Forschungsschwerpunkt BioComp

Struktur der Forschungsprojekte in BioComp 3.0

Forschungsschwerpunkt BioComp 3.0 (2019-2023)

Biomembranen bestehen aus einer doppelten Lage an Lipiden, in die Proteine eingebettet sind. Sie sind für lebende Organismen essentiell. Bei der Analyse von Membranprozessen werden in der Regel nur wenige Membranproteine untersucht, meist ohne die Lipide zu berücksichtigen, und die Analysen sind oft qualitative Aufnahmen eines Zustandes. Mit Hilfe von Hochdurchsatz-Technologien wie Massenspektrometrie, Next Generation Sequencing, und bildgebenden Verfahren wollen wir in BioComp 3.0 dynamische Membranprozesse quantitativ erfassen und vor allem die Protein- und Lipidkomponenten und deren Wechselwirkungen untersuchen. Dieser Ansatz erfordert präzise biologische Fragestellungen, eine starke analytische Ausstattung und Expertise, sowie Expertise in Computer-gestützter Biologie mit starker Rechnerinfrastruktur. Diese Kompetenzen werden in BioComp durch die Zusammenarbeit von 19 PIs aus sechs Fachbereichen/Instituten weiter ausgebaut. Sie fließen bereits in koordinierte Programme ein (IRTG1830, TRR175) und bilden die Basis für weitere koordinierte Programme.

Zum Seitenanfang