Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Internationale Tagung: Experten diskutieren an der TU Kaiserslautern über Nutzfahrzeugtechnologie

Autonomes Fahren, Energie- und Ressourceneffizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie weitere Themen zur Entwicklung und Fertigung von Nutzfahrzeugen stehen im Fokus des 5. Internationalen Commercial Vehicle Technology Symposiums. Dazu kommen vom 14. bis 15. März rund 200 internationale Experten auf dem Campus der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) zusammen, um sich über aktuelle Themen aus Forschung und Entwicklung zu informieren. Zudem präsentieren Aussteller neue Fahrzeuge sowie Produkte aus der Nutzfahrzeugtechnologie. Organisiert wird die Konferenz von der „Commercial Vehicle Alliance“. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich noch bis zum 28. Februar anmelden.

In über 50 Beiträgen beleuchten Experten aus Brasilien, Deutschland, Finnland, Schweden, der Schweiz und den USA aktuelle Forschungsthemen. Dabei geht es um Energie- und Ressourceneffizienz, aber auch um die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer von Nutzfahrzeugen und deren Komponenten. Darüber hinaus werden die Teilnehmer über neue Methoden diskutieren, die bei der Entwicklung und Fertigung in der Nutzfahrzeugindustrie eine Rolle spielen. Ein weiterer großer Themenblock der Tagung ist das assistierte und automatisierte Fahren und Arbeiten, wie es etwa bei Land- und Straßenmaschinen der Fall ist.

Als Hauptredner werden außerdem vier Experten aus der Nutzfahrzeugtechnologie sprechen: François Jaussi von Liebherr Machines Bulle wird zum Auftakt am Mittwoch über die Trends in der Motorenentwicklung für Baumaschinen referieren. Im Anschluss beleuchtet Michael Fauser vom Elektrofahrzeug-Hersteller StreetScooter das Thema Elektromobilität. Am Donnerstag wird Christof Weber von Mercedes-Benz do Brasil über autonomes Fahren sprechen. Zudem spricht Stefan Stahlmecke vom Nutzfahrzeughersteller John Deere.

Parallel zur Tagung präsentieren über 20 Aussteller im Innen- und Außenbereich neue Fahrzeuge, Technologien und Dienstleistungen rund um die Nutzfahrzeugbranche.
Organisator des Symposiums ist die „Commercial Vehicle Alliance“ – ein Verbund des Zentrums für Nutzfahrzeugtechnologie der TUK, des Innovationsclusters Digitale Nutzfahrzeugtechnologie der Fraunhofer-Institute für Experimentelles Software Engineering IESE und für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM sowie der Commercial Vehicle Cluster Südwest.

Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, hat noch bis zum 28. Februar Zeit, sich anzumelden. Genaueres zu den Tagungsgebühren, dem Programm und weitere Informationen gibt es unter: www.cvt-symposium.de

Fragen beantwortet:
Dr. Nicole Stephan
Zentrum für Nutzfahrzeugtechnologie
E-Mail: info[at]cva-kl.de
Tel.: 0631 205-5220

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing