Pressemeldung

Veranstaltung auf dem Campus widmet sich Wintersport und Gesundheit

Warum passt mein neuer Skischuh nicht mehr richtig in meine Bindung? Kann ich mit einer Knieverletzung noch Skifahren? Wie erziele ich in der Reha schnelle Erfolge und ist Schneesport überhaupt gesund? Um Fragen wie diese geht es beim 3. Schneesportsymposium am Samstag, den 9. November, auf dem Campus der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK). Die Tagung steht unter dem Motto „Wintersport & Gesundheit“ und richtet sich an Lehrer, Skilehrer, Trainer und Sportinteressierte. Sie wird als Fortbildung anerkannt. Los geht es um 9 Uhr in der Rotunde in Gebäude 57 auf dem Campus. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Wie es gelingt, mit mehr Sicherheit durch den Wintersport zu kommen, schnelle Lernerfolge zu erzielen und gesund verschiedene Schneesportarten zu erleben – darum wird es bei der Veranstaltung gehen. Professor Dr. Veit Senner von der TU München wird darüber sprechen, wie komplex das Zusammenspiel zwischen Materialherstellern, der Forschung, dem Fachhandel bis hin zum Nutzer ist.

Welche Methoden eingesetzt werden können, um einerseits körperliche Fitness, Selbstvertrauen und Spaß an der Bewegung im Schnee zu erlangen und andererseits die Auswirkungen unterschiedlicher Parameter bei Krebserkrankten zu erfassen, wird zudem Professor Dr. Nico Kurpiers von der Universität Hildesheim in seinem Vortrag erläutern. „Dabei geht es auch um den Lehrweg unter wissenschaftlicher Begleitung als Schnittstelle zwischen Gesundheitssport und Bewegungswissenschaften“, sagt Monika Pauls aus der Sportwissenschaft der TUK und Mitorganisatorin der Tagung.

Ein weiterer Schwerpunkt sind neue methodische Ansätze im Schneesportunterricht. In Kurzvorträgen und Workshops werden motorische Präferenzen als Einflussfaktor des Lernerfolgs in Schule und Verein vorgestellt. Außerdem stellt der Kaiserslauterer Sportwissenschaftler Dr. Peter Kovar interaktive Unterrichtsmethoden vor, um den Schneesport interessant zu gestalten. „Hierbei werden die Interaktions- und Kommunikationsstrukturen im Schneesport neu interpretiert“, erläutert Pauls.

Vor Ort wird auch die Agentur OLIMA Sport sein. Sie entwickelt Bewegungskonzepte für Kinder und Jugendliche. Sie ist mit dem „Roller Fit-Programm“ für die ADAC-Stiftung auf dem Campus. Darüber hinaus stellt der Skiverband Pfalz im Workshop „DSV on tour“ ein abwechslungsreiches, altersgerechtes Training vor, um Kinder für den Skisport zu begeistern.
Beide Praxisworkshops stellen ausgewählte Übungen und Spiele vor. Zudem bieten sie die Möglichkeit, diese auszuprobieren, um Erfahrungen in den Bewegungsfeldern Rollen, Gleiten und Fahren sowie zu den Schwerpunkten Gleichgewicht, Abstoß und Rhythmik zu sammeln.

Die Tagung wird von der Sportwissenschaft an der TUK organisiert. Unterstützt wird sie vom Skiverband Pfalz, Deutschen Skiverband (DSV), Sportbund Pfalz sowie von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz. Lehrern und Trainern wird die Veranstaltung als Weiterbildung anerkannt.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Dies ist online möglich unter:
www.sowi.uni-kl.de/fg-sport/veranstaltungen/schneesportsymposium/.
Wer sich bis zum 6. November anmeldet, zahlt 53,00 Euro (für Rentner und Studierende 44,50). Darüber hinaus können sich Interessierte am 9. November vor dem Symposium ab 8 Uhr vor Ort anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt dann 59 Euro, ermäßigt 49,50 Euro.

Fragen beantwortet:
Monika Pauls
Tel.: 0631 205-5725
E-Mail: m.pauls[at]sowi.uni-kl.de

Die TU Kaiserslautern

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Pressekontakt

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing

Zum Seitenanfang