Pressemeldung

Hoher Besuch aus Ruanda an der TU Kaiserslautern

Prof. Dr. James Anglin, Fachbereich Physik, Mentor der ruandischen Studierenden; Dr. Charles Murigande, Vizekanzler der Universität Ruanda; Dr. Stefan Löhrke, Vizepräsident für Studium und Lehre; Igor Cesar, Botschafter der Republik Ruanda und Dr. Hans-Jochen Foth, Beauftragter der TUK für die Zusammenarbeit mit Ruanda (v.l.n.r.). Foto: Thomas Koziel.

Gestern begrüßte Vizepräsident Dr. Stefan Löhrke den ruandischen Botschafter Igor Cesar an der TU Kaiserslautern (TUK). Bei dem Treffen wurde die Weiterentwicklung des bisherigen, sehr erfolgreichen Studierendenaustauschprogramms besprochen. Während in dem vom ruandischen Staat finanzierten Programm bisher die ruandischen Studierenden mit einem Bachelorstudiengang ihre akademische Ausbildung an der TUK begannen um dann mit einem Masertitel abzuschließen, wird in Zukunft der Schwerpunkt mehr auf einem Master- und Promotionsstudium liegen. Entsprechende Vereinbarungen werden ausgearbeitet und sollen zeitnah unterzeichnet werden.

Dr. Charles Murigande, Vizekanzler der Universität Ruanda, und Botschafter Igor Cesar waren schon zwei Tage vorher an der TUK. Schwerpunkte bei den Gesprächen mit den ruandischen Studierenden waren deren Wohlbefinden sowie die Netzwerke, die in Ruanda aufgebaut werden, um die Heimkehrer möglichst schnell in gute Arbeitsverhältnisse zu vermitteln. Murigande besuchte auch mehrere Fachbereiche der TUK und An-Institute, u.a. DFKI, IESE, MPI und das DISC. Bei fast allen Besuchskontakten wurde besprochen, wie eine zukünftige Zusammenarbeit gestaltet werden kann.

Vor rund fünf Jahren wurden in Ruanda alle bis dahin unabhängigen Universitäten unter einem Dach, University Rwanda, zusammengefasst, an der heute rund 30.000 Personen studieren.

 

 

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang