Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Flüchtlinge Willkommen: Hochschulleitung der TU Kaiserslautern setzt klares Statement

TU-Präsident Professor Helmut J. Schmidt.

Vizepräsident Professor Arnd Poetzsch-Heffter.

Vizepräsident Professor Norbert Wehn.

Kanzler Stefan Lorenz. Fotos: Thomas Brenner.

Die Plakatkampagne "Willkommen in Kaiserslautern ­– Den Flüchtlingen ein Gesicht geben" ist seit Anfang April überall in der Stadt zu sehen. "Es geht darum, Aufmerksamkeit zu erregen", so Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel. "Die Fotos sollen klare Signale dafür sein, dass Flüchtlinge in Kaiserslautern willkommen sind", ergänzt das Stadtoberhaupt. Weichel bedankte sich ausdrücklich beim Initiator der Kampagne, dem Fotografen Thomas Brenner, der in ehrenamtlicher Arbeit nicht nur die Fotos beigesteuert, sondern sich auch um die Gestaltung der Plakate sowie die organisatorische Abwicklung gekümmert habe. Mitorganisiert wurde die Kampagne von der neugegründeten Stabsstelle Asyl der Stadtverwaltung.

Um "deutlich sichtbare Zeichen der Hilfsbereitschaft und Toleranz" zu setzen, hält Thomas Brenner derzeit Menschen des öffentlichen Lebens aus Kaiserslautern mit der Kamera fest. "Ich möchte ganz konkrete Personen des öffentlichen Lebens darstellen, die mit einem offenen Bekenntnis deutlich machen, dass sie Asylsuchende in unserer Stadt willkommen heißen. Das jeweilige Statement wird dann direkt auf das Plakat gedruckt", erläutert der Fotograf.

Vor wenigen Tagen waren alle Mitglieder der Hochschulleitung der TU Kaiserslautern zum Foto-Shooting bei Thomas Brenner: TU-Präsident Prof. Dr. Helmut J. Schmidt, Prof. Dr. Arndt Poetzsch-Heffter, Vizepräsident für Forschung und Technologie, Prof. Dr.-Ing. Norbert Wehn, Vizepräsident für Studium und Lehre, und Kanzler Stefan Lorenz.

"Für uns in der Hochschulleitung war es selbstverständlich, uns als Universität und einer der größten Arbeitgeber in der Region an dieser Kampagne zu beteiligen. Wir sind stolz, hier ein Zeichen der Solidarität setzen zu können", so Kanzler Lorenz.

Weitere Informationen zum Projekt „Kaiserslautern ist bunt!“ unter http://kl-ist-bunt.de/

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing