ERASMUS+ Programm

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet, sollen bis zum Jahr 2020 ca. zwei Millionen Studierende von Erasmus+ profitieren, darunter über eine Viertelmillion aus Deutschland. Einbezogen werden dabei Studierende in allen Studienzyklen bis einschließlich der Promotion, die ein Teilstudium oder Praktikum im Ausland absolvieren möchten.

Auf dieser Seite können Sie sich über die Organisation, Planung und Bewerbung eines Auslandsaufenthalts mit Erasmus+ informieren.  

Das Erasmus-Programm ergibt viele attraktive Vorteile, wie zum Beispiel:

  • Vereinfachtes Bewerbungsverfahren
  • Alle Teilnehmenden erhalten eine Erasmus-Förderung
  • Keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
  • Betreuung an der TUK sowie an der Gasthochschule (kulturell, sprachlich, organisatorisch, fachlich), sowie eine besondere Unterstützung an der Gasthochschule in anderen Bereichen wie z.B. Wohnungssuche, Sprachkurse vor Ort, Veranstaltungen/Orientierungskurse für Erasmus-Studierende

Für die Organisation eines Auslandsaufenthalts ist eine sorgfältige und zeitgerechte Planung sehr wichtig. Wenn Sie am Erasmus-Programm teilnehmen möchten, empfehlen wir eine Besprechung mit der/dem Erasmus-Koordinator:in Ihres Fachbereichs, mind. 8 Monate vor dem geplanten Aufenthalt. Bitte beachten Sie jegliche fachbereichsinterne Mitteilungen bzgl. Informationsveranstaltungen, Fristen, etc.

Gerne unterstützt Sie auch die ISGS bei der Vorbereitung und Bewerbung für einen Erasmus-Auslandsaufenthalt. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Liste der Erasmus-Kontaktpersonen

Im Rahmen des Erasmus+-Programms können Hochschulen in 28 EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, EJR Mazedonien, Norwegen und der Türkei, Partnerschaften zum Zweck des Auslandsstudiums gründen. Die Fachbereiche der TUK haben aktuell Abkommen mit über 160 Universitäten in 25 Ländern. Schauen Sie, welche Partneruniversitäten in Ihrem Fachbereich aktiv sind. Wählen Sie aktuell dazu bitte Ihren Fachbereich und das Studienjahr 2021/22 aus:

•  PARTNERUNIVERSITÄTEN SUCHEN

Erhalten Sie hilfreiche Tipps und Informationen von ehemaligen Erasmus-Outgoings der TUK in unserem Suchportal von Mobility Online, indem Sie nach der gewünschten Partneruni (und ggf. Ihrem Fachbereich) filtern: ERFAHRUNGSBERICHTE SUCHEN

Bitte sprechen Sie vor Ihrer Bewerbung unbedingt mit dem/der Erasmus-Koordinator:in Ihres Fachbereiches!
 
Information zur Bewerbung

Um sich zu bewerben, füllen Sie das Online-Formular aus und klicken auf "Bewerbung abschicken". Anschließend registrieren Sie sich in der Online-Datenbank Mobility Online. Nachdem Sie Ihre persönlichen Angaben vervollständigt haben, laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen hoch.

Notwendige Unterlagen
  • Passfoto
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Leistungsübersicht vom Prüfungsamt (mit Fehlversuchen!)
  • Unterschriebenes Bewerbungsformular
  • evtl. jegliche relevante Zertifikate/Dokumente (Sprachnachweis, Zeugnisse, etc.)

Sollten Sie Fragen zu der Bewerbung haben, kontaktieren Sie bitte die ISGS (s. Kontaktdaten oben rechts)

 

 

 
Online-Bewerbung 

 

Die Bewerbungsrunde für das akademische Jahr 2022/23 (WS 22/23 und SoSe 2023) beginnt voraussichtlich im November 2021. 

 

 

 

*** Hinweis zur Angabe der Sprachkenntnisse im Bewerbungsformular: Wenn Sie Ihre Sprachkenntnisse nicht nachweisen können, "nein" angeben und wenn dennoch das Feld "Nachweisbar durch" auftaucht, tragen Sie bitte ein "-" ein. ***

 

 

Erasmus-Förderung:

Alle Teilnehmenden, die einen Erasmus-Platz erhalten, werden gefördert. Die Höhe der Erasmus-Förderung ist vom Studienjahr, der Aufenthaltsdauer sowie dem Zielland abhängig.

 

Studienjahr2021/22
FörderzeitraumWintersemester 2021/22 und Sommersemester 2022
Förderrate (pro Monat)

450,00€ (Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden) (Vereinigtes Königreich wegen Brexit nur noch begrenzt)

390,00€ (Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern)

330,00€ (Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn)

die genauen Förderraten für das akademische Jahr 2022/23 sind noch nicht bekannt

 

Sonderförderung und -zuschüsse

Top-up für nachhaltiges Reisen

Studierende können einmalig 50 Euro für nachhaltiges Reisen (zB. Zug oder Bus) erhalten. Zudem haben sie die Möglichkeit 4 zusätzliche Reisetage als Aufenthaltstage geltend zu machen. Wenn dies auf Sie zutrifft, melden Sie sich bitte nach der Zusage Ihres Erasmus-Platzes bei der ISGS.

 

Erasmus+ bietet Gleichberechtigung von allen Studierenden und bietet eine Sonderförderung bzw. Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung und alleinerziehende Studierende mit Kind.

Sonderförderung für Studierende mit Behinderung

Eine Sonderförderung kann generell von Studierenden, Graduierten und Personal mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 20 beantragt werden. Wenn Sie für so eine Sonderförderung berechtigt sind, informieren Sie bitte die Abteilung Internationale Angelegenheiten: ISGS

Sonderzuschuss für alleinerziehende Studierende mit Kind

Studierende, die ihr/e Kind/er mit zum Erasmus+ Studienaufenthalt in ein Programmland nehmen und dort während der Erasmus+ Mobilität alleinerziehend sind, können Sondermittel erhalten. Dies gilt ebenfalls für Studierende, die zu Praktikumszwecken ins Ausland gehen. Sie erhalten weitere Informationen von der Abteilung Internationale Angelegenheiten: ISGS.

Jede Hochschuleinrichtung, die am EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport 2021-2027 (hiernach „das Programm“ genannt“) teilnehmen möchte, muss über eine gültige Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE) verfügen.

Die ECHE wurde von der Europäischen Kommission vergeben. Sie beweist, dass eine Hochschule alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Erasmus+ Programm erfüllt.

Erasmus+ Charta herunterladen

Kontakt

 

M.A. Cornelia Noll
Gottlieb-Daimler-Str.
Gebäude 47, Raum 626
67663 Kaiserslautern

Tel.: +49 631 205 4914

E-Mail: noll[at]isgs.uni-kl.de

 

Sprechstunde:

Bis auf weiteres nur per Telefon oder E-Mail erreichbar.

 

MoDiMi
10-1210-119-11
13-1512-1513:30-16:30

 

DoFr
9-119-12
12-14
15-16

 

 

ErasmuScout-Program

Hier findest du weitere Informationen, wie du als ErasmuScout Teil des Programms werden kannst

Weiterlesen
Zum Seitenanfang