Pressemeldung

Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 macht Station bei der Villa Denis

Am 12. September 2021 ab 12:30 Uhr findet im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals“ (TdoD) ab Bahnhof Frankenstein ein Spaziergang entlang des Glasbaches, vorbei an der ehemaligen Posthalterei, zur Villa Denis mit Park, Mennonitenfriedhof und Burgruine Diemerstein statt. Stationen des Spaziergangs sind die Besichtigung des Denkmals Villa Denis, auch Schlösschen genannt, und der Burgruine.

 

Unter dem Motto des diesjährigen TdoD „Sein & Schein“ führt der Spaziergang u.a. vorbei an einem ehemaligen Bahnhof, der aussieht wie ein "Schloss in Frankreich", einem "Römisches Landhaus", in dem ein moderner Tagungsbetrieb mit Gästehaus integriert ist und einem "Englischen Garten", der zu einem Hotspot der Biodiversität entwickelt wurde.

 

Treffpunkt und Beginn des Spaziergangs durch ein begehbares (Landschafts-)Gemälde ist am Bahnhof Frankenstein um 12.30 Uhr. Die Führung dauert bis ca. 14.00 Uhr. Das Café Paul im Gästehaus der Villa Denis hat im Zuge der Veranstaltung geöffnet.

 

Die Villa Denis ist seit 2007 im Besitz der Stiftung für die TUK, die sie mit der Unterstützung zahlreicher Stifter erworben hat. Seitdem dient sie den wissenschaftlichen Einrichtungen der Region als Tagungshaus.

 

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung am 12. September: 
https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/aktionstag/veranstaltung/spaziergang-durch-ein-begehbares-landschafts-gemaelde

 

Fragen beantwortet:

Dr. Annette Mechel

Stabstelle Universitätsförderung
Tel.: 0631 205-3198
E-Mail: mechel[a]verw.uni-kl.de

 

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern (TUK) ist eine ingenieur- und naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. Ihren Studierenden bietet sie zukunftsorientierte Studiengänge sowie eine wissenschaftliche Ausbildung mit moderner Infrastruktur und gutem Praxisbezug. An der TUK gibt es neben exzellenter Einzelforschung eine Vielzahl koordinierter Forschungsverbünde. In der Grundlagenforschung sind dies mehrere von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereiche und Transregios. Die Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden meist in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Indem die TUK Forschungsstärke mit Wissens- und Technologietransfer verbindet, schlägt sie nicht zuletzt die Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Als Campus-Universität am Rande des Pfälzerwaldes zeichnet sie sich durch kurze Wege, ein partnerschaftliches Miteinander und naturnahe Lebens- und Arbeitsqualität aus.

Pressekontakt

Julia Reichelt
Stabsstelle Universitätskommunikation

Tel.: +49(0)631/205-5784
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: julia.reichelt(at)verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang