Große Sommerexkursion

Liebe Freunde des ETK,

vom 25.09.2017 bis zum 29.09.2017 findet die große Sommerexkursion des Fachbereichs EIT für Studierende und Mitarbeiter der TU und HS KL statt. Dieses Jahr werden wir in den hohen Norden reisen, wo wir Unternehmen in und um Hamburg, sowie Bremen besuchen.
Einige Highlights sind unter anderem:

Besuch der Lufthansa Technik AG
Besichtigung des DyNaLab-Gondelprüfstandes des Fraunhofer IWES Bremerhaven
Besichtigung der Meyer Werft Papenburg
Führung durch die Nexperia Wafer Fab

Die Kosten für die Exkursion belaufen sich auf 90€ für Studierende und 160€ für Mitarbeiter.
Anmelden könnt ihr euch noch bis zum 01.09.2017 wie immer bei Frau Häßel in Raum 11-334.
Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt und viele Plätze sind schon vergeben, also seid schnell!!

Weitere Informationen, die genaue Route und in Kürze auch einen Zeitplan findet ihr auf unserer Homepage oder bei Facebook.

Viele Grüße
Das ETK-Team

Plakat_end

ETK-Exkursion + Workshop bei Pepperl+Fuchs

P+F lädt auch in diesem Semester in das TechLab ein. Das zweite mal in Folge nach positiven Resonanz im vergangenen Semester.
Ein Rückblick hier -> http://www.uni-kl.de/ETK/archive/2114
Thema dieses Mal Thema des praktischen Teils am Nachmittag „Signalübertragung und Fluxkompensation“

Informationen zu Anmeldung und Treffpunkt siehe Plakat.

Agenda

9:30 12:15 Uhr– Begrüßung und Vorträge (Induktive Sensoren, RFID, Interfacetechnik)

12:15-13:00 Uhr – Gemeinsames Mittagspause

13:00-15:15 Uhr – Praktische Aufgabe in Gruppenarbeit zum Thema „Signalübertragung und Fluxkompensation“

15:15 Uhr – Abschlussrunde

Ein Rückblick auf die ETK Vortragsreihe

Serious Games – Spielerei für die Wissenschaft?

Unter diesem Titel referierte Juniorprof. Dr. Marc Herrlich am 24.05. im Rahmen der ETK-Vortragsreihe. Im gut besuchten Nachbrenner ging es an diesem Abend über die Faszination Spiele und wie diese uns positiv beeinflussen kann.

In seiner Einführung definierte Juniorprof. Herrlich den Begriff der „Serious Games“ und wies die Vielschichtigkeit dieses Gebietes auf. Es wurden Themen wie die Entwicklung der Spiele, ESport aber auch Defizite in der deutschen Spielbranche angesprochen.

Im Anschluss berichtete Juniorprof. Herrlich über diverse frühere Arbeitsprojekte. Beispielsweise entwickelte er Spiele zur Therapie von Parkinson Patienten. In seinem Vortrag berichtete er von den positiven Auswirkungen, welche diese auf die Gesundheit der Spieler bewirkten.

Weiterhin gab es einen Ausblick auf Themen, die Juniorprof. Herrlich an seinem Lehrstuhl an der TU Kaiserlautern angehen oder weiterführen will.

Wir danken Ihm für diesen interessanten Vortrag.

Der Besuch der Hannover Messe – ein Rückblick

Die Hannover Messe ist eine weltweit bedeutende Industriemesse. In diesem Jahr sind die Themen wie Industrial Automation, Motor Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply, Research & Technology im Fokus.
225. 000 Besucher erkundigten sich auf der Messe über die neuesten Entwicklungen der heutigen Zeit.
Zu diesem Anlass veranstaltete der ETK, die Hochschulgruppe des VDE an der TU Kaiserslautern, für 20 TeilnehmerInnen eine zweitägige Exkursion.

Mit dem Zug reisten wir nach Hannover und spürten bei der Ankunft am Bahnhof direkt am Messegelände die getriebige Atmosphäre. Während unser Ziel die Abendveranstaltung VDE Hotspot war, kamen uns Menschen auf dem Skywalk entgegen – im Anzug oder léger, aber ganz offensichtlich von der Messe.
Dort angekommen erhielt unsere Exkursionsgruppe ihre Armbänder, die sie als VDE YoungNet Mitglied kennzeichnete und uns Zugang zu den VDE Veranstaltungen und Services verschaffte. Die erste Veranstaltung des VDE YoungNet „Junges Forum trifft alte Hasen“ begann so gleich. Thema „Die Zukunft der Energieversorgung – Innovative Konzepte für eine digitalisierte Energiebranche“.

Foto von C. Schellenberger

Am frühen Abend trafen dann die Hochschulgruppen am VDE Stand zusammen. Für manche gab es ein Wiedersehen aus JMAs, dem VDE e-Studentday des vergangenen Jahres und Kontakte aus weiteren Projekten.

Dort wurde dann feierlich das Messe Partyhopping eingeleitet, stimmungsvoll und gemeinschaftlich.

Wenn auch leider nicht bis zum Morgengrauen. Aber die gemeinsame Unterkunft ermöglichte jenen, die den Abend noch ausklingen lassen wollten, sich zusammenzusetzen, während die übrigen Schlaf im Gemeinschaftslager suchten.

Am nächsten Morgen, nach mehr oder wenigen Stunden Schlaf, ging es frühzeitig wieder zur Messe. Frühstück gab es vom VDE (Vielen Dank!) und dann zum Messebesuch. Jedem war es frei gestellt seine Favoriten zu besuchen. Den meisten Eindruck hat wohl die Automatisierung und Robotik hinterlassen.

Aber auch die regionale Antriebstechnik konnte mit ihrer Gastfreundschaft punkten. Und vor allem Technik zum Anfassen, wie die Probefahrt mit einem Tesla-Fahrzeug, und die riesigen Roboter von Fanuc. Und natürlich auch die kleinen Roboter.

Rückblickend war die Hannover Messe ein bereicherndes Ereignis und den Besuch auf jeden Fall Wert. Ein tolle Gruppe von 20 Leuten.

Foto von C. Schellenberger

Hannover Messe 2017

Der ETK und Studierende der TU /HS Kaiserslautern waren dabei!