Allgemeine Informationen zur Bewerbung

StudierendenServiceCenter (SSC)
Gottlieb-Daimler-Straße
Gebäude 47 , Raum 109 , Erdgeschoss
67663 Kaiserslautern


Öffnungszeiten SSC

09:00  - 16:30 Uhr  (Montag - Donnerstag)
09:00  - 13:00 Uhr  (Freitag)


Studierenden - Hotline

09:00  - 16:00 Uhr  (Montag - Freitag)
Tel.: +49 631 205 5252
Fax: +49 631 205 5040
E-Mail: studium@uni-kl.de


Für ein Studium an einer Universität benötigen Sie eine entsprechende Qualifikation:

eine Hochschulzugangsberechtigung (HZB).

Für bestimmte Studiengänge müssen Sie zusätzliche Zugangsvoraussetzungen erfüllen, wie z.B. spezielle Sprachkenntnisse, Eignungsfeststellungsprüfungen, etc.

Für die weiterbildenden Fernstudiengänge des DISC  und die Internationalen Master & PhD Programme an der ISGS  gelten ebenso solch besondere Zugangsvoraussetzungen.

Hier geht es zur Studiengangsübersicht.

Mit einem Abschluss an einer Fachhochschule haben Sie die Zugangsberechtigung zu einer Universität.

Rheinland-Pfalz

Sie sind berechtigt, in einem verwandten Studiengang an einer Universität in Rheinland-Pfalz zu studieren, wenn Sie 90 Leistungspunkte (LP) in einem Bachelor-Studiengang an einer Fachhochschule in Rheinland-Pfalz erreicht haben.

Andere Bundesländer

Wenn Sie an einer Fachhochschule in einem anderen Bundesland Leistungen erbracht haben, dann ist für Sie das Landesrecht entscheidend, nachdem für das entsprechende Bundesland der Übergang von einer Fachhochschule an eine Universität geregelt ist.

Für Leistungen in einem Diplom-Studiengang gelten andere Regelungen.
Die rechtlichen Regelungen zu diesen Ausführungen finden Sie im Hochschulgesetz des Landes Rheinland-Pfalz, dort § 33

Hochschulzugangsberechtigung

Ihre Hochschulzugangsberechtigung (HZB) ist Voraussetzung zum Studium an der TU Kaiserslautern. Das deutsche Abitur oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss stellen jedoch nur eine von mehreren Möglichkeiten dar, sich für ein Studium zu qualifizieren.

An manchen Schulen wird eine fachgebundene Hochschulreife erlangt, die zum Studium nur bestimmter Studienrichtungen berechtigt.

Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch ein Studium ohne Abitur möglich.

Ausländische Bildungsnachweise müssen mit dem deutschen Abitur gleichwertig sein, damit sie als Hochschulzugangsberechtigung (HZB) anerkannt werden können. Für die Überprüfung ist eine vorherige Zeugnisbewertungsgebühr zu zahlen.

Alle Bewerbenden, deren ausländische HZB nicht den direkten Zugang ermöglicht, müssen die Feststellungsprüfung ablegen. An der TU Kaiserslautern können Sie keine Feststellungsprüfung ablegen. Unter www.studienkollegs.de/Kontaktdaten.html finden Sie die Kontaktdaten der bundesdeutschen Studienkollegs.

Planen Sie bitte die Abgabe Ihrer Bewerbung rechtzeitig ein, damit die Prüfung Ihrer Zeugnisse ausreichend früh erfolgen kann. Dies ist auch wichtig, wenn Sie für Ihr Studium in Deutschland ein Visum beantragen müssen.

Zusätzliche Voraussetzungen für China, Vietnam und die Mongolei:
Bewerbende aus China, Vietnam und der Mongolei müssen ihrem Antrag auf Zulassung das Zertifikat (Original) der Akademischen Prüfstelle der jeweiligen Deutschen Botschaft beifügen. Leider können Anträge ohne dieses Zertifikat nicht bearbeitet werden.
Die Adresse der Akademischen Prüfstelle lautet:
China:
http://www.aps.org.cn/
Mongolei:
http://www.ulan-bator.diplo.de/Vertretung/ulanbator/de/10/Akademische_20Pruefstelle/__APS.html
Vietnam:
http://www.hanoi.diplo.de/Vertretung/hanoi/de/06/APS__Hanoi.html

Die TU Kaiserslautern ist nach dem Besonderen Gebührenverzeichnis (RLP) dazu verpflichtet, für die Bewertung von ausländischen Zeugnissen Gebühren zu erheben.
Hiervon ausgenommen sind:

  • Austauschstudierende, z. B. von Partnerschulen oder im Rahmen des ERASMUS-Programmes
  • Stipendiaten (DAAD)

Von allen anderen ausländischen Studienplatzbewerbern ist für die Prüfung die Zeugnis-Bewertungsgebühr in Höhe von 50,00 € zu zahlen.
Sie erhalten für die Zahlung eine gesonderte Aufforderung mit Angabe der Bankverbindung und des Verwendungszwecks. Eine vorzeitige Zahlung ist nicht möglich.

Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Der Bewerbungsantrag ist online auszufüllen, auszudrucken und mit den erforderlichen Unterlagen innerhalb des Bewerbungszeitraums an die TU Kaiserslautern per Post zu senden oder persönlich abzugeben.

Für Bewerbende mit deutschen Bildungsabschlüssen oder als Deutsche/r

Der Bewerbungszeitraum beginnt für ein Wintersemester Mitte Mai, für ein Sommersemester Anfang/Mitte Dezember.
Stellen Sie Ihren Bewerbungsantrag bitte frühzeitig und nicht erst zum Ende der Bewerbungsfrist. Die TU Kaiserslautern ist bemüht, Ihnen noch vor Ablauf der Bewerbungsfrist mitzuteilen, ob Ihr Zulassungsantrag Fehler enthält, die den Ausschluss vom Zulassungsverfahren zur Folge haben könnten. Rechtzeitig erkannte Mängel können noch vor Bewerbungsschluss von Ihnen behoben werden.


Bewerbende mit vorgezogenem Abitur (insbesondere aus Rheinland-Pfalz) müssen ebenfalls die Bewerbungstermine einhalten und eine amtlich beglaubigte Kopie des Abiturzeugnisses bis spätestens zum vierten Werktag im April bei der TU Kaiserslautern nachreichen.


Ihre Bewerbung muss bis zum Ende des Bewerbungszeitraums an der TU Kaiserslautern eingegangen sein, siehe Fristen+Termine.

Adresse für den Postversand

TU Kaiserslautern
Postfach 3049
67653 Kaiserslautern

Persönliche Abgabe im SSC

StudierendenServiceCenter (SSC)
Gottlieb-von-Daimler-Straße
Gebäude 47, Erdgeschoss
67663 Kaiserslautern

Öffnungszeiten:
9:00 - 16:30 Uhr (montags-donnerstags)
9:00 - 13:00 Uhr (freitags)

Auch bei mehreren Studienwünschen ist es ausreichend, einen Bewerbungsantrag einzureichen.
Für den Fall, dass Sie mehrere Wünsche angegeben haben, gilt der an erster Stelle genannte Studiengang bzw. die erst genannte Studienkombination als Hauptantrag.

Bei zulassungsfreien Studiengängen erhalten Sie einen Studienplatz, wenn Sie die Voraussetzungen für ein Hochschulstudium erfüllen und sich form- und fristgerecht bewerben. Die Angabe eines zweiten Studienwunsches ist insofern nicht notwendig.

 

Studienplätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen (Präsenzstudium):

Die Studienplätze in den zulassungsbeschränkten Studiengängen im Präsenzstudium werden im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) vergeben. Da es bei zulassungsbeschränkten Studiengängen nicht sicher ist, ob Sie einen Studienplatz erhalten, können Sie sich zeitgleich direkt bei der TU Kaiserslautern für einen zulassungsfreien Studiengang bewerben. Für die Bewerbung für einen zulassungsfreien Studiengang (Hilfsantrag) reicht in diesem Fall eine E-Mail an studsek-kl(at)verw.uni-kl.de mit Angabe des gewünschten Studiengangs und Abschlusses. Diese Art der Bewerbung für einen Hilfsantrag ist nur möglich, wenn Sie sich bereits über das Portal der SfH beworben haben und der TU Kaiserslautern Ihr ausgedrucktes DoSV-Antragsformular und die erforderlichen Nachweise vorliegen.
Dabei ist es ausreichend, einen zulassungsfreien Studiengang anzugeben, da Sie diesen Studienplatz erhalten, wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen.

Bei Lehramtsstudiengängen ist im Hilfsantrag immer eine vollständige Fächerkombination neu anzugeben. 
Im Auswahlverfahren wird dann zunächst über den ersten Studienwunsch (Hauptantrag) entschieden. Lässt sich dieser nicht verwirklichen, wird Ihr Hilfsantrag berücksichtigt.

Wenn Sie mehrere Bewerbungsanträge abgegeben haben sollten, wird sowohl bei der Bewerbung für zulassungsfreie als auch -beschränkte Studiengänge nur über den letzten fristgerecht eingegangenen Bewerbungsantrag entschieden.
Bitte beachten Sie auch, dass Härtefallanträge bereits mit der Bewerbung gestellt werden müssen.

Nach Eingang Ihres schriftlichen Bewerbungsantrags werden Ihre Unterlagen geprüft. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung.
Sollten Unterlagen fehlen, werden Sie im Falle einer Zusage entsprechend informiert, sodass Sie diese dann nachreichen können. Wenn Ihnen Unterlagen als fehlend genannt werden, die Sie sicher glaubten, bereits beigefügt zu haben, ist es möglich, dass die Unterlagen nicht richtig beglaubigt wurden oder dass ggf. nicht die richtige Bescheinigung vorliegt (z.B. Befreiungserklärung einer gesetzlichen Krankenversicherung bei privater Krankenversicherung).

Bei Bewerbungen für zulassungsbeschränkte Studiengänge kann frühestens nach Ablauf der Bewerbungszeit mit einer Antwort gerechnet werden.
Den Terminplan von hochschulstart.de für die zulassungsbeschränkten Studiengänge im Präsenzstudium können Sie hier  einsehen.


Zulassungsbescheide für das Wintersemester können somit voraussichtlich ab Ende Juli/Anfang August verschickt werden. Für das jeweilige Nachrückverfahren werden die Entscheidungen zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt. Im Sommersemester können Sie ab Anfang Februar mit einer Antwort rechnen.

Wichtig: Wenn Sie für einen zulassungsbeschränkten Studiengang eine Zulassung erhalten, müssen Sie innerhalb der darin genannten Fristen durch Zahlung des Sozialbeitrags die Annahme des Studienplatzes erklären. Wenn Sie diese Frist versäumen, verlieren Sie Ihren Studienplatz. Stellen Sie sicher, dass der Zulassungsbescheid Sie erreicht! Bei längerer Abwesenheit sollten Sie eine andere Person beauftragen, die erforderliche Zahlung für Sie fristgerecht zu leisten.

An der TU Kaiserslautern ist es möglich, sich einzuschreiben, ohne persönlich zu erscheinen. Dazu müssen Sie

  • eine Zulassung erhalten,
  • alle notwendigen Unterlagen eingereicht und
  • den Sozialbeitrag gezahlt haben.

Mit einer Zulassung erhalten Sie ein Informationsheft für Studienbeginnende. Darin finden Sie wichtige Informationen für Ihren Studienanfang und insbesondere die Termine für die Einführungsveranstaltungen. In diesen Veranstaltungen lernen Sie Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen kennen, bekommen einen Überblick über den Aufbau Ihres Studiums, den Stundenplan und die notwendigen Prüfungen. Gleichzeitig erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit und Aufgabe einer Fachschaft. Fachschaften sind studentische Organisationen, in denen die Studierenden eines Fachbereichs ihre Interessen an der Universität vertreten.

Sehr wichtig ist auch der Mathe-Vorkurs: In den meisten Studiengängen an der TU Kaiserslautern sind gute Mathematikkenntnisse bereits beim Studienbeginn erforderlich. Der Mathe-Vorkurs hat das Ziel, das notwendige mathematische Wissen für die Lehrveranstaltungen zu erarbeiten. Der Vorkurs wird kostenlos angeboten. 

Hier gibt´s  Informationen für Erstsemester.

Für Bewerbende mit ausländischen Bildungsabschlüssen

Es ist erforderlich, dass Sie Ihre Deutschkenntnisse  nachweisen, wenn Sie sich für einen deutschsprachigen Studiengang bewerben möchten.

Eine direkte Bewerbung für einen Deutschkurs  oder den Besuch des Studienkollegs ist nicht möglich. Sie können sich an der TU Kaiserslautern nur für einen Studiengang bewerben.

Denken Sie daran, dass Ihre Zeugnisse geprüft und bewertet werden müssen. Sie erhalten deswegen die Aufforderung, die Zeugnis-Bewertungsgebühr zu zahlen. Nach Eingang der Zahlung können Ihre Zeugnisse bewertet werden.

Zum Seitenanfang