel „Wir gestalten Zukunft“, welcher gleichzeitig Programm und Arbeitsauftrag ist. Dabei wird die seit 2013 bestehende Kooperation zwischen dem Fachgebiet Stadtumbau + Ortserneuerung und der Stadt Weißwasser/O.L. fortgeführt und das TU-Team mit der inhaltlichen und organisatorischen Leitung beauftragt.

Stadtexperten

Nach der Sichtung von kommunalen Konzepten und der Durchführung von 40 Interviews mit lokalen Akteuren, sogenannten Stadtexperten, fanden im Oktober zunächst vier Zukunftslabore und im Dezember einer Jugendbeteiligung in drei Schulen statt. Vom 11.-15. Januar 2016 findet nun eine Kooperative Planungswerkstatt in Weißwasser statt, wobei auf ein im Frühjahr 2013 entwickeltes und bewährtes Veranstaltungsformat zurückgegriffen wird. Zusätzlich zum Team der TU Kaiserslautern werden mehrere Planer aus Berlin, Leipzig, Cottbus und Dessau hinzugezogen, um die Vision 2030+ für Weißwasser zu auszuarbeiten.

Aktive Mitbestimmung

An zwei Abenden haben alle an der Zukunft der Stadt interessierten Weißwasseraner Gelegenheit, die Zwischenstände zu begutachten, mit dem Team zu diskutieren, Anregungen und Verbesserungsvorschläge einzubringen und so gewissermaßen Mitverfasser der Zukunftsvision zu werden. Zudem werden lokale und externe Fachleute die Arbeitsstände kritisch beurteilen. Die Zukunftsvision soll vom Stadtrat beschlossen werden und als Leitbild für das zukünftige politische Handeln dienen. Daneben will sich die Stadt Weißwasser/O.L. mit den Ergebnissen für die zweite Phase des Wettbewerbs qualifizieren. 2016 sollen 20 Teilnehmerstädte ausgewählt werden und die Umsetzung ihrer Visionen angehen.

Ablaufschema der Zukunftsstadt Phase 1»

12.01.2016 von Thomas Fischer